NDSB-SH Newsfeed https://www.ndsb-sh.de NORDDEUTSCHER SCHÜTZENBUND VON 1860 e.V. de-de TYPO3 News Sat, 26 Sep 2020 03:38:02 +0000 Sat, 26 Sep 2020 03:38:02 +0000 TYPO3 - get.content.right news-1440 Thu, 24 Sep 2020 18:00:00 +0000 Meisterschütze 2020 – DuUndDeinVerein https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1440&cHash=0ab1929d27390299e13a2039d507596d Da in diesem Jahr wegen der Corona Pandemie keinerlei Wettkämpfe national und international stattfinden konnten, hat der Deutsche Schützenbund den „Meisterschütze 2020 – DuUndDeinVerein“ ins Leben gerufen. Insgesamt nahmen 4.419 Jugendliche, Schützinnen und Schützen an diesem Wettbewerb teil. Aus unserem Verband haben 133 Teilnehmer teilgenommen.

Ausgeschrieben waren LG, LP, LG- und LP-Auflage, Bogen Recurve- und Compound sowie Trap und Skeet. Es wurde bewusst nicht nach der Sportordnung geschossen, da dieser besondere Wettbewerb kein Ersatz für die Deutsche Meisterschaft sein sollte.

Vom 22. August bis zum 20. September 2020 konnten sich die Teilnehmer in einem Qualifikationswettkampf für das Finale am 26. September in Wiesbaden qualifizieren. Die Teilnehmer durften im Qualifikationswettkampf so oft wie möglich schießen, um ihr Ergebnis eventuell zu verbessern.

Für das Finale haben sich unsere beiden Auflagespezialisten Peter Weinreich und Werner Petersen (beide Sportclub Kalübbe) qualifiziert. Peter Weinreich lag bis kurz vor Ende der Qualifikation mit 375,3 Ringen auf Platz eins. Dann wurde er noch von Clemens Buschmann (Nordwestdeutscher Schützenbund), der auch 375,3 Ringe schoss, eingefangen. Da Clemens Buschmann etwas älter als Peter Weinreich ist, wurde er auf den ersten Platz gesetzt. Werner Petersen konnte sich den letzten Tagen noch steigern und verbesserte sich mit 374,9 Ringen auf den dritten Platz.

Aber leider nehmen unsere beiden Auflagespezialisten am Finalschießen nicht teil. In der jetzigen Lage mit der Corona-Pandemie geht man schon bei einer kleinen Erkältung oder weil man eventuell zu den Risikopersonen zählt nicht zu Wettkämpfen. Auch wenn wir uns sehr auf das Finalschießen gefreut haben, geht die Gesundheit vor, so Peter Weinreich.

Einen hervorragenden 3. Platz belegte Emilia Callsen (SchV Tarp/38) im Wettbewerb Trap Jugend. Damit hat sie sich für das Finale qualifiziert.

Eine tolle Platzierung errang auch Knut Jacubczik von der Sportschützenabteilung im VFL Tremsbüttel. Unter 124 Teilnehmern errang er in der Schülerklasse (360) mit den Recurvebogen den fünften Platz.

Jeweils einen neunten Platz errangen  Lara Marie Vollertsen (LP Schüler/ Sportschützen Fahrdorf/238,7) und Thorsten Knoch (Compound/Schütze/Sportschützen Fahrdorf/357).

Mit 251,8 Ringen errang die Landesjugendkönigin Lilith Trampenau (Sportschützen Güby-Borgwedel) unter 347 Schülern einen tollen 14. Platz.

Am Meisterschützen Wettbewerb nahmen auch Kaderschützen des Deutschen Schützenbundes teil. Aber sie durften nur am Qualifikationswettkampf und nicht am Finalschießen teilnehmen.

Ganz vorne wie nicht anders zu erwarten war unser Recurvebogenschütze Florian Unruh (SSC Fockbek/353). Wer sich jetzt fragt, wer ist das denn? Dahinter verbirgt sich Florian Kahllund, der nach seiner Hochzeit mit seiner Lisa ihren Namen angenommen hat.

Auf Platz drei schoss sich mit dem Compoundbogen auch Kaderschütze Sebastian Hamdorf (BSV Seedorf/366).

