NDSB-SH Newsfeed https://www.ndsb-sh.de NORDDEUTSCHER SCHÜTZENBUND VON 1860 e.V. de-de TYPO3 News Tue, 22 Jun 2021 23:00:26 +0000 Tue, 22 Jun 2021 23:00:26 +0000 TYPO3 - get.content.right news-1508 Mon, 21 Jun 2021 08:00:00 +0000 Jetzt dem DSB-Präsidenten nacheifern https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1508&cHash=0ea9bc4f7eab25975a12cacac8fe0b0c Der Präsident geht mit gutem Beispiel voran und hat bereits beim Meisterschütze 2021 #DuUndDeinVerein, der von der Meyton Elektronik GmbH und der Bogensportwelt unterstützt wird, mitgemacht. Daran sollten sich die Mitglieder nach den Wiedereröffnungen der Schießstände ein Beispiel nehmen. Die Qualifikation des Online-Wettkampfes des Deutschen Schützenbundes geht noch bis zum 11. Juli. Hans-Heinrich von Schönfels startet in der teilnehmerstärksten Klasse: Die Senioren Luftgewehr Auflage sind – wie bereits bei der ersten Auflage – emsig dabei. Der Präsident brachte 345,8 Ringe auf die Scheibe (9,88 Ringe im Schnitt) und ist deutschlandweit damit auf Platz 390 (63. im Landesverband, 6. im Bezirk und 2. im Verein).

Doch die Platzierung interessiert weniger, vielmehr geht es darum zu zeigen, dass der Bogen- und Schießsport wieder möglich ist. Dass es Spaß macht, sich mit anderen zu messen und das faire Miteinander eine Grundtugend der Schützen ist.

Aktuell sind ca. 1500 Ergebnisse in den 20 Wettbewerben in Luftgewehr und -pistole, Flinte Skeet und Trap sowie Blank-, Compound- und Recurvebogen gelistet. Aufgrund der Corona-Pandemie konnten die Mitglieder nicht in dem Ausmaß ihrem Sport nachgehen, wie sie es in der Regel tun. Deshalb hat der DSB die Qualifikation auch deutlich länger gestreckt als bei der Premiere des Wettbewerbs. Und deswegen erhofft sich der DSB nun auch noch einen deutlichen Schwung an Teilnehmern.

Kleine Überraschungspakete werden ausgelost

Und um den Anreiz womöglich noch etwas zu erhöhen, verlost der DSB an jedem Qualifikationsfreitag noch drei kleine Überraschungspakete, die für jeden Bogen- und Sportschützen einen Nutzen haben sollten bzw. einfach ein kleines „Zuckerl“ sind. Die ersten Gewinner sind: Carsten Wesnick (KSV Wolfenbüttel), Dan Cirjan (PSV Grün-Weiß Frankfurt e.V. Abt. Schützen) und Heike Großmann (Lola Sportschützen Kyffhäuser Kameradschaft vo 1897 e.V.).

Die besten Vier jeder Klasse qualifizieren sich für das große Finale in Wiesbaden. Dies findet im Zeitraum 30. Juli bis 1. August statt, aktuell laufen die Vorbereitungen und Gespräche wegen des detaillierten Finalplans. Dann wahrscheinlich auch mit Hans-Heinrich von Schönfels – aber nicht als Sportler, sondern als Präsident, Ehrengast und Meisterschütze-Teilnehmer.

Mach mit beim Meisterschützen 2021 #DuUndDeinVerein - alle Infos, die Ausschreibung und Ergebnisse unter https://ms.dsb.de/infosausschreibung

________________________________________

Thilo von Hagen
Referent Öffentlichkeitsarbeit  

Deutscher Schützenbund e.V.
German Shooting Sport & Archery Federation
Lahnstr. 120 – 65195 Wiesbaden
Tel.: +49 611 46807458
Fax:  +49 611 46807449

]]>
Sport Bogensport
news-1507 Fri, 18 Jun 2021 14:00:00 +0000 Sommer-Cup 2021 https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1507&cHash=7bd8e95548884f587a7436835c70fc12 Der Norddeutsche Schützenbund veranstaltet den Sommer-Cup 2021, um den Jungschützen in unserem Landesverband wieder die Möglichkeit zu geben, an einem Wettkampf auf Landesebene teilzunehmen. Der Wettbewerb wird auf der Grundlage der aktuellen Sportordnung des DSB durchgeführt und findet als Einzelwettbewerb statt. Ausschreibung

]]>
Jugend
news-1502 Mon, 14 Jun 2021 14:00:00 +0000 Neufassung der Corona-Bekämpfungsverordnung https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1502&cHash=931d45a10ad1f112d07bdbad3b87e668 Die Landesregierung hat am 11. Juni 2021 eine Neufassung der Corona-Bekämpfungsverordnung beschlossen. Die Infektionsdynamik in Schleswig-Holstein konnte in den vergangenen Wochen deutlich gebremst werden, weitere Öffnungsschritte sind möglich.  

LSV Corona-Information 12.06.2021
 

Wichtige Links

Aktuelle Landesverordnung:

Landesverordnung und Erlasse zum Umgang mit SARS-CoV-2

Aktuelle Pressemitteilung des Landes:

https://www.schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/I/_startseite/Artikel2021/II/210611_pk_neueVO.html;jsessionid=07537A3BC2D6A0467B12BEC69618F2C2.delivery1-master

Veranstaltungsstufenplan des Landes:

https://www.schleswig-holstein.de/DE/Schwerpunkte/Coronavirus/Erlasse/Downloads/2021/_veranstaltungsstufenkonzept.pdf;jsessionid=AFDEEEFCBB58EB4893DE194D0BFBC010.delivery2-master?__blob=publicationFile&v=3

FAQ-Seite Land:

FAQ-Seite der Landesregierung

Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung:

COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung - SchAusnahmV


Mit freundlichen Grüßen

Thomas Niggemann
------------------------------------------------------

Landessportverband Schleswig-Holstein e.V.
Winterbeker Weg 49, 24114 Kiel
Tel. 0431 / 6486-0
E-Mail: corona(at)lsv-sh.de
Internet: www.lsv-sh.de

]]>
news-1398 Sun, 13 Jun 2021 07:00:00 +0000 Geschäftsstelle des NDSB weiterhin für Publikumsverkehr geschlossen https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1398&cHash=61343e6838e76105c8e3137376d8df49 Aufgrund der derzeitigen Coronavirus-Situation leisten auch wir unseren Beitrag, um die Verbreitung des Corona-Virus möglichst zu vermeiden und Sie und unsere Mitarbeiter zu schützen. Deshalb bleibt die Geschäftsstelle des NDSB aufgrund der aktuellen Lage weiterhin für den Publikumsverkehr geschlossen. Für Anfragen und Mitteilungen nutzen Sie bitte das Telefon 0431/6476 793, das Fax 0431/6476 794 oder die E-Mail-Kommunikation unter post(at)ndsb-sh.de .

Auf unserer Homepage finden Sie weitere Kontaktdaten und fachliche Ansprechpartner.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Das Präsidium

]]>
news-1503 Sat, 12 Jun 2021 15:00:00 +0000 Tag des Sports 2021 https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1503&cHash=9c45b9228ae654fc38fb577dfc9268bb Der Tag des Sports 2021 – in diesem Jahr landesweit in ganz Schleswig-Holstein! Nach intensiven Beratungen und Überlegungen in verschiedenen Gremien ist der Vorstand des LSV zu der Auffassung gelangt, dass auch in diesem Jahr der Tag des Sports am 05.09.2021 in seiner bewährten Form und Größe coronabedingt nicht in dem bekannten Format stattfinden kann.

Pressemitteilung

Link zum LSV

 

]]>
news-1505 Sat, 12 Jun 2021 14:00:00 +0000 Florian Unruh gewinnt Quotenplatz für Tokio https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1505&cHash=b622272760efd596423a9593e46b8288 Ja, es ist geschafft! Florian Unruh hat wie auch schon für die Olympischen Spiele 2016 in Rio den Quotenplatz für Deutschland gewonnen. Bei der Europameisterschaft in Antalya (Türkei) wurde das langersehnte Ziel, einen Quotenplatz für die Olympischen Spiele in Tokio  (23. Juli bis zum 8. August 2021) zu gewinnen, endlich wahr.

