NDSB-SH Newsfeed https://www.ndsb-sh.de NORDDEUTSCHER SCHÜTZENBUND VON 1860 e.V. de-de NORDDEUTSCHER SCHÜTZENBUND VON 1860 e.V. Fri, 30 Sep 2022 08:56:57 +0000 Fri, 30 Sep 2022 08:56:57 +0000 TYPO3 - get.content.right news-1680 Thu, 29 Sep 2022 09:00:00 +0000 Anmeldung zum Landeskönigsball noch bis zum 30. September möglich https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1680&cHash=51fe557985ec4739813890803a439732 Nachdem wir 2020 und 2021 unseren gesellschaftlichen Höhepunkt, den Landeskönigsball wegen der Corona-Pandemie nicht durchführen konnten, kann er in diesem Jahr am 12. November 2022 endlich wieder stattfinden. Aber leider sind die Anmeldungen zu unserem traditionsreichen Landeskönigsball sehr schleppend. Liebe Freunde der Schützentradition, wir appellieren an Sie/Euch: Nutzt noch die Gelegenheit, eine Anmeldung bis zum 30.Septenber 2022 abzugeben, damit diese traditionelle Veranstaltung auch für die Zukunft weiterhin Bestand hat.

Am 1. Oktober 2022 findet im NDSB-Landesleistungszentrum in Kellinghusen der Endkampf des Landeskönigsschießens statt. Wir wollen die neue Landesmajestät/in auf dem Landeskönigsball im Maritim in Travemünde doch gebührend feiern und hoch leben lassen, daher der Aufruf sich noch schnell an zu melden.

Bestellformular für Eintrittskarten 23. Landeskönigsball

]]>
news-1685 Thu, 29 Sep 2022 08:00:00 +0000 Start der NDSB-Jugendrangliste https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1685&cHash=1bf90d599a73c27f2c44f25727295310 Am 01.10.2022 startet die neue Saison für die NDSB Jugendrangliste Bogen und Kugel. In insgesamt 11 Disziplinen und 9 Altersklassen können die Jugendlichen teilnehmen. In der Vorrunde, bestehend aus drei Wettkampfzeiträumen können wieder Ergebnisse aus Training und Wettkampf gemeldet werden. Jedem Schützen stehen Streichergebnisse zu, so können weniger gute Ergebnisse durch bessere Ersetzt werden, aber auch ein späterer Einstieg ist dadurch möglich.

Teilnehmen können alle Altersklassen vom Schüler/innen bis zum Junioren/innen. Auch die Jüngsten können ihr Können schon beweisen, bei den Bogenschützen sind es die Schüler C und in den Kugeldisziplinen die Lichtpunktschützen.

Ziel für alle Teilnehmenden ist die Qualifikation zum Endkampf am 29.04. und für die Bogenschützen am 30.04.2023 im NDSB-Landesleistungszentrum in Kellinghusen

Wir freuen uns auf Eure Teilnahme!

Ausschreibungen

]]>
Bogensport Jugend
news-1684 Tue, 27 Sep 2022 09:00:00 +0000 Landesmeisterschaft NDSB-Luftgewehr-Auflage https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1684&cHash=1488f30b0b244af097e2cf0fccb437d2 Zum Abschluss der Landesmeisterschaften NDSB-Luftgewehr-Auflage kämpften von der Damen- bis zu der Seniorinnenklasse alle um Titel und Platzierungen. Das Topergebnis des Tages schoss Brigitte Friedrichs vom SSC Fockbek. Mit 315,2 Ringen ließ sie bei den Seniorinnen III Vera Wegener (SFC Ottendorf/312,7) und Isabelle Knaipp (Schwartauer SchG/306,1) keine Chance.

Bei den Damen-Alt behielt Askana Dell (SchV Revensdorf) mit 314,1 Ringen gegenüber Britta Stender (Scharbeutzer SchV/313,4) und Tanja Juman (SSC Hemme/312,2) die Oberhand. Tanja Bruhn, Astrid Hansen und Maike Thomsen von den SpSchV Langesteht gewann mit 923,9 Ringen die Mannschaftswertung bei den Damen-Alt. Platz zwei und drei errangen der SSB Köhn (919,8) und der SchV Linau (902,7).

Silke Kirchner von der SchG Goldener Hahn entschied bei den Seniorinnen I mit 313,6 Ringen das Match für sich. Knapp dahinter folgen Sabine Nickel (SchBrSch Kl. Nordende-Lieht/313,1) und Brigitte Preuß (PC Rendsburg/313,0).

Knapp ging es auch bei den Seniorinnen II zu. Obwohl Landeskönigin Ute Krause (Klein Wesenberg) in der letzten Serie mit 106,1 Ringen noch mal einen starken Endspurt hinlegte, kam sie an Ina Knaipp (Schwartauer SchG) nicht mehr vorbei. Mit 314,6 Ringen siegte die Schwartauerin vor Ute Krause (314,3). Der dritte Platz ging an Inge Lindahl-Koitzsch (VfL Eiche Idstedt/311,1). Mannschaftsieger bei den Seniorinnen I wurde der SchV Neumünter. Das Trio Sandra Alberts, Silvia Hennings und Ute Reimers kamen auf 929,3 Ringen und gewannen damit den Titel. Mit 922 Ringen folgt der SSC Hemme auf dem zweiten und der TSV Lütjenburg, der auf  887,0 kam, auf den dritten Platz.

Souverän setzte sich Karin Kämper (SSG Schenefeld) bei den Senioren IV an die Spitze. Mit 313,8 Ringen siegte sie deutlich vor Käte Nowacki (SFC Ottendorf/310,2) und Ute Larsen (SchV Rellingen) die ebenfalls  310,2 erzielte.

Bis zum letzten Schuss war es bei Heike Puschke (SchV Tarp) und Ingrid Thiemann (Albersdorfer SchG) in der Seniorinnenklasse V spannend. Am Ende siegte Heike Puschke mit nur 0,1 Ringen (310,1) vor Ingrid Thiemann (310,0). Platz drei errang Christa Lose (SchV Tornesch/309,0). Mannschaftslandesmeister wurde das Seniorinnen II Trio des SchV Tarp (918,6).

Dank der letzten starken Serie siegte Jan Alberst vom SchV Neumünster hauchdünn bei den Herren-Alt, vor Martin Koppelmann (Elmshorner SchG/312,7) und Arne Jürgs (TSV Hessenstein/312,5). Mannschaftssieger wurde die Elmshorner SchG (933,4).

]]>
news-1683 Sun, 25 Sep 2022 16:00:00 +0000 Bundesligastart 2022 https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1683&cHash=82a7ff05bfd0c86319a55c4eec2b401d Endlich ist es wieder so weit, die Bundesliga Luftpistole startet am 08./09. Oktober in die Saison 2022/2023. Die Sportschützen Raesfeld und Fahrdorf sind die Ausrichter der Auftakt-Veranstaltungen in Raesfeld und Schleswig. In der heimischen Sporthalle in Schleswig am Eisteich sind die Gegner unserer Mannschaft am Samstag der SV GK Hannover und am Sonntag die Schützen des SV Schirumer Leegmoor.

Die Stimmung im Team ist bestens und die Vorfreude auf den Ligaauftakt groß. «Endlich geht es los», ist man fast versucht zu sagen.

Ich darf mich bereits jetzt im Namen der 1.  Bundesliga-Mannschaft bei allen herzlich bedanken, die uns die Durchführung unseres Heimkampfes ermöglichen und uns an diesem Wochenende tatkräftig unterstützen.

Wir würden uns freuen zahlreiche Zuschauer in der Schleswiger Halle begrüßen zu dürfen. Der Eintritt ist an beiden Tagen frei.

]]>
news-1642 Sun, 25 Sep 2022 15:00:00 +0000 Landeskönigsschießen 2022 https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1642&cHash=9d54a03db814a0ec3383f355b15ac858 Startplan für den Endkampf Der Vorkampf zum Landeskönigsschießen wurde auf den heimischen Ständen durchgeführt.

Der Endkampf findet am 01. Oktober 2022 im Landesleistungszentrum des NDSB in Kellinghusen statt.

Startplan Endkampf

Ausschreibung

Weitere Informationen

]]>
news-1682 Fri, 23 Sep 2022 08:00:00 +0000 Deutschland-Cup Vorderlader https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1682&cHash=0c42a1f9956a601ac25fdc9c46b1698b Nach zwei Jahren Pause endlich wieder ein Deutschland-Cup Vorderlader. Am 17. und 18.09.22 fand nach 2 Jahren CORONA Pause wieder ein Deutschland- Cup Vorderlader statt. Zu diesem Wettkampf hat der Hessische Schützenverband eingeladen. Jeder Landesverband konnte pro Disziplin eine Mannschaft melden und es wurden fast alle Disziplinen geschossen. Der beste der Mannschaft geht dann in die Verbandswertung ein und es werden alle Disziplinen zusammengezählt.
Auch der NDSB hat wieder mit einer Verbandsmannschaft teilgenommen, auch wenn in diesem Jahr aufgrund von Terminüberschreitungen nur neun Schützen zusammengekommen sind.