]]>
Sport
news-1398 Sun, 20 Sep 2020 09:00:00 +0000 Geschäftsstelle des NDSB weiterhin für Publikumsverkehr geschlossen https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1398&cHash=a464af5723f17b0917f8f4344f5cfb02 Aufgrund der derzeitigen Coronavirus-Situation leisten auch wir unseren Beitrag, um die Verbreitung des Corona-Virus möglichst zu vermeiden und Sie und unsere Mitarbeiter zu schützen. Deshalb bleibt die Geschäftsstelle des NDSB aufgrund der aktuellen Lage weiterhin für den Publikumsverkehr geschlossen. Für Anfragen und Mitteilungen nutzen Sie bitte das Telefon 0431/6476 793, das Fax 0431/6476 794 oder die E-Mail-Kommunikation unter post(at)ndsb-sh.de .

Auf unserer Homepage finden Sie weitere Kontaktdaten und fachliche Ansprechpartner.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Das Präsidium

]]>
Allgemein
news-1439 Fri, 18 Sep 2020 14:00:00 +0000 Bogenschütze Florian Kahllund unter der Haube https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1439&cHash=d4dd647190204fc7466d97a8f17bcf5b In seinem Heimatort Fockbek hat Florian Kahllund bei strahlendem Sonnenschein am 18. September 2020 seiner Lisa das JA-Wort gegeben. Die beiden Ausnahmeathleten gehören seit Jahren zu den besten deutschen Recurvebogenschützen und auch international haben sie schon hochkarätige Wettkämpfe, wie Weltcups, Europa- und Weltmeisterschaften gewonnen.

Den größten Triumpf feierte Lisa Unruh (SG BB Berlin) 2016 in Rio bei den Olympischen Spielen mit der Silbermedaille. Der Silbermedaillengewinn von Lisa war die erste olympische Einzelmedaille des DSB, dementsprechend war der Jubel und die Freude sehr groß.

Auch ihr Florian (SSC Fockbek) bot auf internationaler Bühne Spitzenleistungen. 2013 wurde er Junioren Europameister. Ein Jahr später feierte er seinen ersten großen internationalen Titel in der Herrenklasse.  Als 21jähriger gewann er als erster Deutscher Recurvebogenschütze den  Europameisterschaftstitel in der Herrenklasse. Im gleichen Jahr gewann Florian auch seinen ersten Weltcup.

2017 feierten die Beiden bei der Bogenweltmeisterschaft in Mexiko-City mit dem Vizeweltmeisterschaftstitel im Mixed-Team ihren ersten großen Erfolg zusammen.

Natürlich waren die Beiden für ihre Vereine auch in der Bundesliga erfolgreich und gewannen mehrere Meistertitel.

Aber sie sind nicht nur Spitze mit dem Recurve- sondern auch mit dem Feldbogen. Für Florian war die Weltmeisterschaft der Feldbogenschützen im italienischen Cortina d’Ampezzo 2018 Neuland, denn es war sein erstes großes Turnier mit dem Feldbogen, und das schloss er als Mannschaftsweltmeister ab. Seine Lisa wurde sogar Doppelweltmeisterin (Einzel und Mannschaft). Während für Florian, dieser Wettkampf eine Premiere war, gewann Lisa bereits 2008 bei der Weltmeisterschaft im Einzel und der Mannschaft die Bronzemedaille.

Neben den vielen sportlichen Erfolgen, erlebte Florian 2016 einen Tiefpunkt. Er hatte zwar den Olympia Quotenplatz für Rio geholt, aber dann die interne Qualifikation verloren. Das soll ihm nicht nochmal passieren, dafür werde der Sportsoldat alles geben, um im nächsten Jahr in Tokio bei den olympischen Spielen dabei zu sein. Das DSB-Damentrio mit Lisa hat sich das Ticket nach Tokio schon gesichert, nun müssen die Männer um Florian noch nachziehen.