Nach diesem Erfolg liegt jetzt das Augenmerk auf das letzte Quotenplatzturnier in Paris am 19. Juni 2021, da wollen die Nationalkaderschützen um Florian Unruh noch einen Quotenplatz für die Männer Mannschaft erringen.

Um die vier Einzel-Quotenplätze die zu vergeben waren, kämpften 82 Schützen aus 32 Nationen. Darunter auch unsere drei DSB-Athleten Florian Unruh, Maximilian Weckmüller und Moritz Wieser.

Und besonders Florian Unruh und Maximilian Weckmüller zeigten Nervenstärke und gewannen ihre 1/16 und 1/8 Finalwettkämpfe souverän. Damit hatte das DSB-Team zwei Chancen, um einen Quotenplatz zu gewinnen. Während Maximilian Weckmüller sein Match mit 3:7 gegen den Franzosen Charles Valladont verlor, zeigte Florian Unruh einmal mehr seine Nervenstärke. Mit 7:3 gewann er gegen den Luxemburger Jeff Henckels, und löste damit sehr großen Jubel und Freude im deutschen Team aus, denn endlich war es geschafft, der Quotenplatz für Tokio ist da!

Nach dem Erfolg sich nochmal richtig zu konzentrieren, ist auch für einen international erfahrenen Schützen wie Florian Unruh schwer. Das Halbfinalmatch gegen Charles Valladont verlor er mit 3:7. Aber im Match um den Bronzeplatz behielt Florian Unruh mit 6:2 die Oberhand.

Natürlich herrschte große Freude bei Florian Unruh. „Es ist super, dass wir jetzt einen Einzelplatz bei den Männern und einen im Mixed sicher haben“, so Florian Unruh.

Wir gratulieren ganz herzlich und wünschen Florian Unruh für den Kampf um die Europameisterschafts-Bronzemedaille am Sonntag alle Pfeile ins Gold.

]]>
news-1506 Fri, 11 Jun 2021 19:00:00 +0000 Matthias Heidelberg ist neuer kommissarischer Landesbogenreferent https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1506&cHash=5d7fabf4769cfd60c90ad4bee27a1413 Matthias Heidelberg, ist Corona bedingt durch eine Briefwahl von den Kreisbogenreferenten zum neuen kommissarischen Landesbogenreferenten gewählt worden. Die Bestätigung erfolgt durch den Gesamtsportausschuss des NDSB im Laufe des Sommers. Matthias Heidelberg, ist durch seinen Sohn Christian zum Bogenschießen gekommen. Als sein Sohn als Jugendlicher in den JSC Ratzeburg eingetreten ist, fuhr Matthias ihn zu allen Wettkämpfen quer durchs Land. Irgendwann hat der damalige Trainer Ernst-August Schwarzer  zu Matthias Heidelberg gesagt, wenn du sowieso immer dabei bist, kannst du das Bogenschießen auch mal aus probieren. Gesagt, getan. Anfang 2001 trat er in den JSC Ratzeburg ein. Nach einer beruflich bedingten  Pause  ist Matthias Heidelberg seit 2014 wieder Mitglied im JSC Ratzeburg und seit 2019 ist er zudem noch Mitglied bei Grün-Weiß Siebenbäumen.

Als der Kreisschützenverband Herzogtum Lauenburg einen neuen Kreisbogenreferenten brauchte, überlegte er nicht lange und wurde im Oktober 2016 gewählt. Um immer auf dem Laufenden zu sein  absolvierte er 2019 den Kampfrichter B.

Matthias Heidelberg ist verheiratet und hat zwei Kinder. Nach der Grundschule und Gymnasium in Leverkusen-Opladen absolvierte er sein Abitur im Jahr 1980. Danach war er zwei Jahre bei der Bundeswehr, Fallschirmjägerbataillon 271.

Für unser Miteinander in der Gesellschaft hat er sich auch sehr  engagiert. So war Matthias Heidelberg in der Verwaltung des Bundestags (1989 – 1992). Im Kreis Herzogtum Lauenburg war er in der Kreisverwaltung von 1992 bis 2005 tätig.

Von 1999 bis 2005 war Matthias Heidelberg Bürgervorsteher der Stadt Mölln, und von 2005 bis 2017 hatte er das Amt des hauptamtlichen Bürgermeisters der Gemeinde Wentorf bei Hamburg inne.

Bei der Briefwahl wurde die amtierende stellvertretende Landesbogenreferentin Katja Bartel wiedergewählt.

Der Norddeutsche Schützenbund gratuliert ganz herzlich und wünscht den Beiden für das Amt eine glückliche Hand und alles Gute.

]]>
Bogensport
news-1504 Fri, 04 Jun 2021 19:00:00 +0000 Florian Unruh im Habfinale der EM https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1504&cHash=2526418e2d668662f95ba63f63ce7ed5 Florian Unruh (SSC Fockbek) hat sich bei der Bogen-Europameisterschaft in Antalya (Türkei) bis ins Halbfinale geschossen. Dort trifft er auf seinen National-Mannschaftskameraden Moritz Wieser. Florian Unruh beendete die Qualifikationsrunde als Vierter (667). In den ersten beiden Matches hatte er ein Freilos. Im ersten Finalmatch gegen Alen Remar (Kroatien) musste Florian alles geben, denn der Kroatier bot ihm ordentlich Paroli. Am Ende entschied Florian Unruh im Stechen mit einer besseren Neun das Duell für sich. Das Achtelfinale gewann Florian Unruh mit 6:2 deutlich gegen Aliaksandr Liahusheu (Belarus). Gegen den Spanier Miguel Alvarino Garcia gewann der Fockbeker mit 7:3. und stand damit im Halbfinale, das er dann aber mit 6:2 gegen Pablo Acha (Spanien) verlor.

Das kleine Finale gegen seinen Mannschaftskameraden Moritz Wieser startet am 6. Juni um 15.27 Uhr.

Vor dem reinen Deutschen Duell findet am Freitag aber noch das wichtige kontinentale Olympia-Qualifikationsturnier statt. „Wir haben uns eine gute Ausgangsposition geschaffen und werden alles geben um einen Quotenplatz für Tokio zu erringen, so Bundestrainer Oliver Haidn.

Wir wünschen Florian Kahllund mit seinen Nationalkaderschützen viel Erfolg und alle Pfeile ins Gold.

]]>
Bogensport
news-1500 Mon, 24 May 2021 19:00:00 +0000 Mannschaftsgold für Florian Unruh https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1500&cHash=41b14d82260f66882f74e60329c7849a Historischer Erfolg des DSB Teams um Florian Unruh beim Bogen Weltcup in Lausanne. Florian Unruh, Johannes Maier und Maximilian Weckmüller haben erstmals in der 15jährigen Weltcup-Historie die Goldmedaille gewonnen. Maximillan Weckmüller, der seit Monaten in Topform ist, sicherte sich zudem noch die Silbermedaille im Einzelwettbewerb.

Die Qualifikationsrunde schlossen die Drei mit 1999 Ringen als Fünfte ab.

Nach den Siegen über Belgien (5:4), Frankreich (6:2) und Italien (5:4) stand das Trio im Goldfinale. Dort trafen sie auf die Spanier, die die Qualifikationsrunde als dritte beendeten.

„Gegen Belgien und Italien zeigte unser Team Nervenstärke, denn sie mussten in beiden Matches ins Stechen, und überzeugten dort mit sensationellen Leistungen“, so Bundestrainer Oliver Haidn.

 „Dieser großartige Erfolg gibt natürlich Selbstvertrauen, wir haben die Chance bei der Europameisterschaft in Antalya (31. Mai bis 6. Juni) und beim Quotenplatz-Turnier in Paris (18.-21. Juni) uns ein Team-Quotenplatz für die Olympischen Spiel in Tokio zu sichern“, so Bundestrainer Oliver Haidn.

Wir gratulieren ganz herzlich und wünschen für die nächsten Wettkämpfe alles Gute und alle Pfeile ins Gold.