Die Anreise war für den einen oder anderen am Freitag schon ein Stresstest, so brauchte z.B. Angelika Nolte für die 550 KM satte 10,5 Stunden und kam mitten in der Nacht in Darmstadt an.
Die Ergebnisse langten, leider wie auch in den Vorjahren nicht für erste Plätze.

Carsten Cordes errang mit dem Dienstgewehr einen 13. Platz. Die Mannschaft errang mit dem Dienstgewehr einen guten 5. Platz.

In der gesamten Verbandswertung erreichte der Norddeutsche Schützenbund den achten Platz.

Zum Abschluss gab es noch das sogenannte Referentenschießen, hier entscheidet der Vorletzte aus dem vergangenen Jahr welche Disziplin geschossen wird. Alle anwesenden Landesreferenten schießen dann ein 13 Schuss Programm. In diesem Jahr wurde Steinschlossgewehr geschossen. Ralph Nolte als Landesreferent des NDSB erreichte einen hervorragenden fünften Platz und der Abstand zu Platz 1 betrug nur 3 Ringe.

Nach der Siegerehrung machten sich alle wieder auf den Heimweg in den schönen Norden.

]]>
news-1681 Thu, 22 Sep 2022 19:00:00 +0000 Landesmeisterschaft Auflage https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1681&cHash=0a6fa27d1ebd80a09b9dfc38e7a74f73 Am ersten Wochenende der NDSB Luftgewehr-Auflage mussten die Senioren ihr Können unter Beweis stellen. Das Topergebnis des Tages schoss einmal mehr Peter Weinreich (SC Kalübbe). Bei den Senioren III gewann er hauchdünn vor Gerhard Ayszoll (SchV Malente), der nach 30 Schuss nur mit 2 Zehntel (316,4) am ersten Platz vorbeischrammte. Platz drei ging an den ersten Vorsitzenden der Sülfelder Schützengilde Norbert Spahr (313,2).

Sven Pardy (SchV Tornesch/Senioren I) sagte nach dem Wettkampf: auch wenn ich mit 316,1 Ringen Landesmeister geworden bin, fehlen mir zwei Ringe damit ich mit dem Ergebnis zufrieden sein kann.

Platz zwei ging mit 314,4 Ringen an Andreas Schramm (Klein Wesenberg) und Miroslav Surkic (SSV Kassau) holte sich mit 314,0 Ringen den dritten Platz.

Der zweite stellvertretende Landessportleiter Bernd Sinner holte sich den Landestitel bei den Senioren II. Mit 314,7 Ringen siegte er vor Matthias Trabitzsch (SchV Neumünster/313,2) und Manfred Ewers (SSG BooKuRiTra/312,6).

Werner Petersen von der Schwartauer SchG siegte mit 313,7 Ringen knapp vor Reinhart Juritsch (Handewitter SchG/313,2) bei den Senioren IV. Platz drei errang mit 312,6 Ringen Eberhard Oellrich von der Schwartauer SchG.

Sehr eng ging es in der Seniorenklasse V zu. Erst beim letzten Schuss stand fest, dass Hans-Jürgen Machalke (SchV Malente) mit 314,7 Ringen den Landestitel gewann. Knapp dahinter folgen Harald Kistenmacher (SSC Fockbek/314,4) und Hans-Christian Jürgensen (SchV Tarp/314,2).

Den Mannschaftstitel bei den Senioren I gewann das Trio des TSV Hessenstein. Thomas Rönfeldt, Jochen Voss und Wolfgang Voß hatten 934,1 Ringe erzielt. Dahinter folgt das Team des SchV Neumünster (933,0) und der SchV Rellingen (931,2).

Knapp ging es auch in der Teamwertung bei den Senioren III zu. Mit 935,3 gewannen Klaus-Dieter Skeip, Klaus Staack und Klaus Richard Welz von der SchG Burg den Titel. Platz zwei und drei errangen die Alte Gaardener Gilde (934,8) und die SchGem Norderstedt (932,0).

]]>
news-1656 Sun, 18 Sep 2022 06:00:00 +0000 Landesdamenpokal und Sitzung der Kreisdamenleiterinnen wird abgesagt https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1656&cHash=989722c06b08700d9cbd777d434dc99d Endlich nach zweijähriger Corona Zwangspause sollte das Landesdamen-Vergleichsschießen und die Sitzung der Kreisdamenleiterinnen am 15. Oktober 2022 im NDSB-Landesleistungszentrum in Kellinghusen stattfinden. Leider müssen beide Veranstaltungen wegen geringer Beteiligung abgesagt werden.
Anmeldeschluss für den reinen Damenwettbewerb war der
14. September 2022.

]]>
news-1661 Fri, 16 Sep 2022 17:00:00 +0000 Zimmerreservierung für unseren Landeskönigsball jetzt möglich https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1661&cHash=a0bf9a66ff243fc97192feac2ac5ac64 Das Strandhotel Maritim hat uns informiert, dass die Zimmerreservierung jetzt möglich ist. Ein entsprechendes Zimmerkontingent ist reserviert und kann verbindlich gebucht werden. Link zum Abrufen der Zimmer

Zimmerpreise

]]>
news-1678 Mon, 12 Sep 2022 07:00:00 +0000 Erfolgreiche Deutsche Meisterschaft Bogen https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1678&cHash=26a209725415dc65cd21d0fa54730360 2 mal Silber und 2 mal Bronze - Den Anfang machte das aufstrebende Talent vom VfL Tremsbüttel Knut Jacubczik. Mit dem olympischen Recurvebogen schoss er sich sehr souverän bis ins Finale der Deutschen Meisterschaft Bogen in der Jugendklasse. Dort traf er auf keinen geringeren als auf den Titelverteidiger Phil Lüttmerding, dem sich Knut Jacubczik neidlos geschlagen geben mußte. DSB Kaderschütze Phil Lüttmerding war klarer Favorit in diesem Match. Und daran ließ er auch keinen Zweifel aufkommen, denn mit 26:22, 29:23 und 30:21 schoss er fast wie ein Profi und ließ Knut Jacubczik keine Chance.

Man merkte Knut Jacubczik doch ein bisschen an, dass er etwas nervös war, denn normal schießt er höhere Ringzahlen bei den Passen. Aber dennoch hat er sich super geschlagen, es war für den Tremsbütteler das erste Medaillenmatch auf Wiesbadens Premium-Platz auf der Bowling Green. Sein Landestrainer Markus Wolf war trotzdem sehr stolz auf seinen Schützling. Wie er dort aufgetreten ist, und wie er sich bis ins Finale geschossen hat, war sehr beeindruckend. „Wenn er weiter so macht, dann werden wir noch vieles von Knut Jacubczik hören, ist sich Markus Wolf sicher.

Florian Unruh, vom SSC Fockbek, der vierfache Deutsche Meister in der Herrenklasse im Freien, ging hauchdünn als Vorkampferster vor seinen Nationalmannschaftskameraden Felix Wiesner und Moritz Wieser in die Finalrunden. Das Achtelfinale gegen Christoph Breitbach (BSC BB-Berlin) ging mit 6:4 an den Fockbeker. Im Viertelfinale ließ er mit 6:0 David Strohdick (RSV Detmold Klüt) keine Chance. Im Halbfinale traf er dann auf seinen Nationalmannschaftskamerden Maximilian Weckmüller. Dem musste er sich mit 6:2 geschlagen geben. Damit stand Florian Unruh gegen Moritz Wieser (FSG Tacherding) im Bronzefinale. Das Match, in dem ihm seine Frau Lisa zur Seite stand, war dann an Spannung nicht zu übertreffen. Florian Unruh ging mit 4:0 in Führung, aber so schnell gab Moritz Wieser sich nicht geschlagen, denn er glich aus. Die nächste Passe endete unentschieden.  Damit fehlte Florian Unruh noch ein Punkt um Bronze zu gewinnen, aber Moritz Wieser konnte wieder kontern und glich zum 5:5 aus. Also musste ein Stechen entscheiden. Dort musste der Fockbeker zuerst an die Startlinie treten und legte eine Neun vor. Moritz Wieser schoss eine Acht, damit hatte Florian Unruh die Bronzemedaille gewonnen.

Zusätzlich zu den Medaillen lieferten für beide Schützen die Platzierungen der DM (Vorrunde und Finale) auch wertvolle Punkte für die Rangliste des DSB.

Das Team der SchG Norderstedt strahlte nach dem Wettkampf, denn sie gewannen wie im Vorjahr an selber Stelle die Silbermedaille bei den Deutschen Meisterschaften Bogen in der Mannschaftswertung Master. Diesmal traten Markus Wolf (603), Knut Abraham (589) und Frank Sobirey (565) an. Ebenfalls in der Mannschaftswertung Masterklasse ging die Bronzemedaille auch in den hohen Norden: Das Team des Itzehoer Hockey-Club mit den Schützen Michael Schmidt (617), Stefan Bergfeld (587) und Torsten Boldt (538), errangen damit ihre erste Mannschaftsmedaille bei einer Deutschen Meisterschaft Bogen.