Zum Bogenschießen kam die Polizeimeisterin auf Umwegen, denn sie war, weil sie  Schwimm-Olympiasiegerin werden wollte, sieben Jahre Leistungsschwimmerin. In der fünften Klasse ist sie auf die Sportschule in Hohenschönhausen gekommen. Da die Trainer aber keine Perspektiven sahen hat sie mit dem Schwimmen aufgehört. Ihre Mutter überlegte welche Sportart gut für Lisa wäre, da kam sie und der Schwimmtrainer auf Bogenschießen, die suchen auch noch Interessierte. Lisa war am Anfang von dem Vorschlag nicht begeistert, sie hat ihrer Mutter den Vogel gezeigt, und gesagt ich will eine richtige Sportart machen. Da sie aber unbedingt auf der Sportschule bleiben wollte, hat sie das Bogenschießen ausprobiert, und hatte trotz erster Abneigung sofort viel Spaß dabei. Durch ihr jahrelanges Leistungsschwimmen hatte sie die Kraft und Koordination mitgebracht. Den ersten großen Erfolg feierte sie bereits drei Monate später mit dem Landesmeistertitel, und drei Jahre später errang sie zwei Medaillen bei der Junioren Weltmeisterschaft. Von da an hat sie der Ehrgeiz noch mehr gepackt.

Seit dem Florian neun Jahre alt ist, lässt ihn das Bogenschießen nicht mehr los. Schuld war damals eine Fahrradtour. Denn sein Heimatverein der SSC Fockbek führte eine Fahrradtour durch, am Ende der Tour wurde Bogenschießen angeboten. Das war das erste Mal, das Florian einen Bogen in der Hand hatte, und seitdem lässt er ihn nicht mehr los.

Der damalige NDSB-Landesbogentrainer Harry Mende, sah großes Potenzial in Florian und meldete ihn 2011 als Nachrücker zur DSB-Rangliste. Zwei Telefonate mit dem Bundestrainer Oliver Haidn, wo Harry Mende ihm vom außergewöhnlichen Talent von Florian berichtete überzeugten den Bundestrainer, und Florian bekam die Einladung. Und Florian erfüllte das in ihm gesteckte Vertrauen, er gewann die Jugendverbandsrunde. Daraufhin wurde Florian vom Bundestrainer Jugend Viktor Bachmann in den Bundes C-Kader berufen.

Bereits 2014 lobte Bundestrainer Oliver Haidn seine herausragenden schießtechnischen Fertigkeiten. Seine Trainingsaufgaben setzt er konsequent um und besitzt eine hohe mentale Stärke, so der Bundestrainer.

Um diese Topleistungen zu bringen, trainieren Lisa und Florian rund 40 Stunden mit dem Bogen in der Woche, dazu kommen noch Ausdauereinheiten, Krafttraining und tägliche Meditation sowie auch hin und wieder Yoga.

Da in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie keine Wettkämpfe stattfanden und auch nicht trainiert werden durfte, hat Lisa ihr Training einfach mal ins eigene Wohnzimmer verlegt. Sie schoss die Pfeile aus drei Metern auf einen Schaumstoffwürfel auf dem Schrank. Auf der Schrankwand ist die Scheibe genau in diesem 70 Meter Winkel, so konnten die Bewegungen für die echte Entfernung simuliert werden. Die Kraft bleibt erhalten, und das außergewöhnliche Training ist besser als gar nichts, so Lisa.

Die beiden Frischvermählten sind seit Februar 2015 ein Paar. Kennengelernt haben sie sich aber schon ein paar Jahre vorher beim Kadertraining.

Obwohl der Terminkalender von Lisa und Florian mit Ranglistenschießen und ganz viel Training randvoll ist, können sie ein paar Tage in die Flitterwochen nach Rügen fahren.

Unzählige Erfolge auf internationaler und nationaler Bühne haben Lisa und Florian schon vorzuweisen, wir wünschen dem Ehepaar auch für die Zukunft grösst möglichen Erfolg und gratulieren ganz herzlich zur Hochzeit.

]]>
Bogensport
news-1438 Thu, 17 Sep 2020 19:00:00 +0000 Bundeskadersichtung in München https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1438&cHash=eb407f57df370d18437dd6fc1b7df615 In der Zeit vom 11.09.2020 bis zum 13.09.2020 hatte der Bundestrainer Oliver Haidn, eine Trainingsmaßnahme für den Bundeskader und eine zweite Sichtung in den Klassen Schüler, Jugend und Junioren in der Olympia-Schießanlage Hochbrück organisiert. Zu dieser Sichtung wurde Marvin Hutz vom Hohner SV nominiert und durch den Vereinstrainer Guido Leprich begleitet. Nach der offiziellen Begrüßung durch den Bundestrainer folgte eine sehr umfangreiche Einweisung des Bayrischen Sportleiters aufgrund der Covid 19 Pandemie und den damit verbunden Auflagen. Danach fand ein allgemeines Training mit Bogenkontrolle statt. Nach dem Abendessen trafen sich noch die Landestrainer und deren Vertreter mit dem Bundestrainer bis ca. 2115 Uhr zu einem Meeting.