]]>
Bogensport
news-1499 Sat, 22 May 2021 10:00:00 +0000 NDSB-Jugendranglisten https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1499&cHash=41aec9310ebbddd0e5b1d2815831de77 Die NDSB-Jugendranglistenwettbewerbe 2020/2021 sind beendet. Allen Beteiligten (Schützen, Trainer, Betreuer, Helferpersonal usw.) sagen wir auf diesem Wege danke für das ständige Bemühen, diesen Wettbewerb so gut es ging, aufrechtzuerhalten. Leider konnten viele unserer jugendlichen Schützen ihre im Herbst des vergangenen Jahres aufgenommenen Trainingseinheiten aufgrund der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie nicht vollständig durchführen. Die Jugendleitung war stets bestrebt, die gemeldeten Ergebnisse aus den Schützenkreisen zu dokumentieren. Die registrierten Ergebnisse stellen auf keinen Fall einen repräsentativen Trainingsstand der NDSB-Jugend dar. Viele Vereinsschießstände waren über einen längeren Zeitraum geschlossen, wodurch nur wenige Ergebnisse erbracht werden konnten.

Da es sich derzeit aufgrund der ständig wechselnden Infektionszahlen nicht abschätzen lässt, wann ein Endkampf in Kellinghusen durchgeführt werden kann, der auch noch vor dem Beginn der Saison 2021/2022 stattfinden sollte, müssen wir leider auf die Durchführung eines Endkampfes verzichten.

Die Jugendleitung möchte trotzdem die Ergebnisse, die unter erschwerten Bedingungen erbracht wurden, nicht ignorieren und wenigstens eine kleine Ehrung der fleißigen Jugendlichen vornehmen. Für die Teilnehmer werden wir Urkunden fertigen und an die Kreisjugendleitungen versenden.

Wir bedanken uns noch einmal bei allen Beteiligten und hoffen, in naher Zukunft wieder für unsere NDSB-Jugend Wettbewerbe im Landesleistungszentrum Kellinghusen ausrichten zu können. Wir planen auf jeden Fall, dass die NDSB-Jugendrangliste in der kommenden Saison ab 1. Oktober 2021 wieder starten kann.

Die Landesjugendleitung

Abschlusslisten der NDSB-Jugendranglisten für die Bogen- und Kugelschützen - Saison 2020/2021 -

]]>
Jugend
news-1497 Fri, 14 May 2021 14:00:00 +0000 Deutsche Meisterschaften 2021 https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1497&cHash=94d047836c610ffbcf880320f3ee4be9 Die diesjährigen Deutschen Meisterschaften finden wegen der Coronabedingungen unter strengen Voraussetzungen statt. Weitere Informationen zu den Deutschen Meisterschaften 2021 lesen Sie hier.

]]>
news-1496 Thu, 06 May 2021 06:00:00 +0000 Geraldo Messmer - Gratulation zum 90. Geburtstag https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1496&cHash=53ff581a7aa94901a2ab8c1df9a6c38c Die über 50jährige Schützenlaufbahn für den Jubilar begann 1968, da trat er in die Schützengilde Lübscher Adler ein und wurde bereits 1969 zum Vorsitzenden gewählt. Nach über 15 Jahren gab er im Januar 1985 den Vorsitz ab, und wurde zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

Von 1980 bis 1996 war Geraldo Messmer stellvertretender Vorsitzender des Kreisschützenverbandes Lübeck und danach übernahm er für zehn Jahre den Vorsitz. Der Jubilar war fast 20 Jahre (1970 – 1989) auch für den Breitensport im Kreisschützenverband Lübeck zuständig.

Dass Geraldo Messmer aber nicht nur Funktionär sondern auch ein guter Schütze ist, bewies er über Jahrzehnte bei Kreis- und Landesmeisterschaften, wo er oft ganz oben auf dem Treppchen stand. Auch war er Gilde- und Kreiskönig sowie Hubertusmeister.

Für alle seine Verdienste um das Schützenwesen wurden dem Jubilar schon viele Ehrungen des NDSB und DSB zuteil, und er ist bei vielen Vereinen und Gilden wie bei der Schützenzunft Grevesmühlen, der Rothenburger Schützenzunft (Oberlausitz), Berlin Reinickendorf und bei der Billwarder Gill Ehrenmitglied.

Geraldo Messmer ist schon fast als Schützenlegende zu bezeichnen, die aus dem Lübecker Schützenleben und darüber hinaus nicht weg zu denken ist. Ihn hat die Faszination Schießen und die alte Tradition des Schützenwesens seit seinem Eintritt nicht mehr losgelassen.

Er ist neben Walter Timm (Hamburg) und Johann Kick (Bremen) der Initiator des Hanseatenschießens, welches 1978 aus der Taufe gehoben wurde und zwischen den Hansestädten Bremen, Hamburg und Lübeck jährlich ausgetragen wird.

Bereits in den 50er Jahren gab es den Wettkampf zwischen den drei Hansestädten, der jedoch durch äußere Umstände bis 1978 ruhte. Dann nahmen die drei Hanseaten Walter Timm, Johann Kick und Geraldo Messmer das Ruder in die Hand und erweckten das Schießen wieder.

Der Jubilar erinnert sich gern an das erste Treffen, denn es fand in Hamburg-Rothenburgsort auf einem zum Schießstand umgebauten Oberländer Elbkahn statt. Als wir 1978 das Hanseatenschießen wieder ins Leben gerufen haben, war unser Gedanke nicht nur der sportliche Wettkampf sondern auch das gesellige Zusammentreffen. „Damals haben wir viel Platt gesprochen, ich würde mir wünschen, dass wir wieder mehr platt reden“, so Geraldo Messmer.

Der Jubilar, der sich eingehend mit der alten Schützentradition beschäftigt, war und ist bei vielen Neugründungen etlicher Zünfte und Gilden in den neuen Bundesländern als Ratgeber sehr gefragt. Sein größtes Anliegen ist das Zusammenführen von Gleichgesinnten in Sport und Tradition im Schützenwesen.

2009 war  der Jubilar maßgeblich an der Planung und Organisation des 56. Deutschen Schützentages in Lübeck beteiligt. Durch seine Bekanntheit und offene herzliche Art hat er so manches bürokratische Hindernis gelöst.

Am 6. Mai 1931 ist Geraldo Messmer im ländlichen Hamburg geboren und groß geworden. Nach seinem Volksschulabschluss erlernte Geraldo Messmer den Beruf des Tischlers, 1957 absolvierte er den Tischlermeister. Aus gesundheitlichen Gründen musste Geraldo Messmer 1978 seinen Beruf und seine Selbstständigkeit als Tischlermeister aufgeben.

Der Norddeutsche Schützenbund wünscht dem Jubilar nach seiner überstandenen schweren Krankheit und seiner Partnerin Inge viel Gesundheit und weiterhin ganz viel Lebensfreude, sowie eine unter den jetzigen Bedingungen schöne Geburtstagsfeier.

]]>
Allgemein
news-1495 Mon, 03 May 2021 20:00:25 +0000 Gelungener virtueller Deutscher Schützentag https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1495&cHash=6bea5fcbd1671fc8b0eb537c246073d0 Bis zu Letzt hatten der Deutsche Schützenbund und der Thüringer Schützenbund gehofft den 62. Deutschen Schützentag zumindest in abgespeckter Version als Präsenzveranstaltung durchführen zu können. Vor vier Jahren, auf dem Bundesschützentag in Wernigerode lud der Thüringische Präsident Stephan Thon alle Schützenschwestern- und brüder herzlich ein, in die Gründungsstätte des Deutschen Schützenbundes zu kommen. Denn vor 160 Jahren, am 11. Juli 1861 wurde der Deutsche Schützenbund in Gotha gegründet. Die Gründungsstätte des DSB steht heute unter Denkmalschutz. Die Feierlichkeiten anlässlich des 160jährigen Jubiläums sollten in der ehemaligen Gründungshalle stattfinden.

Sollten: aber durch die weltweite Corona-Pandemie, konnte der Deutsche Schützentag nicht einmal in abgespeckter Form durchgeführt werden.

Also entschied das DSB-Präsidium, die Delegiertentagung zum ersten Mal in seiner langen Geschichte digital durchzuführen.

Von unserem Verband nahmen Präsident Peter Kröhnert und die Vizepräsidenten Günther Kaste und Alfred Koitzsch teil. Die drei trafen sich in unserem Landesleistungszentrum in Kellinghusen und waren sehr angetan von der virtuellen Delegiertentagung. „Rund vier Stunden ging die Tagung, und der DSB hat wirklich alles perfekt vorbereitet“, so Präsident Peter Kröhnert.