Marvin Hutz vom Hohner SV, der 2019 als Jugendlicher den vierten Platz bei den Deutschen Meisterschaften belegte, qualifizierte sich in der Juniorenklasse als Achter (598) für die Finalrunden. Im Achtelfinale schlug er den Vorkampf neunten Lars Utscheid (TG Konz 1885 e.V.), 2019 noch sein Gegner um Platz drei, knapp mit 6:5 im Stechen. Das Viertelfinale gegen den Vorkampfersten Mathias Kramer (BSC Werlte) verlief äußerst spannend. Bis zur fünften Passe stand es 5:5, also ging es wieder ins Stechen. Dort trafen beiden die Zehn, aber die zehn von Mathias Kramer war etwas besser, somit schied Marvin Hutz als Bester im Viertelfinale aus und erreichte damit Platz fünf. Für die beiden anderen Junioren aus Schleswig – Holstein Rasmus Hielscher vom Bosauer SV, in der Vorrunde mit 582 Ringen zwölfter und Luca Aaron Koch vom
SchV Bargteheide mit 571 Ringen 15. war in der ersten Runde des Finalschiessens Schluss, sie unterlagen beide jeweils mit 2:6 Punkten und belegen so den gemeinsamen 9. Platz.
In der Jugendklasse belegte Arvid Knuth vom Hohner SV den 22. Platz mit 572 Ringen.

Markus Möhring vom SchV Bargteheide, der bei den Landesmeisterschaften neuen Deutschen Blankbogen Rekord geschossen hatte, verfehlte eine Medaille als Vierter knapp. Mit 604 Ringen war er aber auch nicht zufrieden. „Die erste Serie war noch okay, aber in der zweiten Serie passte es einfach nicht, ich habe nicht den richtigen Rhythmus gefunden“, so Markus Möhring. Ebenfalls mit dem Blankbogen angetreten ist Silke Meier vom TSV Schwarzenbek, sie belegte mit 507 Ringen Platz 18. Allerdings konnte Silke nicht bei den Master weiblich antreten, da die Klasse nicht eröffnet wurde sondern musste bei den Damen starten.

Ebenfalls bei den Herren Recurve trat Sebastian Strohof vom ATSV Stockelsdorf an, konnte sich aber mit seinen 582 Ringen und Platz 48 nicht für das Finalschiessen qualifizieren. So ging es auch Kai Jahnke vom 1. Kellinghusener Bogenclub, der mit dem Compoundbogen mit 672 Ringen
Platz 23 erreichte.

Am Sonntag starteten dann auch die Senioren. Das Ostholsteiner Urgestein Volker Sieber, der Spartenleiter und Trainer des Bosauer SV landete mit 625 Ringen auf dem siebten Platz.
Hans Joachim Dehn von den Bad Oldesloer Bogenschützen belegt den Platz 13 mit 613 Ringen. Aus Norderstedt noch dabei war Reiner Kropp, der mit 591 Ringen den 24. Platz erreichte.

Ebenfalls am Start, neben den Master männlich, war bei den Master weiblich Birgit von Essen von der Uetensener SG. Sie konnte allerdings nicht die bei der Landesmeisterschaft gezeigte Leistung abrufen und erreichte mit 529 Ringen Platz 18.

Allen Medaillengewinnern und Platzierten herzlichen Glückwunsch zu ihrer gezeigten Leistung.

Ergebnisse

]]>
Bogensport
news-1677 Sat, 10 Sep 2022 05:00:00 +0000 Knut Jacubczik steht im Finale https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1677&cHash=a367c5383c4633065ccdabf72ce01a4c Knut Jacubczik vom VfL Tremsbüttel hat es geschafft, er steht im Finale der Deutschen Meisterschaft Bogenschießen. Die Qualifikationsrunde, die auf dem Sportplatz Kleinfeldchen in Wiesbaden geschossen wurde, schloss er mit dem olympischen Recurvebogen mit 640 Ringen als Zweiter in der Jugendklasse ab. Diese Leistung ist sehr beachtenswert, denn der Tremsbüttler schießt das erste Jahr in der Jugendklasse, und dann so eine souveräne Vorstellung, dass ist schon Spitze.

Das 1/8, ¼ und Halbfinale absolvierte er sehr souverän, denn er gewann alle Matches mit 6:2. Heute am Samstag wird Knut zum ersten Mal ein Medaillenmatch auf Wiesbadens Premium-Platz auf der Bowling Green schießen.
Das Match wird bei Sportdeutschland

https://sportdeutschland.tv/deutscher-schuetzenbund/deutsche-meisterschaft-bogensport-2022-final-Samstag,

live übertragen

Dafür wünschen wir ihm viel Erfolg und alle Pfeile ins Gold.

]]>
Bogensport
news-1676 Thu, 08 Sep 2022 07:00:00 +0000 Ergebnisse des „Energie-Spitzengespräches“ https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1676&cHash=dacfbacf8c47c5cb0be3c21eae3a2ea3 Den heutigen Medien konnten Sie die Ergebnisse des „Energie-Spitzengespräches“ entnehmen, das am 6.9.2022 auf Einladung des Ministerpräsidenten mit Vertretungen von relevanten gesellschaftlichen Gruppen in Kiel durchgeführt wurde. Der Landessportverband war hierbei durch den Präsidenten und den Hauptgeschäftsführer vertreten. Im Zentrum stand die Frage, auf welchem Wege die für den kommenden Winter erforderliche Energieeinsparung von mind. 20 % in Schleswig-Holstein erreicht werden kann. Zudem wurden die Konsequenzen der aktuell drastisch steigenden Energiekosten sowie mögliche Abmilderungen der Folgen durch Hilfsprogramme des Landes erörtert.  

Für den Sport gab es drei wesentliche Ergebnisse:
1.       Sporteinrichtungen und Schwimmbäder sollen soweit wie möglich offen gehalten werden.
2.       Bei der Sportstättennutzung soll ein enger Austausch zwischen Kommunen und Sportvereinen zur Abstimmung und Umsetzung von Maßnahmenkatalogen zur Energieeinsparung erfolgen.
3.       Das Land wird einen Härtefallfonds für Vereine und Verbände mit einem Volumen von 20 Mio. EUR auflegen.
Dieser Fonds gilt für die Bereiche  SPORT, Kultur, Minderheiten, Soziales und Frauenfacheinrichtungen. Hiermit soll sichergestellt werden, dass deren Angebote trotz steigender Energiekosten aufrechterhalten werden können. Die entsprechenden Modalitäten und Richtlinien sind noch nicht erarbeitet. Der LSV wird  für den Bereich Sport beteiligt werden.

Beigefügt erhalten Sie die Pressemitteilung des Landessportverbandes Schleswig-Holstein zum Thema.

Einen detaillierten Stufenplan des DOSB mit umfangreichen Vorschlägen zur Energieeinsparung im Sport finden Sie unter dem aufgeführten link.

Auf der LSV-Homepage unter www.lsv-sh.de werden wir Sie nach Aktualität weiter zum Thema auf dem Laufenden halten.


Mit freundlichen Grüßen

Manfred Konitzer-Haars

Landessportverband Schleswig-Holstein

Manfred Konitzer-Haars
Hauptgeschäftsführer
Winterbeker Weg 49
24114 Kiel

Tel: 0431 6486 147
Fax: 0431 6486 111

Manfred.Konitzer-Haars(at)lsv-sh.de

]]>
news-1675 Tue, 06 Sep 2022 08:00:00 +0000 Deutsche Meisterschaften Bogensport https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1675&cHash=1d33bc7d780d963a9dcfaf3491bdfb13 Die Deutschen Meisterschaften auf der Olympiaschießanlage in Garching endeten gerade vor ein paar Tagen da steht schon die nächste nationale Meisterschaft an. Vom 9. bis zum 11. September finden die Deutschen Meisterschaften der Bogenschützen in der hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden statt. Rund 700 Jungschützen, Schützinnen und Schützen aus ganz Deutschland kämpfen mit dem Blank-, Compound- und Recurvebogen um den nationalen Titel.

Für unseren Verband haben sich 21 Sportlerinnen und Sportler qualifiziert. Darunter auch der 2-fache Vize-Europameister Florian Unruh (SSC Fockbek/Recurve). Auch dabei das aufstrebende Talent Knut Jacubczik vom VfL Tremsbüttel. Er gewann die DSB-Jugendverbandsrunde und qualifizierte sich damit für das Finale in Hannover. Dort zeigte Knut Jacubczik (Recurve) tolle und spannende Wettkämpfe und errang in der Jugendklasse Gold. Landestrainer Markus Wolf, der sich auch für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert hat, traut seinem Schützling, der im letzten Jahr den Titel in der Schülerklasse A gewann, einiges bei den Deutschen Meisterschaften zu.

Markus Möhring (SchV Bargteheide/Master) wird nach seinem Landestitel und deutschen Rekord mit dem Blankbogen sicherlich hochmotiviert in den Wettkampf gehen.