Der nächste Tag ging mit der Eröffnung durch den BT um 850 Uhr los. Nach dem Einschießen startete die Sichtung mit einem WA720er Turnier. Obwohl die Qualifikation für die Hauptrunde erreicht wurde konnte Marvin die bisher gewohnten Leistungen nicht abrufen. Nach einer Pause und Mittagessen im Hotel Olympia ging es dann mit den Machtes (3 Pfeile pro Schütze) jeder gegen jeden weiter. In den ersten 6 Matches unterlag Marvin Hutz drei Mal im Stechen mit nur mit einen Ring weniger und zwei Mal nur knapp mit 4:6. Das letzte Macht konnte Marvin dann mit 7:1 gewinnen. Nach dem Abendessen fuhren wir dann ein wenig unzufrieden in unser Hotel.

Der Sonntag war ein neuer Tag mit schönem Wetter und so starteten wir in den Wettkampf. Um 830 Uhr ging es dann mit ein paar Trainingspassen los. Der Wettkampf startete wieder mit einem WA720er Turnier mit einer Besonderheit, die sich der Bundestrainer ausgedacht hatte. In einem 20 sec Rhythmus mussten die Schützen abwechselnd je einen Pfeil schießen bis jeder seine sechs Pfeile pro Passe geschossen hatte. Marvin fühlte sich gut und kam mit den Bedingungen gut zurecht. So konnte er sein Leistungsvermögen abrufen und in der ersten Hälfte 313 Ringe erzielen. Damit waren wir zufrieden und brauchten in der Pause gar nicht viel besprechen. Nach der Pause konnte sich Marvin noch weiter steigern und kam mit 325 Ringen nahe an seine persönliche Bestleistung heran. Mit hervorragenden 638 Ringen war Marvin wieder für die Hauptrunde qualifiziert und belegte Platz 3. In den darauf folgenden Finals im KO Modus konnte Marvin sich mit einer guten Leistung ins Finale kämpfen. Im Halbfinale lag Marvin schon 3:5 hinten und konnte mit einer hervorragenden 30 ein 5:5 erzwingen. Im Stechschuss war Marvin dann um einen Ring besser und zog ins Finale ein. Der Konkurrent hieß Niklas Hammann aus dem Nationalkader und ging als Favorit in den Start, obwohl Marvin am Tage zuvor nur knapp im Stechen unterlag. Das Finale ging aber mit 7:3 an den Nationalkaderschützen.

In der Endabrechnung lag Marvin für die Gesamtsichtungsmaßnahme mit 23 Punkten auf Platz drei, weil die Platzierungen, die Qualifikation zu den Hauptrunden und gewonnene Machtes Punkte erbringen.

Wir waren mit den gezeigten Leistungen von Marvin in seinem ersten Jahr in der Juniorenklasse auf 70m  überaus zufrieden und traten gut gelaunt die Heimreise an.

]]>
Bogensport
news-1437 Wed, 16 Sep 2020 20:00:00 +0000 Beschlüsse Ligaausschuss Bogen im DSB https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1437&cHash=9b65e2c4ee50ae3df27cc2320ce229ef Der Ligaausschuss Bogen im DSB hat in seiner gestrigen Videokonferenz folgende Beschlüsse gefasst: 1. Bundesliga
Die erste Bundesliga wird nach dem Zeitplan durchgeführt einschließlich des geplanten Finals.

2. Bundesliga und darunter liegende Ligen:
Diese Ligen werden vom DSB nicht durchgeführt. Die Tabellen aus 2019/2020 werden eingefroren und als Grundlage für die Saison 2021/2022 verwendet. 

Hinweis:
Es steht den Regionalligen und Landesligen frei die Ligen als Freundschaftswettkämpfe durchzuführen

 Mit freundlichem Schützengruß

Gerhard Furnier
Vizepräsident Sport

]]>
Bogensport
news-1436 Tue, 15 Sep 2020 05:00:00 +0000 Trainer C-Fortbildung Gewehr https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1436&cHash=02af260e3c1fa5aec094652d9ef5d48d Unter Berücksichtigung der Schutzmaßnahmen „Corona“ fand im NDSB-LLZ in Kellinghusen eine Trainer C-Fortbildung statt. Lehrgangsleiter und B-Trainer Uwe Gluschitz konnte 13 Schützinnen und Schützen begrüßen. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde informierte Uwe Gluschitz die Teilnehmer über Neuerungen im Lizenzierungssystem des DSB. Ein großes Thema war und ist immer wieder das Waffenrecht, dort erläuterte Uwe Gluschitz die wesentlichen Änderungen.