Natürlich war der Aufwand mit der Technik eine enorme Herausforderung, denn die DSB-Lehrräume mussten sich im wahrsten Sinne des Wortes in Filmstudios verwandeln. Auf Sportdeutschland konnten Interessierte die Delegierten live mit verfolgen.

DSB-Präsident Hans-Heinrich von Schönfels eröffnete die außergewöhnlichste Delegiertentagung seit Bestehen des Deutschen Schützenbundes, und begrüßte alle rund 520 Delegierten. Er hoffe, dass es das erste und das letzte Mal sein wird, das wir diese digitale Alternative  nutzen müssen.

Nach den Berichten der Präsidiumsmitglieder konnten die Delegierten noch Fragen stellen. Natürlich ging es auch um die Deutschen Meisterschaften in München. Vizepräsident Sport Gerhard Furnier, sagte die Deutsche wird erst mal voll geplant, aber natürlich sind schon Vorplanungen in Arbeit, wenn wir  nicht den Umfang an Starts durchführen können. Er sagte wir planen eine getrennte Deutsche Meisterschaft, zunächst in den Olympischen Disziplinen und der Jugend zu dem bekannten Termin, und im Herbst dann noch eine Weitere. Dort wird dann zum Beispiel 30 Schuss KK 100 m und Zimmerstutzen geschossen.

Alles Weitere wird demnächst auf der BA Sportschießen beschlossen, und den Landesverbänden mitgeteilt.

Die Webinare des Deutschen Schützenbundes sind sehr gut angelaufen. Da kam die Frage auf, wenn die Pandemie endlich besiegt ist, ob sie weitergeführt werden. Präsident Hans-Heinrich von Schönfels sagte, „die Pandemie hat viel Schlechtes gebracht, aber im Bereich Öffentlichkeitsarbeit war es sehr gut“. Die Webinare, Podcast usw. werden auf jeden Fall weiterlaufen. Wir planen sogar, diese  noch im Bereich Bildung- und Trainerausbildung auszubauen.

Bei den Wahlen wurde Präsident Hans-Heinrich von Schönfels mit großer Mehrheit wiedergewählt.

Auch die Vizepräsidenten Lars Bathke (1. Vizepräsident, Schützenverband Hamburg und Umgegend), Walter Wolpert (Recht, Schützenverband Saar), Gerd Hamm (Finanzen, Landesschützenverband Mecklenburg-Vorpommern), Gerhard Furnier (Sport, Bayerischer Sportschützenbund), Prof. Dr. Marcus Stumpf (Verbandsentwicklung und Ethik, Hessischer Schützenverband) sowie Wilfried Ritzke (Schützentradition und Brauchtum, Niedersächsischer Sportschützenverband) wurden wiedergewählt.

Neu im DSB-Präsidium sind Dieter Vierlbeck (Bildung, Bayerischer Sportschützenbund) und Evi Benner-Bittihn (Öffentlichkeitsarbeit, Oberpfälzer Schützenbund).

Zum Abschluss dieser besonderen Delegiertentagung wünschte Präsident Hans-Heinrich von Schönfels Allen alles Gute und ganz besonders viel Gesundheit und beendete die Tagung mit der Nationalhymne.

]]>
Allgemein
news-1494 Tue, 27 Apr 2021 08:00:00 +0000 Silber für Lisa und Florian Unruh https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1494&cHash=aaafa7c9d4bf78d20c7a97d1cc2ac430 Beim Bogen Weltcup in Guatemala gewann das Ehepaar Lisa und Florian Unruh im Mixed-Wettbewerb Silber. Die Qualifikationsrunde beendete das Paar als vierter mit 1347 Ringen. Im Viertelfinale trafen sie auf die starken Franzosen. Dieses entschieden die Unruhs in einem spannenden Wettkampf im Stechen mit 5:4 für sich. Im Halbfinale trafen Lisa und Florian auf die Qualifikationsersten, auf die Amerikaner. Und in diesem Match ließen Sie den favorisierten Amerikanern keine Chance. Nur die erste Runde ging an die Favoriten, die drei nächsten Runden gewannen unsere Ausnahmesportler klar. Mit 6:2 zogen sie ins Gold-Finale gegen Mexiko.

Die Mexikaner, die die Qualifikationsrunde als dritter beendet hatten erwiesen sich als harter Gegner, denn mit 2:6 hatten Lisa und Florian im Finale das Nachsehen. Aber trotzdem überwiegte die Freude über die Silbermedaille.

Die Qualifikationsrunde im Einzelwettbewerb beendete Florian Unruh als Dritter. Die zweite und dritte Runde gewann Florian jeweils klar mit 6:2. Im Viertelfinale setzte sich Angel Alvarado (Mexiko) mit 6:4 gegen Florian durch.

Seine Frau Lisa beendete die Qualifikationsrunde als Vierte, im Endklassement kam sie auf den neunten Platz.

Für das DSB-Team gab es noch zweimal Grund zum Jubel, denn die Frauen Mannschaft mit Michelle Kroppen, Lisa Unruh, Elisa Tartler und Charline Schwarz, und die Herren Mannschaft mit Florian Unruh, Maximilian Weckmüller und Christoph Breitbach errangen jeweils die Bronzemedaille.

Für die Bogenelite stehen die nächsten hochklassigen Wettkämpfe bereits im Mai an. Vom 17. bis  23. Mai findet der nächste Weltcup in Lausanne statt, und vom 31. Mai bis 6. Juni stehen die Europameisterschaften in Antalya an.

Wir wünschen Lisa und Florian Unruh sowie den DSB-Teams für die nächsten anstehenden Wettkämpfe alle Pfeile ins Gold.

]]>
Bogensport
news-1492 Mon, 26 Apr 2021 06:00:00 +0000 Sonja Scheibl qualifiziert sich für die Europameisterschaften https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1492&cHash=632932180247949f5d84213e76f35f4c Große Freude bei der Itzstedterin Sonja Scheibl, denn nach zwei Qualifikationsrunden hat sie sich für die Europameisterschaften in Osijek/Kroatien qualifiziert. Durch die Corona-Pandemie hat sie, wie auch alle anderen Sportlerinnen und Sportler kaum trainieren können. Das Schießtraining hat so gut wie gar nicht stattgefunden. Seit einem Jahr stehen fast nur Trockentraining, Laufen sowie Kraft- und mentales Training an.

In den letzten Monaten hat sich Sonja Scheibl, die seit 24 Jahren international schießt, so gut wie möglich auf die kommende Saison vorbereitet. Da sie bisher auf ihrem Heimschießstand wegen der Corona-Pandemie nicht trainieren konnte, ist sie einmal im Monat für 2 – 3 Tage nach Schaale gefahren um dort zumindest das Gefühl für ihr Sportgerät zu bekommen und mal wieder auf fliegende Scheiben zu schießen. „Trockentraining ist zwar wichtig, aber es ersetzt eben nicht das richtige Schießen“, so Sonja Scheibl.

Die erste Qualifikation fand am 10. und 11. April am Bundesstützpunkt Frankfurt/Oder satt. Gesetzt für die Europameisterschaft war auf Grund ihres Top Team Tokio-Status bis dato nur Katrin Quooß. Sechs DSB-Schützinnen, darunter auch Sonja Scheibl kämpften für die letzten zwei Europameisterschaftstickets.

Bei durchwachsendem Wetter bewies die Itzstedterin einmal mehr wie zielsicher sie ist, denn sie beendete die Qualifikationsrunde als Zweite, und war damit noch gut im Rennen.

Die zweite und entscheidende Qualifikation fand am 24. und 25. April im thüringischen Suhl statt. Auch wenn Sonja Scheibl nicht ganz zufrieden war, belegte sie hinter Kathrin Murche wieder den zweiten Platz. Damit hat sie das Ticket für die Europameisterschaft, die vom 25. Mai bis 5. Juni 2021 stattfindet, in der Tasche. Bei beiden Qualifikationsrunden mussten  alle jeweils 125 Scheiben schießen.

Damit bewies die 41jährige selbständige Tischlermeisterin, dass sie noch lange nicht zum „alten Eisen“ gehört. Mit ihrer Routine und Erfahrungen konnte sie sich zum wiederholten Male gegen die nationale Konkurrenz durchsetzten und für eine Europameisterschaft qualifizieren.