Desweiteren haben sich für die Deutschen Meisterschaften qualifiziert:

Recurve - Knut Abraham Knut Abraham (SchGem Norderstedt/Master), Stefan Bergfeld (Itzehoer Hockey-Club/Master), Torsten Boldt, (Itzehoer Hockey-Club/Master), Hans Joachim Dehn (Bad Oldesloer BS/Senioren), Anton Fronk (Berliner SC/Jugend), Rasmus Hielscher (Bosauer SV/Junioren), Marvin Hutz (Hohner SV/Junioren), Arvid Knuth (Hohner SV/Jugend), Luca Aaron Koch (SchV Bargteheide/Junioren), Reiner Kropp (SchGem Norderstedt/Senioren), Volker Sieber (Bosauer SV/Senioren), Frank Sobirey (SchGem Norderstedt/Master), Birgit von Essen (Uetersener Sportgemeinschaft/Master weiblich), Michael Schmidt ((Itzehoer Hockey-Club/Master),

Sebastian Strohof (ATSV Stockelsdorf/Herren).

Compound - Kai Janke (1.Kellinghusener Bogenclub/ Herren)

Blankbogen – Silke Meier (TSV Schwarzenbek/Damen)

]]>
Bogensport
news-1674 Tue, 06 Sep 2022 07:00:00 +0000 Alkoholfrei Sport genießen https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1674&cHash=f681fb840c06070c3daa8cb5457097b2 Die Deutsche Schützenjugend hat zusammen mit der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) eine Kampagne –Alkoholfrei Sport genießen – gestartet. Anlässlich der Deutschen Meisterschaft hatte die Sportjugend und die BZgA diese vorgeführt. An einem gemeinsamen Stand wurde ein Parcour aufgebaut, den man mit einer Brille absolvieren konnte. Die Alkoholbrille, die man aufsetzt spiegelt, einen Alkoholwert von 1,3 Promille wieder.

Die Alkoholbrillen simulieren Beeinträchtigungen durch Alkoholkonsum: wie Doppelsehen, Fehleinschätzungen bei Entfernungen und stark verzögerte Reaktionszeit.

Wenn man alkoholisiert ist kann man die Entfernungen nicht einschätzen, man fährt entweder vor der Kurve in den Graben oder man fährt direkt in den Graben. Es ist unvorstellbar, aber das geht schon bei 0,1 Promille los.

Wenn man die Alkoholbrille auf hatte, kam man sich wirklich total betrunken vor. Das Gefühl hat man natürlich nicht, wenn man über den Abend Alkohol trinkt, da dort der Alkoholwert langsam steigt, und nicht von Null auf Hundert wie mit der Alkoholbrille.

Im Selbstversuch war ich doch sehr erschrocken, wie stark man bei 1,3 Promille eingeschränkt ist. Es überkam mich eine Mischung aus Schwindel und Übelkeit. Man hatte das Gefühl die Füße sind schon einen Meter vor einem. Die Straße habe ich doppelt gesehen, und an der Kreuzung wusste ich nicht welche Straße ich nehmen musste.

Beim heißen Draht musste ich mich derart konzentrieren, dass er nicht dauernd piepte. Ich warf froh als ich die Runde sturzfrei überstanden hatte.

Die Deutsche Schützenjugend boten außerdem leckere alkoholfreie Cocktails an, die Kids konnten sich am Tischfußball messen. Auch ein Flaschenquiz wurde angeboten. T-Shirts konnten bemalt werden oder man relaxte einfach auf den Liegestühlen.

]]>
Jugend
news-1673 Mon, 05 Sep 2022 08:00:00 +0000 NDSB Funktionäre im Einsatz bei der DM https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1673&cHash=dee1413676929f78cb798631b193844b Für einen reibungslosen Ablauf bei so einer Großveranstaltung braucht man natürlich viele ehrenamtliche Helferinnen und Helfer. Insgesamt waren rund 200 Ehrenamtliche aus dem ganzen Bundesgebiet und einem Stab von hauptamtlichen Mitarbeitern als Kampfrichter, Aufsichten und Wettkampfleiter im Einsatz. Sonja Ostermann, Christa Bidinger und die Landessportleiterin Martina Dollerschell sind bereits ein paar Tage vor der Deutschen auf der Olympiaschießanlage. Denn bevor der erste Schuss fällt haben sie mit dem Bestücken unseres Verbandscontainers und Zeltes und Formalitäten viel zu tun. Die ganze Küchenausrüstung muss eingeräumt und im Zelt müssen Tische und Bänke aufgebaut werden.

Sie sorgten für Speis und Trank und waren jeder Zeit für die Schützen ansprechbar. Für die Verpflegung war besonders Christa Bidinger verantwortlich, ob selbstgebackene Torten oder Salate. Jeden Tag hatte Christa Bidinger alle Hände voll zu tun, um die Schützinnen, Schützen und Gäste zu versorgen. Sie alle versorgten auch jeden Morgen unsere Standaufsichten und Kampfrichter mit einem Lunchpaket. Morgens um sieben waren sie schon im Zelt, und der Tag endete meistens nicht vor 20 Uhr.  Auch Volker Kuhr, Andrea Stöterau und Kolja Zalewski (LG-Halle) reisten früher an, denn sie waren eingeteilt um alle Schießanlagen zu überprüfen.

Auch wenn die Vereinstrainer für die Betreuung der Jugendlichen während des Wettkampfes verantwortlich sind, ließ Sonja Ostermann es sich nicht nehmen, die Wettkämpfe der Jugendlichen an zu sehen, und wenn es gewünscht war auch ein paar Tipps zu geben, oder auch nur zu trösten, wenn es mal nicht so lief.

Für die Jugend war der stellvertretende Landesjugendleiter Markus Lais und die stellvertretende Landesjugendsprecherin Lisa Schippmann vor Ort. Auch sie hatten immer ein offenes Ohr für die Jugendlichen und organisierten den Jugendabend.

In der Final-Halle waren Torben Jürgensen und Ralph Nolte im Einsatz. Aber sie hatten noch ein Highlight, denn sie waren auch als Kampfrichter beim Munich 1972 Memorial Cup: Erinnerungen und Mahnungen im Einsatz. Am 5. September 1972 ereignete sich in Deutschland ein schreckliches Verbrechen als elf israelische Sportler und ein deutscher Polizeibeamter von palästinensischen Terroristen ermordet wurden. Fast auf den Tag genau 50 Jahre später erinnerten deutsche und israelische Sportler in einem Freundschaftswettkampf, dem „Munich 1972 Memorial Cup“, an diesen unfassbaren terroristischen Anschlag.

Auch unsere Landesreferentin  für Anti-Doping Barbara Kathe und ihr Mann waren im Einsatz. Sie waren in der Akkreditierungsstelle tätig und waren auch für die Vergabe der Meisterschaftsabzeichen zuständig.

Fileno Menna und Jörn Möller waren als Kampfrichter am Wurfscheibenstand eingeteilt. Dass immer noch mehr Kampfrichter benötigt wird, zeigt sich darin, dass Jörn Möller nach seinem Wettkampf gleich wieder als Kampfrichter eingesetzt wurde.

Desweitern waren im Einsatz Christiane Ehlers (KK-Halle), Bernd Sinner (Pistolen-Halle). Für die Standaufsichten beginnt der Tag morgens um 7 Uhr mit der Teambesprechung, und die Hallenbelegung wird besprochen. Der Tag endet meist erst um 19 Uhr.

Allen gebührt unser großes Lob und Dank für die geleistete Arbeit.

]]>
news-1672 Mon, 05 Sep 2022 07:00:00 +0000 4. Platz für Sören Hochwald https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1672&cHash=0a7e6efd2b86e085b01c4b2c4ea5b5f6 Sören Hochwald von den Lübecker Sportschützen hat den Sprung aufs Treppchen im Wettbewerb Armbrust 30 m als vierter ganz knapp verfehlt. Vor der Deutschen hat er das Training noch mal erhöht, um nach 2014 wiedermal eine Medaille zu erringen. „Ich habe zwar zwei Siebener im Stehend-Anschlag rein gehauen, da fehlen natürlich ein paar Ringe, aber sonst war der Stehend-Anschlag  nicht schlecht“, so Sören Hochwald.

Im Kniend-Anschlag fehlten dem Lübecker einfach die Zehner, er hat zwar keine Acht geschossen aber auch keine Zehner getroffen. „Wenn man keine Acht schießt hat man eigentlich Ende 280 – bis 290 Ringe, ich habe nicht einmal 280 Ringe erzielt, und damit leider eine Medaille verpasst“, so Sören Hochwald. Am Ende hatte Sören Hochwald 544 Ringe erzielt und den vierten Platz errungen.

Von der Deutschen ist Sören Hochwald direkt zum Endkampf der 1. Liga Nord Armbrust nach Straßlach gefahren. Dort verlief der Wettkampf für den Lübecker erfolgreicher, denn er schloss ihn mit 552 Ringen ab, und qualifizierte sich als Zweiter für das Finale. Dort lief es dann nicht mehr ganz so gut, am Ende landete er auf dem sechsten Platz.

Anschließend fuhr er mit seiner Frau in den wohlverdienten Urlaub, und dann beginnt die Armbrust-Liga-Saison 2022/2023 schon wieder.

