NORDDEUTSCHER SCHÜTZENBUND VON 1860 e.V.
 

Verbandsliga Luftgewehr

Stephan Dohm, SSV Kassau

Handewitter Schützengilde

08.01.2016
Kategorie: Sport
Von: Wilhelm Boller

Kassauer Luftgewehrteam vom Aufstieg nun in Richtung Meisterschaft – Drei Teams folgen mit jewels 6:4 Punkten - Lina Meier wieder bundesligareif mit 394 und 396 Ringen

In der höchsten Schießsportklasse des Norddeutschen Schützenbundes überraschte Aufsteiger SSV Kassau erneut mit zwei Siegen von 10:0 über Aufsteiger Handewitter SG und im Ostholsteinderby mit 6:4 gegen den Schützenverein Malente. Die Kassauer um Spitzenschützin Lina Meier, die mit 394 und 396 Ringen erneut bundesligareif schoss, stehen nun vor dem Schlusstag der Saison am 31. Januar mit  9:1 Punkten ganz oben in der Tabelle, gefolgt von drei Teams mit 6:4.

Alle fünf Kassauer setzten sich zunächst deutlich gegen den weiteren Aufsteiger Handewitter SG  durch, die Spitzenbegegnung gewann Lina Meier mit 394:382 Ringen. Der SV Malente, im Vorjahr noch Meister, trotze dem SV Olympia 72 Börm/Dörpstedt II ein 5:5 ab. Niklas Woisin glänzte mit 381:371, etwas Glück brauchte beim 367:366 Anna-Lena Wilcken. Carina Casten blieb bis zum 40. Schuss konzentriert und rettete beim 379:379 einen Punkt. Pech hatte Ann-Kathrin Junge beim knappen 376:378, als Fünfter musste Trainer Ingolf Falkenberg einspringen, weil Bert Böhmer noch nicht angereist war.

Das spätere Match des  SSV Kassau gegen Malente war klarer, als das 6:4 vermuten lässt. Lina Meier hielt ihre Vormittagsform und ließ dem gut aufgelegten Niklas Woisin beim 396:385 keine Chance. Zugunsten der Malenter schien sich das Blatt durch Carina Casten gegen Robin Jedtberg (383:376)  und durch Ann-Kathrin Junge gegen Andreas Berthold (383:380) zu wenden. Dann aber zogen Florian Jeger mit 382:379 über Anna-Lena Wilcken und Stephan Dohm mit starken 389:365 gegen Bert Böhmer den Sack zu. Dohm bleibt mit Blick auf den letzten Saisonauftritt Ende Januar in Lübeck vorsichtig: „Da warten mit den gastgebenden Sportschützen und dem SV Norderbrarup die beiden nächsten Verfolger auf uns.“

Die Malenter sollten als Vorletzter mit 3:7 Punkten in Ahrensburg gegen den Abstiegskandidaten Handewitt gewinnen können und so in der Klasse bleiben. Weiter geht es gegen die SSG BooKuRiTra aus dem Kreis Segeberg um die endgültige Tabellenplatzierung. BooKuRiTra schaffte mit viel Glück ein 6:4 gegen das Dorit Klees-Team SV Norderbrarup. Deren Beke Jöns mit zweimal 386 Ringen riss die Mannschaft anschließend zum 10:0 gegen die Ahrensburger SG mit, Lohn ist Tabellenrang zwei. Dritter sind die Lübecker Sportschützen mit 6:4 (28:22) Punkten, auf vier steht fast gleichauf mit 26:24 Einzelpunkten die SSG BooKuRiTra.

Der SV Olympia 72 Börm/Dörpstedt setzte sich 8:2 gegen Aufsteiger Hattstedt durch und steht nach dem 5:5 gegen die Malenter auf Rang fünf der Tabelle. Hinter den Malentern rangiert die Handewitter SG mit 0:10 Punkten. Nach 382 und 382 guten Ringen rangiert  die Handewitterin Bente Andresen mit einem beachtlichen Durchschnitt von 382 Ringen nach fünf Starts auf Platz sechs in der Gesamteinzelwertung. Ganz oben ist mit eindrucksvollen 393 die Kassauer Spitzenschützin Lina Meier der Star dieser Saison. Das hat es bislang in der Verbandsliga Schleswig-Holstein noch nie gegeben.