Wir wünschen der immer gut gelaunten und immer positive denkende Sonja Scheibl und allen deutschen Teilnehmern bei den Europameisterschaften viel Glück und gut Schuss.

]]>
Sport
news-1491 Sun, 25 Apr 2021 06:00:00 +0000 Marten Reuter Deutscher Meister https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1491&cHash=bf241d346b86946547ea94c5cc9144bf Bei den Deutschen Meisterschaften Flinte FITASC Compak-Sporting errang Marten Reuter aus Hamburg-Niendorf den Deutschen Meisterstitel in der Juniorenklasse. Wie die Eltern, so der Sohn: Marten Reuter, 15 Jahre jung, begleitete seine Eltern bereits als Kind zur Jagd und zum Wurfscheibenschießen. Bei den vom 16.-18.04.2021 am Dornsberg in Baden- Württemberg ausgetragenen Deutschen Meisterschaften errang er im Wettbewerb Flinte FITASC Compak-Sporting Junioren den 1. Platz mit 147 von 200 Scheiben. 

Mit 10 Jahren begann Marten im Sommer 2016 bei Jerry Parks Young (von 2001-2007 Staff Senior Tutor der Clay Pigeon Shooting Association (CPSA/England) seine grundlegende Ausbildung im Flinten­schießen. Ihm widmete Marten seinen Titel. 

In England gehört das Flintenschießen auf Wurfscheiben an etlichen Schulen zum Schulsport, sobald die Kinder eine Flinte sicher handhaben können. Es gibt dort keine beschränkende Mindestaltersgrenze, wie in Deutschland.  

Seit 2019 ist Marten Mitglied im „Club für jagdliches und sportliches Schießen e.V.“, Segeberg. Seine Flinte ist eine für die Disziplin eher untypische Browning B25 Skeet mit Schafterhöhung für 12 €, fixiert mit Paketband. Nach über 50 Jahren im Einsatz noch immer ein verlässliches Sport­gerät.  

Es sollte ein lockeres Vater und Sohn Wochenende sein. Die Teilnahme an der DM an sich und das gemeinsame Erlebnis waren für beide das Ziel. Nun wurde es zu einem unvergesslichen Erlebnis mit einem sensationellen Ergebnis. 13 Treffer vor Max Steinhausen von den Dornsberg Schützen, der mit 134 Scheiben auch eine großartige Leistung gezeigt hat. Bei ähnlich gutem technischem Können gibt mitunter fokussierte Nervenstärke den Ausschlag. „Have your toolbox to break different clays and then ... mindset is everything“, meinte Jerry stets zu Marten. 

Am Freitag vor den beiden Wettkampftagen hatten die Schützen die Möglichkeit, sich den Parcours mit den Flugbahnen der Wurfscheiben anzusehen und zu schießen. „Der Trainingstag lief noch nicht optimal“, so der Deutsche Meister. „Aber man konnte sich ein Bild von dem Parcours machen, und ich habe Tipps von einem erfahrenen Schützen bekommen. Das hat mir beim Wettkampf sehr geholfen“, sagte Marten.

Die Disziplin Compak wird auf einem Jagdparcours von 4 Ständen mit jeweils sechs Maschinen geschossen.  Die Schützen sind in so genannten Rotten zu sechst eingeteilt. Jede Rotte hat ihre feste Startzeit. Jeder Stand hat fünf aktive Schützenplätze und eine Warteposition für den sechsten. Jeder Schütze muss jede der fünf Schützenpositionen durchlaufen. Für jede Schützenposition werden fünf Scheiben geworfen, mithin 25 je Schütze je Stand. Die besondere Herausforderung beim Compak ist, dass die Wurfscheiben in unterschiedlichen Schwierig­keitsgraden als Einzelscheibe, Doublette auf Schuss und Simultandoublette geflogen kommen. Die Flugbahnen sind alle höchst unter­schied­lich, z.B. abfliegend, ankommend, kreuzend, dabei steigend oder fallend und mit verschiedenen Geschwindigkeiten. Nach dem Training änderte die Wettkampfleitung die Flugbahnen für die Wettkampftage.

Am nächsten Tag ging es für Marten um 8.50 Uhr los. Im Laufe des Tages beschossen die Schützen die ersten 100 von 200 Scheiben. „Die erste Runde lief mit 19 Treffer sehr gut, aber dann hatte ich leider einen kleinen Leistungsabfall, so dass ich am ersten Tag auf 70 Treffer kam“, so Marten. „Das war für den ersten Wettkampf nicht schlecht, aber bei besserer Konzentration hätte ich ein paar Scheiben mehr treffen können“, meinte Marten kritisch. Der zweite Tag zeigte auf jedem Stand ein neues Layout. Die Reihenfolge, in der die Scheiben geworfen wurden, war geändert. Für Marten lief es sogleich besser an. Nachdem er auf zwei Ständen 20 und 21 Treffer gehabt hatte, war der An­sporn groß. Am Ende kam er auf sehr gute 147 Treffer, und konnte damit den Deutschen Meister­titel einfahren.

Die Siegerehrung konnte er kaum abwarten. Die Medaillen wurden auf großen Feldsteinen mit Abstand zueinander abgelegt. Nach Aufruf trat jeder Schütze nach vorn und konnte sich seine selbst um den Hals hängen. Stolz und glücklich nahm Marten Applaus und Glückwünsche entgegen.

„Der Erfolg ist schön und ich bin sehr glücklich, aber die gemeinsame Zeit, die man an den beiden Wettkampftagen im Gespräch verbracht hat, ist auch sehr wichtig.“, so Marten.

Diese Deutsche Meisterschaft war pandemiebedingt etwas Besonderes. Es gab viele Auflagen, wie die AHA-Regeln und verbindliche Schnelltests, indes weder Gemeinschaftsräume noch Aufenthalts­zelte. Der Rück­zugs­ort für die Schützen und Kampfrichter war das eigene Auto oder Wohn­mobil. Zum Mittag wurde für zwei Stunden Essen zum Mitnehmen angeboten. Alle diese Ein­schränkungen nahmen die 112 Schützen aus elf Landesverbänden, darunter drei Schützen aus unse­rem Verband, gerne in Kauf. Denn es war die erste Deutsche Meisterschaft in dieser Disziplin seit 2018.

DSB Vizepräsident Sport Gerhard Furnier lobte die Schützen für ihre Disziplin und dankte den Dornsberg Schützen für die Ausrichtung. Sie hatten an beiden Wettkampftagen einen attraktiven und anspruchsvollen Parcours unter Beachtung aller gesetzlichen Auflagen zusammengestellt. Auch die Polizei, die sich vor Ort ein Bild von den Maßnahmen machte, zeigte sich zufrieden über deren Einhaltung und die Disziplin der Schützen.

Seine sportliche Freizeit verbringt Marten gern mit Aikido, Waldläufen und im Basketballteam der „Wildcats“ des NTSV Hamburg. Jugendliche und Junioren, die sich für das Flintenschießen interessieren, können mit Marten über den NDSB-SH Kontakt aufnehmen.

]]>
Sport
news-1490 Tue, 13 Apr 2021 14:00:00 +0000 Olympia-/EM-Qualifikation Sportpistole https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1490&cHash=7a5d5f9db00a000dd0d0aed317643310 Karsch und Vennekamp gewinnen ringgleich Olympia-Qualifikation, Wimmer im EM-Team Monika Karsch und Doreen Vennekamp heißen die verdienten Siegerinnen der Olympia-Qualifikation mit der Sportpistole. Das Duo wird somit dem DOSB für die Olympischen Spiele in Tokio vorgeschlagen, der letztlich die Nominierung vornimmt.

Alles Weitere entnehmen Sie hier.

]]>
Sport
news-1488 Sun, 11 Apr 2021 10:00:00 +0000 69. Ordentlicher Landesschützentag wieder abgesagt https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1488&cHash=e8f219e4ca956984d71558cfbc73f041 Aufgrund der aktuellen Entwicklung in Bezug auf das Coronavirus sieht sich das Präsidium des Norddeutschen Schützenbundes gezwungen, den für den 09. Mai 2021 geplanten 69. Ordentlichen Landesschützentag abzusagen. Die derzeitige Bewertung der Gefährdungslage für Schleswig-Holstein lässt Zusammenkünfte einer größeren Personenzahl ohne das Risiko einer weiteren Verbreitung des Virus nicht zu. Aktuell sind derartige Veranstaltungen daher untersagt und es ist nicht verlässlich absehbar, ob sich an der Verbotslage bis zum Mai dieses Jahres etwas ändert.