]]>
news-1671 Sun, 04 Sep 2022 20:00:00 +0000 Jugendabend während der DM https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1671&cHash=64968c577b3de791b346d2153466d750 Nach einem langen Wettkampftag trafen sich die Jugendlichen mit Trainer, Betreuer und Eltern im NDSB-Zelt um bei leckerer Pizza, Eis und Getränken einen schönen Abend zu verbringen. Der stellvertretende Landesjugendleiter Markus Lais begrüßte die Jugendlichen im NDSB-Zelt, ihr seid hier bei der Deutschen Meisterschaft und habt sicherlich schon viel erlebt. Einiges ist vielleicht nicht so gelaufen wie man sich das erwünscht hat, aber wenn man dann wieder aufsteht, und sagt jetzt erst recht, dann ist es ganz toll. Einige von euch haben schon geschossen, andere müssen noch schießen, seit stolz auf eure Ergebnisse, denn es schafft nicht jeder hier her.

Er dankte ganz besonders dem Zeltteam Sonja Ostermann und Christa Bidinger, ganz herzlich, Sie betreuen uns hier die ganze Zeit im Zelt und haben immer ein offenes Ohr für uns. Sie helfen das eine kleinere oder auch größere Problem aus dem Weg zu schaffen. Auch bei Martina Dollerschell, der Landessportleiterin, die das erste Mal als Funktionärin dabei ist, bedankte sich Markus Lais ganz herzlich. Sie schaute bei den Wettkämpfen vorbei, und ist immer für die Sportler ansprechbar.

Nachdem alle pappensatt von Pizza und Eis waren, zog jeder Jugendliche eine Nummer, denn Dank Spenden von Firmen und Privatpersonen gab es für jeden Jugendlichen noch einen Preis.

Die Verlosung führte wie in den letzten Jahren Landestrainer Jürgen Scheer durch, und wer Jürgen Scheer kennt, weiß, dass es eine humorvolle Verlosung war. Aaron Bukowski, der jüngste an diesem Abend durfte die Losnummern ziehen, und Pistolenlandestrainer Jürgen Scheer suchte einen Preis aus. Er suchte aber nicht nur den Preis aus, sondern umschrieb ihn mit witzigen Worten. Wer mit seinem Preis nicht „glücklich“ war, konnte auch mit einem anderen tauschen.

Nach der Verlosung versammelte die stellvertretende Landesjugendsprecherin Lisa Schippmann die Jugendlichen,  um mit ihnen noch ein paar Spiele zu machen, danach verabschiedete man sich und wünschte den Jugendlichen, die ihre Starts noch vor sich haben, viel Erfolg.

Bereits zum neunten Mal wurde der Jugendabend im NDSB-Zelt durchgeführt. Man läuft sich zwar bei den Meisterschaften über den Weg oder drückt seinen Mitstreitern bei den Wettkämpfen die Daumen, aber dass die Jugendlichen mal längere Zeit gemeinsam zusammen sitzen und sich besser kennen lernen ist bei einer solchen großen Veranstaltung, wie der Deutsche Meisterschaft eher selten. Daher haben Sonja Ostermann, Christa Bidinger und Jürgen Scheer den Jugendabend 2012 ins Leben gerufen, der auch diesmal sicher allen viel Spaß gemacht hat!

]]>
Jugend
news-1670 Fri, 02 Sep 2022 07:00:00 +0000 20. Platz für junges Shooty-Cup-Team https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1670&cHash=0add78efe749d2ef44f22dfff9840a59 Am 1. September war es wieder soweit, in der großen Luftgewehrhalle der Olympiaschießanlage in Garching wurde der größte Pokalwettbewerb, der RWS-Shooty-Cup, für Schüler ausgetragen. Der Endkampf des RWS-Shooty-Cups, der während der Deutschen Meisterschaften auf der Olympiaanlage unter allen 20 Landesverbänden ausgetragen wird, ist für die Schüler ein besonderes Highlight, so auch für unsere vier Starter. Schon der Einmarsch der Schülerverbandsmannschaften mit dem Shooty Maskottchen in die große Luftgewehrhalle  ist schon aufregend. So eine große Aufmerksamkeit, wo alle Augen auf die Schüler gerichtet sind haben viele zum ersten Mal erlebt. Sonst herrscht relative Ruhe auf dem Schießstand, nicht so beim Shooty-Cup, da spielte Musik und der Kommentator Philipp Bernhard berichtete immer gleich, wenn eine Zehn geschossen wurde. Und die Trainer, Betreuer, Familien und Fans versuchen, unter Jubel und Anfeuerungsrufen  ihre Schützlinge zu Höchstleistungen zu puschen.

Für unser RWS-Shooty-Cup Team, Vincent Sander (159), Luca Roth (123/beide Luftpistole), Lisa Marin (176) und Amy-Josefine Matthiesen (182/beide Luftgewehr) war der RWS-Shooty-Endkampf ein aufregendes Ereignis. Zuerst ging es mit RWS- T-Shirts, ausgerüstet vom Sponsor RWS, zum Fotoshooting.

Danach marschierten 80 Schülerinnen und Schüler in die vollbesetzte Luftgewehrhalle ein. Voran das Shooty-Maskottchen der Deutschen Schützenjugend. Vielen Kids, auch unseren vier, stand die Aufregung wegen der tollen aber ungewohnten Atmosphäre, ins Gesicht geschrieben. Nachdem alle Kids an ihren Ständen angekommen waren, begann der Vorkampf mit 20 Schuss Luftgewehr bzw. Luftpistole. Die besten acht Teams qualifizierten sich für das Finale. Dort wurde dann jedem Team zwei aktuelle Nationalmannschaftsmitglieder zugelost, die dann noch mal je zehn Schuss schießen mussten.

Auch wenn es unsere vier Schüler nicht in den Endkampf geschafft haben, schlugen sie sich gut und schossen zum Teil tolle Ergebnisse in diesem Hexenkessel.

Sieger wurde, dank der starken Leistungen der Schüler und der Nationalmannschaftsmitglieder der NWDSB.

]]>
Jugend
news-1669 Fri, 02 Sep 2022 06:00:00 +0000 Silber, Silber und Bronze https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1669&cHash=dd914a629a52b3129786b5042774bdb1 Zweite Medaille für den Fahrdorfer Gagik Sahakian bei den diesjährigen Deutschen Meisterschaften. Nachdem er vor fünf Tagen Deutscher Meister bei den Herren IV mit der Luftpistole wurde, errang er im Wettbewerb 50m Pistole auch noch die Silbermedaille. Von Anfang an des Wettbewerbes sah es für Gagik Sahakian recht gut aus, denn er lag im Bereich der Medaillenränge. Beim vorletzten Schuss schien der Traum von einer Medaille zu zerplatzen, denn da erlaubte er sich eine Fünf. Den letzten Schuss setzte er in die Acht. Nun hieß es warten bis der letzte Schuss in diesem Wettbewerb gefallen war. Und spannender hätte der Wettkampf nicht enden können, denn die ersten drei Platzierten hatten alle 517 Ringe auf dem Monitor stehen. Also musste die letzte Serie entscheiden. Der Sieger,  Jürgen Barth hatte 83, Gagik Sahakian 82 und Silvian Weber 77.  Damit stand fest dass der Fahrdorfer die Silbermedaille gewonnen hatte. Mister 100% war trotz der Silbermedaille nicht zufrieden. Die Fünf im vorletzten Schuss hat mich den Titel gekostet.

Bei der Siegerehrung stand Moritz Blumtritt (Junior) von den Lübecker Sportschützen strahlend auf dem Podest, denn er hatte die Bronzemedaille im Wettbewerb 10 m Armbrust mit 383 Ringen gewonnen.

Bei seiner zweiten DM-Teilnahme war er auch nicht mehr so nervös wie bei seiner ersten Deutschen im letzten Jahr. „Das war doch für mich sehr enttäuschend und ernüchternd, vor lauter Aufregung hatte ich nichts getroffen“, so der 19jährige heute.  Ein Jahr später schaut es viel besser aus. Durch mehr Wettkampferfahrung, auch durch Sichtungsschießen für die Armbrust Weltmeisterschaften hat er viel Erfahrungen sammeln können. Dieses zahlte sich jetzt mit der Bronzemedaille aus. Seit 2018 ist Moritz Blumtritt Mitglied bei den Lübecker Sportschützen, dort schießt er Luftgewehr und Armbrust 10 und 30 m. Zum Armbrustschießen ist er natürlich durch seinen Vater Karl-Heinz Blumtritt gekommen. Karl-Heinz Blumtritt ist ein erfahrener Schütze, er schoss auch jahrelang für die Armbrust-Nationalmannschaft. Aber das Familienduell gewann mit 369:383 eindeutig der Junior.

Strahlend nahm auch Frank Zitzke (PC Rendsburg) seine Silbermedaille entgegen. Morgens früh hatte er seinen ersten Start. Dort stand der Wettbewerb 25m Revolver .357 Magn. an. Mit seinen 375 Ringen war Frank Zitzke (Herren II) nicht zufrieden, aber als er dann noch wegen seiner Munition disqualifiziert wurde, war die Laune natürlich auf dem Nullpunkt. Das ärgerliche ist dabei, das es handelsübliche Munition war, da darf es nicht passieren, dass die Munition den MIP –Test (Mindestimpuls) nicht übersteht.