Die Vereine haben die Verpflichtung, einen Nachweis der Häufigkeit der schießsportlichen Aktivitäten jedes ihrer Mitglieder zu führen. Desweiteren wurde nach dem Bedürfnis für den Erwerb nun auch das Bedürfnis zum Besitz gesondert geregelt. Neben den vielen Änderungen und Ergänzungen, die unter www.dsb.de/recht/news/ nachzulesen sind, dürfen auf der gelben WBK nur noch zehn Waffen ohne Bedürfnisprüfung erworben werden. Neue bzw. strengere Regelungen gibt es auch bei den Magazinen und bei den wesentlichen Teilen an der Pistole. Das nationale Waffenregister, das ab dem 1. September 2020 gültig ist, wurde vollständig neu gefasst.

Nach dem doch etwas trockenem Thema Waffenrecht, ging es nach der Mittagspause auf den KK-Schießstand. Dort stellten sich Lore Bausch und Nils Polomski zur Verfügung und demonstrierten den Stehend-, Liegend- und Kniendanschlag. Die anderen Teilnehmer sollten Fehler erkennen und versuchen zu korrigieren. Es gibt zwar ein Grundaufbau, aber es spielt nicht nur die Anatomie des Körpers eine große Rolle, sondern auch was die Vereine (Trainer) dem Schützen für Sportgeräte zur Verfügung stellen. Danach müssen die Anschläge vom Trainer individuell angepasst werden. Ein großer Fehler ist, wenn zu viele Änderungen an den Schützen vorgenommen werden, das überfordert nicht nur die Schützen sondern ist auch kontraproduktiv. Anschließend wurden die Videos analysiert und ausgewertet.

Zum Schluss des ersten Tages wurde das Thema Auflageschießen noch behandelt.

Am zweiten Tag stand dann das Thema Doping auf dem Programm. Der Sportler sollte besonders auf die Ernährung achten, denn nicht nur in Medikamenten ist Doping enthalten. Omas Mohnkuchen, Fleisch, Proteinchakes uvm. könnten für Sportler zur Dopingfalle werden. Die Sportler können sich bei der NADA und der Kölner Liste informieren was alles auf der Dopingliste steht.

Welche Voraussetzungen eine Aufsichtsperson haben muss erläuterte Uwe Gluschitz. Weitere Punkte waren: Technikelemente, Verbesserungsmöglichkeiten an der Ausrüstung, Einstellmöglichkeiten an der Waffe und Anschlagsänderungen beim Schützen.

Die Teileilnehmer bedankten sich bei Lehrgangsleiter Uwe Gluschitz für die lehrreiche Fortbildung. Die Mischung aus Theorie und Praxis stimmte, er hat  „altes“ wieder ins Gedächtnis gerufen und auch viel Neues berichtet.

Teilnehmer der Fortbildung:
Mike Domanski, Horst Wundrack, Karen Walther (alle Kölln-Reisieker SV), Lore Bausch (SchV Großenbrode), Thomas Krumm (1. Kieler Vorderladerverein), Margrit Kunde (SchV Redderschmiede), Nils Polomski (Scharbeutzer SchV), Tobias Hohn (SchG Beckersberg), Wolfgang Teege, Detlef Butz (beide SpSch Ratekau), Karsten Kudlik (Ahrensburger SchG); Herbert Sielk (SchGem. Norderstedt) und Marc Harslem ( Ladestock u. Pulverdampf).