Wir sind derzeit bemüht, einen Ersatztermin -voraussichtlich im Spätherbst 2021- zu vereinbaren, über den wir Sie selbstverständlich rechtzeitig informieren werden.

Wir hoffen auf Ihr Verständnis für unsere Entscheidung der Absage.

Bleiben Sie gesund!

gez. Peter Kröhnert                gez. Günther Kaste
Präsident                                1. Vizepräsident                            

Anschreiben Absage LSchT 2021 (PDF)

]]>
Allgemein
news-1489 Fri, 09 Apr 2021 09:00:00 +0000 Tag des Sports 2021 / Schleswig-Holsteinischer SportDIALOG https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1489&cHash=96d9cf324114b5e4cf05f7ed668d7e54 Der Vorstand des LSV ist nach intensiven Beratungen und Überlegungen in verschiedenen Gremien zu der Auffassung gelangt, dass auch in diesem Jahr der Tag des Sports am 05.09.2021 in seiner bewährten Form und Größe (ca. 35.000 Besucherinnen und Besucher, vier Bühnen mit Nonstop-Programm, ca. 1.200 ehrenamtlich Aktive, ca. 170 Aktivitäten der Vereine und Verbände) coronabedingt nicht in dem bekannten Format stattfinden kann. weiter lesen

Interessensbogen Verein Verband

]]>
Sport
news-1486 Fri, 26 Mar 2021 20:00:00 +0000 Meisterschütze 2021 https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1486&cHash=452c654c9944333c774a716382abc246 Da im vergangenem Jahr wegen der Corona Pandemie keinerlei Wettkämpfe national und international stattfinden konnten, hatte der Deutsche Schützenbund den „Meisterschütze 2020 – DuUndDeinVerein“ ins Leben gerufen. Insgesamt nahmen im letzten Jahr 4.419 Jugendliche, Schützinnen und Schützen an diesem Wettbewerb teil. Aus unserem Verband haben 133 Teilnehmer mit geschossen.

Leider hat die Pandemie uns immer noch fest im Griff, daher wird es in diesem Jahr eine weitere Runde Meisterschütze 2021 #DuUndDeinVerein geben.

Ab 1. April startet die Qualifikation für den Online-Fernwettkampf „Meisterschütze 2021 #DuUndDeinVerein“. Wie die Regeln für die zweite Auflage aussehen, was neu und was geblieben ist, kann in den Ausschreibungen
(https://www.dsb.de/aktuelles/artikel/news/meisterschuetze-2021-duunddeinverein-die-ausschreibung-zur-qualifikation) nachgelesen werden.

Neu ist unter anderem, dass in jeder Altersklasse auch Startplätze für die Deutsche Meisterschaft (Sportschießen München) bzw. Wiesbaden (Bogenschießen) in der Qualifikation vergeben wird.

Zwar ist ein Online-Fernwettkampf nicht mit einer Kreis- oder Landesmeisterschaft zu vergleichen, aber so ein Wettkampf ist besser als immer nur für sich alleine zu trainieren.

Es sind also alle aktiven Jungschützen, Schützinnen und Schützen aller Altersgruppen aufgerufen sich an diesem Fernwettkampf zu beteiligen.

]]>
Sport
news-1485 Wed, 17 Mar 2021 12:00:00 +0000 Terminänderung NDSB-Jugendrangliste https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1485&cHash=7ebdc10b7783473adb329b286165c1f6 Aufgrund der corona-bedingten Einschränkungen war es vielen Kugel- und Bogenschützen nicht möglich zu trainieren und somit Ergebnisse für die einzelen Wettkampfzeiträume der jeweiligen NDSB-Jugend-Ranglisten zu erbringen. In der Hoffnung, dass die Vereinshäuser jetzt nach und nach wieder geöffnet werden können, ist die Jugendleitung bestrebt, die diesjährige NDSB-Jugendrangliste doch noch zum Abschluss zu bringen.  Aus diesem Grunde verlängern wir den Meldetermin von Ergebnisse für die Ranglisten bis Ende April 2021, um es auch noch Späteinsteigern zu ermöglichen teilzunehmen. Die Kreisjugendleiter werden gebeten, die Vereine in ihren Kreisverbänden über die  Verlängerung  zu informieren. Falls ihnen derzeit schon Ergebnisse vorliegen, sind diese vorab zu melden.  Die Anzahl der insgesamt zu erbringenden Ergebnisse sind den jeweiligen Ausschreibungen zu entnehmen.

Markus Lais
stellv. Landesjugendleiter
im Norddeutschen Schützenbund
0176-29487898

]]>
Jugend
news-1484 Mon, 15 Mar 2021 10:00:12 +0000 Virtueller Landesjugendtag https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1484&cHash=0eb5ba8a4591886f98a0398f43ba3677 Prämiere beim Landesjugendtag, aufgrund der Corona-Pandemie fand der Landesjugendtag zum ersten Mal virtuell statt. Landesjugendleiterin Lore Bausch konnte insgesamt 16 Delegierte aus den Kreisverbänden, zehn Kreisjugendleiter und sieben Delegierte aus dem Landesjugendvorstand begrüßen. Sie überbrachte die Grüße vom Präsidenten Peter Kröhnert, der aus beruflichen Gründen nicht teilnehmen konnte. Ganz besonders begrüßte Lore Bausch die Landesjugendkönigin Lilith Trampenau.

Die Berichte wurden in einer Powerpoint- und Film-Präsentation durch den Landesjugendvorstand und den Landesjugendsprechern vorgetragen.

Als Moderator fungierte der stellvertretende Landesjugendleiter Andreas Seibt und führte durch den Landesjugendtag.

„Im Januar 2020 konnte noch die Bogenlandesmeisterschaft stattfinden, danach mussten alle Meisterschaften wegen der Corona-Pandemie leider ausfallen“, so Andreas Seibt.

Markus Lais, der stellvertretende Landesjugendleiter berichtete vom Schüler-Ländervergleichswettkampf in Hannover, an dem sechs Landesverbände teilnahmen. Die Schüler traten in den Disziplinen Luftgewehr, Luftgewehr 3-Stellung und Luftpistole an die Startlinie. „Gerade für die Schüler sind solche Wettkämpfe auf anderen und größeren Schießständen sehr wichtig. Wir waren auch erfolgreich in Hannover“, so Markus Lais. Luftpistolenschütze Aron Bukowski schoss sich nach zwei Wettkämpfen auf den ersten Platz und seine Vereinskameradin Amy Lorenz errang den dritten Platz. Die erste Luftgewehr Mannschaft mit den Schülerinnen Cecilia Dahm, Leonie Jürgensen und Lilith Trampenau belegte einen guten vierten Platz.

Lena Breuer, die stellvertretende Landesjugendsprecherin berichtete vom Landesjugendkönigsschießen, dem letzten Jugendwettkampf bevor es in den ersten Lockdown ging. Landesjugendkönigin wurde Lilith Trampenau, 1. Landesjugendritter Theo Jenny und 2. Landesjugendritter Ronja Dietrich.

„Um den Jugendlichen Zuspruch und Botschaften zu geben hat der Landesjugendvorstand beim ersten Lockdown eine Corona-Collage erstellt“, so die erste Beisitzern Finja Hauenstein.

Ende Juni 2020 konnte man dann unter strengen Hygienemaßnahmen und Abstand wieder das Kadertraining aufnehmen. Weil das NDSB Landesleistungszentrum relativ viele Eingänge hat, konnten verschiedene Eingänge benutzt werden, um Corona konform das Training durchzuführen. Viele Nachbesprechungen wurden, um die Abstandsregelungen einzuhalten nach draußen verlegt.

Am 12. Dezember 2020 haben die Landesjugendsprecher eine Online-Weihnachtsfeier für die Kaderschützen durchgeführt. Mit den Jugendlichen wurde unter anderem Black-Storys gespielt. Natürlich ist es sehr schwierig eine Online Weihnachtsfeier durch zu führen, aber die Jugendlichen waren begeistert, und für die Landesjugendsprecher war es eine gute Möglichkeit im zweiten Lockdown einige Kaderschützen wieder zu sehen.