 „Danach sich für den zweiten Wettbewerb 25 m Revolver .44 Magn. am Nachmittag zu motivieren und zu regenerieren“, war nicht einfach, so Frank Zitzke. Eigentlich war ihm der Wettkampf egal, weil er viel zu niedergeschlagen war. Trotzdem ist er Sportsmann genug, und hat versucht so locker wie möglich zu bleiben. „Am Ende kamen 380 Ringe raus, das Ergebnis war zwar nicht herausragend aber gut“, so Frank Zitzke. Damit lag er ringgleich mit Andreas Weise aus Thüringen auf Platz zwei, also musste ein Stechen entscheiden. Das Stechen gewann Frank Zitzke mit 48:47 und hatte damit die Silbermedaille gewonnen. Durch Freunde ist Frank Zitzke 1992 als Jugendlicher zum Sportschießen gekommen und hat seine ersten Wettkämpfe für den TSV Schönberg errungen. Dann war er 20 Jahre raus, fing dann aber 2016 für den PC Rendsburg wieder mit dem Schießen an. „Es hat wieder richtig Spaß gemacht und durch regelmäßiges Training kamen auch die Leistungen wieder“ so Frank Zitzke. Die Abwechslung im Pistolenbereich gefällt dem Silbermedaillengewinner. „Es gibt viele verschiedene Anforderungen, das ist der Reiz am Pistolenschießen“, so Frank Zitzke. Anekdote am Rande: Das Stechen sollte um 18.30 Uhr sein, aber um 18.30 Uhr sollte Frank Zitzke auch seine Frau und Tochter vom Bahnhof abholen. Was nun! Wofür hat man Vereinskameraden, Enno Doden erklärte sich bereit Frau und  Tochter ab zu holen. Sie kamen gerade rechtzeitig zum gratulieren und feiern.

Stefan Degler vom Schützenverein Lehmrade schoss sich mit 378 Ringe im Wettbewerb 25 m Revolver .357 Magn. als Fünfter ins Finale. Im Finale müssen die Schützen zwei Mal fünf Schuss in 20 Sekunden schießen. Obwohl Stefan Degler schon Finalschießen erfahren ist, war er um einen Bruchteil zu früh mit seinem ersten Schuss. Die Anlage war noch nicht von rot auf grün gesprungen. Also kam der Schuss nicht in die Wertung. Am Ende kam Stefan Degler auf den sechsten Platz.

]]>
news-1667 Wed, 31 Aug 2022 06:00:00 +0000 Schleswig-Holstein Abend https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1667&cHash=2c8e2e07966f29a2a8e78c6f70b81abe Landessportleiterin Martina Dollerschell begrüßte ganz besonders die Sportlerinnen und Sportler, die sich durch ihre Leistungen für die nationalen Wettkämpfe qualifizierten. Sie wünschte den Anwesenden ein paar schöne Stunden. Sie bedankte sich ganz herzlich bei Sonja Ostermann, und Christa Bidinger, denn sie hatten alles für den Abend vorbereitet. Wie schon in den letzten Jahren gab es leckere Haxe, Schnitzel mit Sauerkraut. Dieses kam bei den rund 50 Anwesenden sehr gut an. Bei kühlen Getränken saß man gemütlich, an einem schönen warmen Sommerabend, noch ein paar gemütliche Stunden zusammen.

]]>
news-1666 Wed, 31 Aug 2022 05:00:00 +0000 RWS-Shooty-Cup steht vor der Tür https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1666&cHash=570a8712708ae73919ce0b77ba37862b Für die Schülerinnen und Schüler der 20 Landesschützenverbände wird es das Highlight des Jahres sein – der RWS Shooty-Cup 2022. Von unserem Verband gehen Lisa Marin und Amy Josefine Matthiessen vom SSC Fockbek (Luftgewehr) und Luca Roth und Vincent Sander (Luftpistole) vom SchV Elmenhorst an den Start.

Dieser Wettkampf dient der Nachwuchsförderung und wird von einem Munitionshersteller gesponsert. Eine Mannschaft bestehend aus zwei Luftgewehr Schülern und zwei Luftpistolen Schülern müssen je 20 Schuss Freihand schießen. Die Ergebnisse werden addiert und den besten Acht Mannschaften wird je ein DSB-Spitzenschütze Luftgewehr und Luftpistole zugeteilt. Diese schießen dann ein Finale über je zehn Schuss, aus dem Gesamtergebnis resultiert dann der Gewinner.

Für die Kinder wird es sehr aufregend sein, denn vor dem Finale gibt es RWS-Shooty-Cups  T-Shirts, dann steht ein Fototermin an. Kurz vor dem Finale gibt es einen Einmarsch der Schüler, wo jeder einzelne Schüler persönlich vorgestellt und bejubelt wird.

Die Luftgewehr Halle in München hat dann eine einmalige Atmosphäre und ist am Brodeln. Während des Wettkampfes wird jede Zehn frenetisch gefeiert und es kommen auch schon mal Trompeten und Kuhglocken zum Einsatz. So kann man vielleicht verstehen, dass es für die Schüler immer etwas ganz Besonderes ist und bei einigen der Ehrgeiz entsprechend groß. Besonders, da man diese Qualifikation nur in der Schülerklasse erreichen kann und jedes Jahr nur zwei Startplätze je Disziplin vergeben werden.

Am 1. September findet das Shooty-Cup Finale in München statt, wir hoffen das viele Schützen des Norddeutschen Schützenbundes unsere Schüler-Mannschaft unterstützen und Ihnen ein unvergessliches Erlebnis bereiten.

]]>
news-1665 Tue, 30 Aug 2022 07:00:00 +0000 Emilia Callsen überragend https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1665&cHash=7c4ee2c2a6d6b9f05608152e717366b6 Kaderschützin Emilia Callsen (Juniorin II) von den SchV Tarp wuchs bei den Deutschen Meisterschaften im Wettbewerb KK Liegend über sich hinaus. Mit gleichmäßigen Serien von 103,4, 100,6, 103,9, 103,5, 102,5 und 102,3 traf sie hervorragende 616,2 Ringe, und belohnte sich nicht nur mit ihrem besten Ergebnis was sie bisher geschossen hat, sondern mit einem hervorragenden achten Platz.

2021 hatte sich Emilia Callsen zum ersten Mal für eine Deutsche Meisterschaft (KK 3 x 20) qualifiziert. In diesem Jahr hat sie wieder die Quali für KK 3 x 20 aber auch für KK Liegend geschafft.

Sie ging hoch konzentriert in den Wettkampf, man merkte richtig wie sie in einem Tunnel war, und sich durch nichts hat ablenken lassen. Selbst wenn sie eine Acht geschossen hatte, achtete sich bei dem nächsten Schuss auf einen sauberen Anschlag und schon traf sie wieder die Mitte. Nach dem Wettkampf  jubelte der NDSB Tross, aber selbst da war Emilia Callsen in Gedanken noch beim Wettkampf. Als der stellvertretende Landesjugendleiter Markus Lais sie umarmte und herzlich gratulierte wich die Anspannung ein wenig, und es huschte ein kleines Lächeln über ihr Gesicht.

Emilia Callsen trat 2017 in den Schützenverein Tarp ein, und gehört dem Landesjugendkader seit 2019 an. Markus Lais, der stellvertretende Landesjugendleiter sagte, als wir Emilia Callsen in den Kader holten, hatte sie noch keine idealen Wettkampfanschläge. „Wir, und auch Emilia wussten, dass wir sehr viel trainieren müssen um Leistungssteigerungen zu erreichen“, so Markus Lais. Emilia Callsen trainierte viel und setzte alles um, was die Landestrainer ihr zeigten. Sie hat den Willen, durch akribische Arbeit sich stets zu verbessern.

Nachdem die Limitzahlen veröffentlicht wurden, und es sicher war, dass sie sich wieder für die Deutschen qualifiziert hatte, wurde das Trainingspensum noch mal etwas erhöht. Mit großem Erfolg, wie sich zeigte.

Wir gratulieren ganz herzlich und wünschen Emilia Callsen weiterhin viele sportliche Erfolge.

]]>
news-1664 Mon, 29 Aug 2022 08:00:00 +0000 Thore Moldenhauer schoss sich ins Finale bei der DM https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1664&cHash=d799b082b1dcf4cedbad22a6a4e8448c Für eine Überraschung sorgte Thore Moldenhauer mit der Luftpistole. Der Fockbeker wurde für ihn selbst überraschend sechster im Vorkampf. Mit guten 561 Ringen qualifizierte er sich damit für das Finale. Thore Moldenhauer hat bei den Deutschen seinen bisherigen Rekord übertroffen, das ist schon sehr bemerkenswert, dieses bei einer Deutschen zu schießen, und dann schafft er auch noch das Finale.

Im Finale war er komplett nervös, erst mal war es sein erstes Finalschießen, zweitens ist es für ihn ungewohnt mit der Luftpistole auf Zeit zu schießen. „Bei der olympischen Schnellfeuerpistole ist es kein Problem, da trainiert man es“ so laut Thore Moldenhauer.

Für den Finalisten waren die Ligawettkämpfe bisher seine größten/höchsten Wettkämpfe. Nun rief München, und dann auch noch das Finale.