Schießsport und Corona: Was kann man trotz Corona für Trainingsmaßnahmen durchführen, oder welche Aktionen würdest du dir vom Jugendvorstand für die kommende Zeit wünschen? Darüber gab es eine rege Online Diskussion.

Der Jugendleiter von der Elmshorner Schützengilde Jan Kasten berichtete dass er unter anderem Online Grundlagentraining macht. Es wurden verschiedene Themen besprochen, wie Nullpunkt, wie stell ich mich richtig hin, aber auch die Sportordnung war ein Thema. Zur Abwechslung wurden zwischendurch auch Spiele gespielt. „Online Treffen bietet im Lockdown die Möglichkeit die Jungschützen zusammen zu halten“ so Jan Kasten.

Da in den meisten Vereinen jetzt erst wieder mit dem Training angefangen werden kann, wird die Rangliste bis Ende April verlängert. Ob und wann der Endkampf stattfinden kann, kann zurzeit noch nicht gesagt werden. „Es sind noch nicht alle Wettkämpfe abgesagt, wenn es möglich ist würden wir gerne die Jugendwettkämpfe durchführen“, so Markus Lais. Wie können nicht hellsehen aber Markus Lais ist zuversichtlich das noch einige Wettkämpfe stattfinden werden.

Der Norddeutschlandcup, das ist der Cup der Lichtschützen mit zwölf Landesverbänden findet am 7. August 2021 als Fernwettkampf statt.

Markus Lais gab den Tipp, dass man auf die Homepage des Landessportverbandes gehen sollte, denn dort gibt es auch die entsprechenden Erklärungen zu den Landesverordnungen.

Die Entlastung des Landesjugendvorstandes wurde einstimmig erteilt.

„Der Online Landesjugendtag war eine neue Erfahrung und eine gute Sache in Coronazeiten, aber ich hoffe dass wir in Zukunft den Landesjugendtag wieder normal durchführen können“, so Landesjugendleiterin Lore Bausch.

]]>
Jugend
news-1482 Wed, 03 Mar 2021 10:00:00 +0000 Offener Brief des organisierten Sports https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1482&cHash=e6b0708cd2044a845d6cce07db46f0a6 Unter Mitwirkung des LSV-Präsidenten Hans-Jakob Tiessen hat die Steuerungsgruppe der Landessportbünde gestern ein Schreiben an die Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel initiiert, das ich Ihnen anliegend zur Kenntnis gebe. offener Brief
------------------------------------------------------

Manfred Konitzer-Haars
Landessportverband Schleswig-Holstein e.V.
Hauptgeschäftsführer

Winterbeker Weg 49, 24114 Kiel
Tel. 0431 / 6486-147
Fax 0431 / 6486-111
E-Mail: manfred.konitzer-haars(at)lsv-sh.de
Internet: www.lsv-sh.de

]]>
news-1481 Sat, 27 Feb 2021 07:00:00 +0000 Indoor Archery World Series https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1481&cHash=c29dc74e6845fc9481fc802f090be7f8 Toller Erfolg für das DSB-Bogentrio Lisa und Florian Unruh und Felix Wieser bei der Indoor Archery World Series. Das Trio hat sich nach mehreren Qualifikationswettkämpfen als viertbesten Team aller weltweit teilnehmenden Teams für das Finale qualifiziert. Die diesjährigen Indoor Archery World Series Finals sind einzigartig, weil es sich um ein reines Team-Event handelt, bei dem die leistungsstärksten Mannschaften aus der gemeinsamen virtuellen und live-Saison dabei sind.
Geschossen wird auch auf den 12-Ring, der im vergangenen Sommer während des Lockdown Knockout debütierte.
Im Halbfinale am Sonntag, den 28. Februar um 16.00 Uhr MEZ trifft unser Team auf den Titelverteidiger aus den USA. Im USA-Team schießt kein geringer als der Superstar und Weltmeister Brady Ellison.

Das zweite Halbfinale bestreiten die Mannschaften aus Frankreich und den Niederlanden. Die Sieger der beiden Halbfinals bestreiten um 19.00 Uhr MEZ das Finale um Gold. Das Halbfinale und das Finale werden live bei der World Archery übertragen.

Ehepaar Unruh und Felix Wiesner werden den Wettkampf am Bundesstützpunkt in Berlin absolvieren.

Wir wünschen unserem Trio einen erfolgreichen Sonntag und alle „Pfeile ins Gold“

]]>
Bogensport
news-1480 Wed, 24 Feb 2021 09:00:00 +0000 Absage der Landesmeisterschaften 2021 https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1480&cHash=6d5e4ba70060929a0fd7d90384e30b96 Aufgrund der weiter vorherrschenden COVID-19-Pandemie sowie der aktuellen Landesverordnung hat sich das Präsidium schweren Herzens dazu entschlossen, auch in diesem Jahr die Landesmeisterschaften (dies betrifft alle Disziplinen des NDSB, einschließlich Bogensport) abzusagen. Der DSB möchte die Deutschen Meisterschaften in diesem Jahr stattfinden lassen. Es ist ein Schreiben an die Kreissportleiter bezüglich Qualifikationsprozedere DM per Mail versendet worden, mit der Bitte, dieses an die Vereinsportleiter weiterzuleiten.

Auch die KK-Auflage-Liga wird in diesem Jahr ausgesetzt.

Das Präsidium bedauert diesen Schritt sehr, jedoch haben der Gesundheitsschutz sowie das Ziel, die Ausbreitung von COVID-19 zu minimieren, höchste Priorität.

Das Präsidium des NDSB

]]>
Sport
news-1478 Wed, 24 Feb 2021 08:00:00 +0000 Virtueller Landesjugendtag https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1478&cHash=27927e169b0dbbaa6b82b7aa6c779f9f Bei der kürzlich stattgefundenen Jugendbeiratssitzung wurde beschlossen, den diesjährigen Landesjugendtag wegen der bestehenden Kontaktbeschränkungen per Videoschalte durchzuführen. Der persönliche Kontakt der jugendlichen Schützen untereinander ist in den letzten Monaten leider gänzlich weggefallen. Viele Veranstaltungen konnten nicht mehr stattfinden.

Mit dem virtuellen Landesjugendtag will die NDSB-Jugendleitung wenigstens auf diesem Wege den Kontakt für einen Moment wiederaufleben lassen. Dieser besonderen Herausforderung stellen sich die Mitglieder des NDSB-Jugendvorstandes. Derzeit werden die Vorbereitungen getroffen, damit diese besondere, bisher in dieser Art noch nie durchgeführte Veranstaltung gelingt.

Eingeladen wurden entsprechend der Jugendordnung die Delegierten der Kreisschützenverbände. Den Kreisjugendleitern obliegt die Aufgabe, aus ihren Kreisschützenverbänden die Delegierten zu benennen und diese namentlich bis zum 08.03.2021 an die Landesjugendleiterin zu melden.

Die Jugendvorstandmitglieder sind gespannt, wie dieser Landesjugendtag bei den Jugendlichen ankommen wird. Vielleicht ist dies ein kleiner Ansatz, in die für uns alle gewohnte Normalität zurückzukehren.

]]>
Jugend
news-1254 Wed, 24 Feb 2021 06:00:00 +0000 69. Ordentlicher Landesschützentag https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1254&cHash=901dca27d772055571d288fd92518496 Einberufung zum 69. Ordentlichen Landesschützentag mit vorläufiger Tagesordnung

Liebe Ehrenmitglieder und Delegierte,

hiermit laden wir zum
69. Ordentlichen Landesschützentag
am Sonntag, dem 9. Mai 2021, Beginn 10:00 Uhr,
in das Maritim Hotel, Trelleborgallee 2, 23570 Lübeck-Travemünde ein.

Die Einberufungen wurden den Vereinen fristgerecht per Post zugestellt.

Hinweis: Aufgrund der anhaltenden Corona – Pandemie und Erlass der Landesregierung kann der Landesschützentag abgesagt werden. In diesem Fall wird ein neuer Termin anberaumt. Ein genauer Termin steht jedoch noch nicht fest. Wir bitten um ihr Verständnis.

Einberufung mit vorläufiger Tagesordnung
Aufkleber

Für das Präsidium
gez. Peter Kröhnert, Präsident

]]>
Allgemein
news-1474 Sat, 13 Feb 2021 06:30:00 +0000 Wettbewerb „Wanderpreis der Landesregierung S-H“ abgesagt https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1474&cHash=151216c6033f70a54ff79ca4b4d75ef5 Der globale Ausbruch des Coronavirus (COVID-19) hat enorme Auswirkungen auf unseren Sport. Um eine weitere Ausbreitung einzudämmen, müssen wir leider den Wettbewerb „Wanderpreis der Landesregierung Schleswig-Holstein“, der für den 28.02.2021 im Landesleistungszentrum  Kellinghusen geplant war, absagen.

Die Sportleitung des Norddeutschen Schützenbundes

Mit freundlichen Grüßen
3. stellvertretender Landessportleiter
Heiko Bausch

]]>
Sport
news-1477 Sat, 13 Feb 2021 06:00:00 +0000 Harry Mende feierte 65. Geburtstag https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1477&cHash=df3078ed81f3590a3efb91e049a3d988 Harry Mende, der Co Trainer des Deutschen Behindertensportverbandes (DBS) und ehemalige Bogen-Landestrainer des NDSB feierte am 12. Februar 2021 seinen 65. Geburtstag. Wegen der Corona-Pandemie fiel die Feier aber ganz klein aus. 2001 kam der Jubilar zum Bogenschießen. Von 2003 bis 2011 gehörte er dem Schützenverein Kappeln an. Von  2011 bis 2015 war Harry Mende Bogen-Abteilungsleiter beim TSV Kappeln.

Seine Trainerlaufbahn begann 2009 mit der Ausbildung zum Trainer C. 2011 hat Harry Mende die Lizenz zum Trainer B in Wiesbaden und die Lizenz zum Ausbilder in Suhl absolviert. Im gleichem Jahr übernahm Harry Mende den Posten des Bogen-Landestrainers unseres Verbandes. Vorher war er schon drei Jahre stellvertretender Landestrainer.
Durch die sehr zeitaufwendige Trainertätigkeit beim BDS hat Harry Mende den Abteilungsleiter-Posten beim TSV Kappeln 2015 abgegeben, aber das Training leitet er weiterhin im TSV Kappeln.

Als er Landestrainer unseres Verbandes war, trainierte er unter anderem den inzwischen besten Deutschen Recurvebogen- und Weltklasseschützen Florian Unruh. Schon damals erkannte Harry Mende das große Talent des Fockbekers.

Den ersten Kontakt zum BDS hatte Harry Mende 2011 während des Ausbilderlehrganges in Suhl bekommen. Dort hat er den Cheftrainer der Nationalmannschaft Matthias Nagel kennenglernt. „Bei einem Gespräch sagte Matthias Nagel wir könnten Unterstützung gebrauchen, so kam der Stein ins Rollen“, so Harry Mende. Seit dem 1. Februar 2013 ist er Co-Trainer der Nationalmannschaft des DBS.

Am 25. Januar 2014 wurde Harry Mende als Landestrainer verabschiedet. Der damalige Bogenreferent Heinz-Willi Neuhaus lobte die Arbeit vom Jubilar, wir verlieren einen absoluten Fachmann, der im Bereich des leistungsorientierten Bogenschießens und der Ausbildung den Bogensport voran gebracht hat.
Ein besonderes Highlight in seiner bisherigen Trainerarbeit waren die Paralympics in Rio 2016. „Das war eine meiner größten und schönsten Erfahrungen die ich im Bogensport erleben durfte“ so Harry Mende. Ein Jahr später nahm er mit dem Trainerstab und den Schützen an den Para-Weltmeisterschaften in Beijing (China) teil, und 2018 ging es zu den Para-Europameisterschaften in Pilsen.

„Im Jahre 2019 bei den Para-Weltmeisterschaften in Hertogenbosch (Niederlanden) haben wir im Recurve Man unsere 1. „Eintrittskarte“ zur Teilnahme an den Paralympics in Tokio gewonnen“, erzählte der Jubilar stolz.

2020 sollten noch mehrere internationale Turniere geschossen werden, aber aufgrund der Corona-Pandemie wurde alles abgesagt. Auch das diesjährige Weltranglistenturnier auf Sardinien mit Paralympics Qualifikation wurde schon abgesagt. „Nun können unsere Athleten nur noch beim Turnier in Nove Mesto nad Metuji (Tschechien) die   Qualifikation für Tokio erreichen“, so Harry Mende.

Zusätzlich zu den „Hauptterminen“ finden viele Leistungslehrgänge im Bundesleistungszentrum Kienbaum, in Soest,  in Feucht  und in Harry Mendes Heimat Kappeln statt, um die Athleten auf die großen Termine vorzubereiten.

Wir gratulieren Harry Mende ganz herzlich und wünschen ihm ein gesundes, erfolgreiches Jahr und weiterhin viel Freude und Erfolg bei seiner Aufgabe als Trainer.

]]>
Bogensport
news-1476 Sun, 07 Feb 2021 08:00:00 +0000 7. Platz für Florian Unruh https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1476&cHash=366e36f080e59e76ec6e51a6cc2517d3 Bei der Indoor Archery World Series belegte Florian Unruh vom SSC Fockbek den siebten Platz. Seine Frau Lisa (1.BSC BB Berlin) holte sich nach einem spannenden Finale den Sieg im französischen Nimes. Um bei dem ersten internationalen Turnier in diesem Jahr teilzunehmen, mussten Lisa und Florian Unruh wegen der Corona-Pandemie einige Hürden überwinden.

So  mussten sie für das Turnier einen negativen PCR-Test, der nicht älter als 72 Stunden sein durfte, vorlegen. Bei dem Wettkampf mussten die Schützen, außer an der Schießlinie Maske tragen und natürlich immer Abstand halten. Es wurde ständig alles desinfiziert. Selbst die Auflagen mussten die Schützen selber wechseln. „Wir durften nur zu zweit und nacheinander auf eine Scheibe schießen“, so Lisa und Florian Unruh.

„Aber das haben wir gerne in Kauf genommen, um endlich mal wieder einen internationalen Wettkampf zu schießen, denn noch so viel intensives Training, ersetzt keinen Wettkampf“, so Florian Unruh.

Der Fockbeker schoss mit 589 Ringen und Platz vier eine gute Qualifikation. In der ersten Finalrunde siegte er souverän mit 6:0 gegen den Franzosen Emmanuel Dupuis. Im Achtelfinale bewies Florian Unruh wieder einmal seine Nervenstärke. Gegen den Franzosen Lou Thirion gingen die ersten beiden Passen unentschieden aus Die dritte Passe ging an den Franzosen und die vierte Passe an Florian Unruh. Also musste das Shoot-off entscheiden, und das entschied Florian mit 10:9 für sich.

„Das Viertelfinale lief nicht ganz wie erhofft“ sagte Florian Unruh, aber ich habe neue Erfahrungen gesammelt, um diese dann im Training um zu setzen. Im Viertelfinale traf er auf den Niederländer Gijs Broeksma, der mit 2:6 das Match für sich entschied. Das hört sich sehr deutlich an, aber die einzelnen Passen waren sehr eng und auf hohem Niveau. Am Ende belegte Florian Unruh Platz sieben.

Seine Frau Lisa zeigte sich in blendender Form, denn sie gewann das Turnier. Nach der Qualifikation belegte sie mit 580 Ringen den zweiten Platz. Und auch in den Ko-Phase ließ sie gegen  Valentine (Schweiz/7:1), Gina Gonzalez (Italien/ 6:0) und Ana Umer (Slowenien/6:2) ihre Konkurrentinnen keine Chance.

Im Finale gegen die Niederländerin Gabriela Schloesser musste sie zunächst einen Rückstand aufholen. Aber wer Lisa Unruh kennt, weiß dass sie kämpfen kann, und sie besann sich auf ihre Stärken und konnte in den abschließenden drei Passen das Match für sich entscheiden.

„Strahlend nahm sie die Glückwünsche entgegen, der Sieg gibt mir Selbstvertrauen für die nächsten Wettkämpfe“, so Lisa Unruh.

]]>
Bogensport