Im Finale fängt man komplett von vorne an. Die Standvergabe wird ausgelost nach Buchstaben. Thore Moldenhauer zog das E und stand damit in der Mitte der anderen Finalisten. Und die Finalisten hatten es in sich, denn es waren alle bis auf Thore Moldenhauer, Kaderschützen des DSB.

Seine Landestrainerin Sonja Ostermann versuchte ihn zu beruhigen. Du darfst nie vergessen, in den 40 Jahren wo ich hier runterfahre, hat sich noch kein Junior von unserem Verband mit der Luftpistole für das Finale qualifiziert.

Im Finale war seine Mutter und Vereinstrainerin Kirsten als Unterstützung an seiner Seite.

In Finale müssen 2 x 5 Schuss in 4 Minuten und 30 Sekunden geschossen werden. Dann mussten die Junioren noch zwei Schüsse im Finalrhythmus abgeben. Danach ging der schlechteste raus. Mit 105,4 Ringen schied Thore Moldenhauer aus, und wurde damit Achter.

Wir gratulieren ganz herzlich zu diesem tollen Erfolg, und wünschen Thore Moldenhauer weiterhin GUT SCHUSS.

]]>
news-1663 Sat, 27 Aug 2022 17:00:00 +0000 Gagik Sahakian Deutscher Meister https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1663&cHash=5ab6499a15d2834f83a45fe54e6304f6 Am zweiten Wettkampftag der Deutschen Meisterschaften auf der Olympiaschießanlage in Garching gewann der 64jährige Fahrdorfer Gagik Sahakian den Deutschen Meistertitel im Wettbewerb Luftpistole. Dank einer sehr starken letzten Serie von 95 Ringen gewann er bei den Herren IV mit 368 Ringen den nationalen Titel.

Nach dem Wettkampf schüttelte Gagik Sahakian trotz des Erfolges zwar nur den Kopf, denn er war weder mit seinem Wettkampf noch mit seinem Ergebnis zufrieden.

Seine Ansprüche an sich sind sehr hoch sagte sein Vereinskamerad Stefan Vollertsen, dass er mal mit einem Wettkampf zufrieden ist, gibt es nicht.

Gagik Sahakian, der in Armenien geboren ist und seit 1995 dänischer  Staatsbürger ist, schießt seit 2012 für die Fahrdorfer Sportschützen sehr erfolgreich in der Bundesliga.

Um im nächsten Jahr noch größere Herausforderungen zu bekommen, unterschrieb er an Ort und Stelle gleich eine Erklärung, dass er das Sportjahr 2023 nicht mehr bei den Herren IV sondern bei den Herren I schießen möchte.

Wir gratulieren Gagik Sahakian ganz herzlich und wünschen ihm in drei Tagen bei seinem nächsten Start viel Erfolg.

]]>
news-1662 Thu, 25 Aug 2022 05:00:00 +0000 SC Kalübbe gewinnt die Verbandsliga KK-Auflage https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1662&cHash=1f813d61c22f9feff533ab3c989c558c Nach einer sehr spannenden Saison hat die Mannschaft des SC Kalübbe mit 12 von 14 Mannschaftspunkten und 18 Einzelpunkten die KK-Auflage Verbandsliga gewonnen. Knapp dahinter mit ebenfalls 12 Mannschaftspunkten und 16 Einzelpunkten folgt der SchV Neumünster. Die Neumünsterander waren der einzige Verein, der den SC Kalübbe in dieser Saison besiegen konnte. Den dritten Platz erreichte die Mannschaft des SSV Kassau mit 10 Mannschaftspunkten und 13 Einzelpunkten.

Die Landesliga gewann die zweite Mannschaft des SchV Neumünster mit herausragenden 14 Mannschaftspunkten und 18 Einzelpunkten. Das bedeutet, dass sie alle ihre sieben Wettkämpfe gewonnen haben.

Insgesamt nahmen 16 Mannschaften mit je 3 bis 6 Schützinnen und Schützen an der Kleinkalibergewehr-Auflage Liga teil. Sechs von sieben Wettkämpfen wurden im NDSB-LLZ Kellinghusen durchgeführt.

Weitere Ergebnisse

]]>
news-1659 Wed, 24 Aug 2022 07:00:00 +0000 Nach der Landesmeisterschaft ist vor der Deutschen Meisterschaft https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1659&cHash=19478579ca32d74a61a468389ab1856c Bei seinem Gewinn der Landesmeisterschaft am 02.07.2022 konnte sich Knut Jacubczik vom VfL Tremsbüttel mit dem Ergebnis von 641 Ringen in der Jugendklasse männlich für die Deutsche Meisterschaft Bogen in Wiesbaden am 09.09.2022 qualifizieren. Doch statt Urlaub zu machen in der Zeit bis dahin, gab es weitere hochklassige Wettbewerbe zu bestreiten.

Durch seine Leistung bei der Deutschen Meisterschaft im Vorjahr, damals noch in der Schülerklasse, durfte Knut nun bei den Ranglistenturnieren des DSB in der Jugendklasse antreten.

Bei der Rangliste, die zur Sichtung des Bundeskaders dient, hatte Knut die Gelegenheit, sich mit den besten Sportlern seiner Altersklasse, bestehend unter anderem aus Schützen des aktuellen Deutschen Nachwuchskaders und weiteren guten Jugendlichen zu messen.

Auch ist auch das Programm der Rangliste anspruchsvoller, so wird an zwei Tagen jeweils eine Vorrunde geschossen (was z.B. allein das Programm der LM darstellt) und danach gibt es Finalrunden: An Tag eins Matchrunden jeder gegen jeden für die besten 8 Schützen und am Tag zwei eine Finalrunde mit  Viertelfinale, Halbfinale und Finale, bei der ebenfalls wieder die besten acht der Vorrunde starten durften und keiner nach Verlust ausscheidet sondern gegen den anderen Verlierer weiter um die Plätze kämpft, da es am Ende für alle Platzierungen, Vorrunde und Finalrunden entsprechende Punkte gibt, die in einer Rangliste zusammengefasst sind.

Für Knut war das ein sehr aufregender und anstrengender Wettkampf, da er das erste Mal über zwei Tage von morgens bis spät nachmittags in voller Konzentration und Anspannung schießen musste.

Bei der ersten Rangliste, die bereits eine Woche nach der Landesmeisterschaft in Hamm ausgetragen wurde, belegte Knut von 11 gestarteten Schützen ein guten 4. Platz direkt nach den ersten 3 Nationalkaderschützen.

Bei der zweiten Rangliste, die in München ausgetragen wurde, konnte Knut leider nicht teilnehmen.

Aber durch seine guten Ergebnisse aus dem ersten Wettkampf rutschte er nur auf Platz 6 ab und ist damit immer noch gut dabei, denn die Deutsche Meisterschaft zählt ebenfalls noch zur Rangliste. Auch kommt sein Alter noch ins Spiel, da er mit seinem Jahrgang der Jüngste im Feld der Rangliste ist und die Ältesten im nächsten Jahr bei den Junioren starten.

Ein weiterer Wettkampf stand ebenfalls noch in den Ferien an. Im Mai wurde die Vorrunde der DSB- Jugendverbandsrunde ausgetragen, bei der Knut in der bundesweiten Ergebnisliste den ersten Platz in der Jugendklasse belegte und sich so als Einzelschütze und somit auch als einziger Bogenschütze des NDSB für das Finale in Hannover qualifizierte.

In Hannover, zwei Wochen nach der Rangliste, nun also der nächste Wettkampf. Wie auch bei der Deutschen Meisterschaft mit Vorrunde und Finalschiessen am nächsten Tag. Während bei der Landesmeisterschaft und der Rangliste in den Vorrunden immer etwas nicht optimal lief, klappte in Hannover alles wie gewünscht und Knut schoss mit 664 Ringe seinen persönlichen Rekord in der Vorrunde und setzte sich damit vor dem zweitplatzierten mit 637 Ringen auf den ersten Platz.

Das Finale am nächsten Tag wurde ab dem Viertelfinale also die Runde der Besten Acht ausgetragen. Nach drei spannenden Finalrunden und mit perfekten 30 Ringen zum Ende des Gold- Finales gewann Knut die Einzelwertung in der Jugendklasse und errang somit Gold.

Anfang September steht nun als Hauptwettkampf des Jahres die Deutsche Meisterschaft in Wiesbaden an. An selber Stelle wie im Vorjahr, hoffen wir, dass Knut sich gut in der Qualifikation schlägt und das Finale erreichen kann. Die Turniere im Vorfeld haben das Finalschiessen gut trainiert, so dass eine gute Platzierung im Finalschiessen das Ziel ist.

Wir wünschen Knut viel Glück und Erfolg.

Alle ins Gold.

Ergebnisliste Rangliste

Ergebnisliste Jugendverbandsrunde

 

Markus Jacubczik, Trainer und Vater,

Markus Wolf, Landestrainer Bogen im NDSB

]]>
Bogensport
news-1660 Wed, 24 Aug 2022 06:00:00 +0000 RWS Jugendverbandsrunde https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1660&cHash=45b03c96956fabc42422ed15e9414a24 NDSB Jugendkader Schützen beim Endkampf der RWS Jugendverbandsrunde in Hannover Im Mai und Juni bestritten die Schützen des NDSB Jugendkader Gewehr und Pistole die Vorkämpfe der RWS Jugendverbandsrunde, einen Wettkampf der Deutschen Schützenjugend zur Talentsichtung.

Die Wettkämpfe fanden im heimischen LLZ und beim Hamburger Landesverband statt.

Während der Auftakt auf dem „Heimstand“ unserer Kaderschützen noch recht verhalten war, war es doch der erste größere Wettkampf nach Corona und für einige Kaderschützen der erste mit Schützen aus anderen Landesverbänden.

Doch bei den Wettkämpfen in Salzhausen konnten unsere Schützen einiges aufholen und es gelang fünf Schützen sich für den Endkampf der JVR in Hannover zu qualifizieren.

Hannah Ehlers vom SSV Kassau, sorgte dafür, dass wir seit langer Zeit wieder ein Starterin beim Endkampf in der hart umkämpften Disziplin Luftgewehr hatten, was mit der Qualifikation von Lilith Trampenau von den Sportschützen Güby-Borgwedel  und Till Falkenhagen vom SV Olympia 72 Börm/ Dörpstedt in der Disziplin LG Team Mix komplettiert wurde.

Vor Ort gaben die Schützen alles, doch hier zeigte sich wie hoch das Niveau bei den LG Schützen ist und die angepeilte Teilnahme am Team Mix Finale wurde verfehlt.

Aber wir hatten ja noch unsere Jüngsten Schützen, Amy Matthiessen vom SSC Fockbek und Björn Bertram vom SV Elmenhorst, welche sich für den LG Team Mix Wettkampf der Schülerklasse qualifizieren konnten.

Sie konnte beim  Vorkampf am Vormittag groß auftrumpfen  und mit 392,1 Ringen den vierten Platz von 10 Mannschaften belegen, wobei sie einige namhafte Verbände hinter sich ließen.

Dies bedeutete die Teilnahme am Finale!

Dieses wurde gleich im Anschluss  in der extra dafür ausgelegten Finalhalle ausgetragen, mit Moderation über Lautsprecher,  vielen Zuschauern und Ergebnisdarstellung für die Zuschauer.

Da das Finale nach neuesten ISSF Regelwerk geschossen wurde und der Ablauf genau eingehalten werden muss, gab es für die Schützen mit ihren LV Betreuern vor dem Start eine genaue Einweisung.

Nachdem die Schützen sich einrichten konnten und dabei für alle Zuschauer laut vorgestellt wurden ging es los.

Zuerst mussten drei Serien zu 10 Schuss im Team absolviert werden (fünf Schuss je Schütze).  Das  besondere daran ist das erst der Schütze auf dem linken Stand und denn erst sein Partner schießen darf  und das in maximal 300sec.

Nach den 10er Team Serien  geht es denn in die Einzelschüsse, wieder darf erst der linke Schütze schießen, hier gibt es nur 60sec.

Am Ende war es Platz ein sehr guter fünfter Platz und die Trainer und Betreuer waren sich einig das unsere Jüngsten das super gemacht haben und man war sehr stolz auf den Nachwuchs.

Wir wünschen allen weiterhin viel Erfolg

]]>
Jugend
news-1658 Mon, 22 Aug 2022 08:00:00 +0000 Schleswig-Holstein-Cup 2022 https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1658&cHash=fa015ec882f7fae6eb810ac12fb88613 Seit vielen Jahren bietet die Landesjugendleitung unseres Verbandes für die Jüngsten den Schleswig-Holstein-Cup an. Am Samstag, den 10.September 2022, um 10.30 Uhr  ist es in unserem LLZ in Kellinghusen wieder soweit, dann gehört unser Schießsportzentrum wieder einmal dem Schützennachwuchs, und sie können erste Turniererfahrungen sammeln.

Um 10.30 Uhr beginnt der Schleswig-Holstein-Cup Lichtgewehr/Lichtpistole. Teilnehmen dürfen alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 2010 bis 2015. Geschossen werden mit dem Lichtgewehr je zehn Schuss Stehend aufgelegt und Liegend auf der Kniendrolle. Mit der Lichtpistole müssen je zehn Schuss aufgelegt und frei stehend geschossen werden.

Auch wenn euer Verein kein Lichtgewehr/Lichtpistole hat, könnt ihr teilnehmen, denn die Sportgeräte werden gestellt.

Parallel zum Lichtpunktschießen findet auch der Schleswig-Holstein Cup mit dem Luftgewehr und der Luftpistole statt. Dort dürfen Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 2009 bis 2012 starten.

Die Anmeldungen müssen bis zum 27. August 2022  bei Lore Bausch erfolgen. Es werden nur Meldungen der Kreisjugendleiter akzeptiert.

Der dritte Wettkampf an diesem Tag beginnt ebenfalls um 10.30 Uhr. Dann startet der Nachwuchs der Bogenschützen mit der Ausweis- und Gerätekontrolle und Probeschießen. Danach wird es ernst, denn dann beginnen die Wertungsschüsse (36 Pfeile zu 6 Passen). Geschossen wird mit dem Blank, Compound-  und Recurvebogen in den Jahrgängen von 2008 bis 2014.

Anmeldungen sind bis zu 27. August 2022 an den stellvertretenden Landesjugendleiter Andreas Seibt, E-Mail: as(at)svqr.de zu richten.

Dabei steht der Spaß im Vordergrund und so gilt es, neben dem Schießwettbewerb, auch an verschiedenen Geschicklichkeitsspielen teilzunehmen. Die Ergebnisse vom Schießen und von den Spielen fließen in die Gesamtwertung ein.

Die Landesjugendleitung hofft bei allen drei Wettbewerben auf eine starke Beteiligung, und wünscht allen, dass sie ihr Können zeigen können.

Die gemeinsame Siegerehrung der Wettbewerbe S-H-Cup Lichtschießen, S-H-Cup Luftdruck und S-H-Cup Bogen erfolgt nach Wettbewerbsende.

Alle Ausschreibungen

]]>
news-1657 Mon, 22 Aug 2022 07:00:00 +0000 Norddeutsche Schützen bereit für die DM https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1657&cHash=c657962734585874309b2f4406f6edb6 Nachdem 2020 die Deutsche wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden musste und im letzten Jahr in zwei Teilen stattfand, findet in diesem Jahr endlich wieder eine fast normale Meistershaft statt. Vom 26. August bis 4. September werden knapp 6.000 Jungschützen, Schützinnen und Schützen aus 20 Landesverbänden bei den Deutschen Meisterschaften, beim Jahreshöhepunkt der Saison, an den Start gehen.

Von unserem Verband haben sich 93 Sportler und Sportlerinnen mit 169 Starts für die nationalen Meisterschaften auf der Olympiaschießanlage in Garching-Hochbrück in den Wettbewerben Armbrust, Flinte, Gewehr, Laufende Scheibe und Pistole qualifiziert.

Damit bei dieser Mammut Veranstaltung alles reibungslos läuft und seine Richtigkeit hat, werden rund 250 Kampfrichter und Ehrenamtliche im Einsatz sein. Von unserem Verband werden Martina Dollerschell, Sonja Ostermann, Christa Bidinger, Volker Kuhr, Andrea Stöterau, Ralph Nolte, Torben Jürgensen, Christiane Ehlers, Fileno Menno, Jörn Möller, Bernd Sinner, Kolja Zalewski, Barbara und Bernd Kathe und Markus Lais im Einsatz sein.

Wie nicht anders zu erwarten, stellt der Kreisschützenverband Rendsburg Eckernförde mit 26 die meistern Sportler und Sportlerinnen. Danach folgt der Kreis Ostholstein mit 20 Sportler und Sportlerinnen. Während im Kreis Rendsburg-Eckernförde die Pistolenschützen das größte Kontingent stellen, ist in Ostholstein die Jugend besonders stark vertreten.

Neben erfahrenen Schützen, die schon zigmal an den nationalen Meisterschaften teilgenommen haben sind auch in diesem Jahr wieder einige Newcomer am Start.

Einige Teilnehmer sitzen bestimmt schon auf gepackten Koffern, denn die ersten Schützen müssen bereits am Freitag, dem 26. August 2022 an die Startlinie treten.

Wenn die Jugendlichen, Schützinnen und Schützen ihr Leistungsvermögen abrufen, kann die eine oder andere Medaillen-Überraschung herausspringen.

Dafür wünschen wir allen Teilnehmern viel Erfolg und GUT SCHUSS. Sportdeutschland.TV überträgt die Finals am olympischen Wochenende (26.-28. August) live und kostenlos.

]]>
news-1655 Sat, 13 Aug 2022 09:00:00 +0000 Telefonzeiten in der Geschäftsstelle https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1655&cHash=b9173beb9fb120bf69b4ff7950bf7582 Urlaubsbedingte Änderung der Telefonzeiten in der Geschäftsstelle Urlaubsbedingt erreichen Sie unsere Geschäftsstelle telefonisch bis einschließlich Freitag, den
02. September wie folgt:

Di. u. Mi.: von 9.00 - 13.00,

Do.: von 11:00 – 17.00 Uhr.

Die Öffnungszeiten ändern sich nicht: Dienstags von 09:00 bis 13 Uhr und donnerstags von 12:00 bis 17:00 Uhr.

]]>