]]>
Sport
news-1435 Wed, 09 Sep 2020 08:00:00 +0000 Corona-Cup 2020 https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1435&cHash=0138cd4f4c5bf04ab3f60cef46f7ede3 Am 05. September 2020 startete der Kreisschützenverband Rendsburg-Eckernförde wieder in die Wettkampfsaison. In enger Zusammenarbeit mit den Sportschützen Güby-Borgwedel fand der erste Corona-Cup für Schüler, Jugend und Junioren statt. Nachdem ab Mitte März, bedingt durch das Corona-Virus, alle Wettkämpfe für Sportschützen abgesagt worden sind, wurde auf Nachfrage der Jugend aus Güby-Borgwedel dieser Wettkampf ins Leben gerufen. Insgesamt gingen 16 Jungschützen aus 6 Vereinen an den Start. Neben Sportlern aus unserem Kreisverband nahmen auch Schützen aus Schleswig-Flensburg (SV Olympia 72) und Stormarn (SpSch Pölitz) teil. Als besondere Gäste durften wir drei Mitglieder des Trainerstabes des NDSB-Jugendkaders (Pistole= Jürgen Scheer / Gewehr= Björn Witt und Sonja Ostermann) begrüßen.  Es wurden vier Zeitspots, in denen jeweils 8 Stände zur Verfügung standen vorgegeben. Dies sorgte für eine größtmögliche Verteilung der Schützen. Der Umkleideraum, sowie die Stände wurden nach jedem Durchgang desinfiziert.

Nach einer kurzen Begrüßung im Außenbereich und Erfassung der Kontaktdaten, ging es für die Teilnehmer ins Schützenhaus. Gäste und Betreuer konnten das Geschehen über den extra aufgebauten Beamer auf der überdachten Terrasse verfolgen. Tagesbester mit dem Luftgewehr wurde Till Falkenhagen (SV Olympia 72) mit einem Ergebnis von 401,7 Ringen.

Aufgrund der vielen positiven Rückmeldungen der Teilnehmer und weiterer Vereine ist eine Fortsetzung des Wettkampfes im nächsten Jahr geplant.

Torben Jürgensen
Jugendleiter KSchV RD-ECK

]]>
Kreisverbände
news-1428 Tue, 08 Sep 2020 08:00:00 +0000 Meisterschütze 2020#DuUndDeinVerein https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1428&cHash=7c445b5559cc23a5453772819f021dc9 Da frühzeitig alle Deutschen Meisterschaften für dieses Jahr abgesagt wurden und auch die Vorwettkämpfe dazu Pandemie bedingt abgesagt wurden, fällt das Wettkampfjahr 2020 sehr, sehr bescheiden aus. Nachdem unter Hygieneauflagen der Trainings- und Sportbetrieb wieder möglich ist, hat der DSB die Idee entwickelt, einen Online-Fernwettkampf (Qualifikation) mit einem abschließenden Präsenz-Wettkampf (Finale) zu kreieren: Der „Meisterschütze 2020“ mit #DuUndDeinVerein war geboren und soll zeigen: Trotz Corona lebt unser Sport! Jedes DSB-Mitglied kann mitmachen  

Ausschreibung

]]>
Sport
news-1431 Tue, 08 Sep 2020 07:00:00 +0000 Ranglistenwettbewerbe der Schützenjugend https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1431&cHash=43958c6e4f842c8741c220f0bceba4de NDSB-Schützenjugend startet ins neue Wettkampfjahr mit den Ranglistenwettbewerben Damit der Schießbetrieb langsam wieder Fahrt aufnehmen kann, hat die Jugendleitung die Wettbewerbe für die NDSB-Jugendrangliste der kommenden Saison ausgeschrieben und veröffentlicht.

Auf mehrfache Nachfragen bietet die Jugendleitung an, mit den Wettbewerben bereits ab September auf den Vereinsschießständen zu beginnen. Die Kreisjugendleiter leiten die ihnen von den Vereinen gemeldeten Ergebnisse an den stellvertretenden Landesjugendleiter, Markus Lais, weiter, der eine Gesamtübersicht aller in den Kreisen geschossenen Wertungen aufstellen und veröffentlichen wird.

Wir sind gespannt auf die eingehenden Ergebnisse unserer Nachwuchsschützen.

Alle Informationen zu den Wettbewerben sind der aktuellen Ausschreibung zu entnehmen.

Wir wünschen allen Teilnehmern nach der langen Pause Gut Schuss und tolle Ergebnisse!

Eure NDSB-Jugendleitung

]]>
Jugend
news-1432 Tue, 08 Sep 2020 06:00:00 +0000 Anpassung der Corona-Landesverordnung https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1432&cHash=fe6916b6f63b3116943cde58728dd5fc Das Kabinett hat am 1. September 2020 eine Anpassung der Corona-Verordnung beschlossen. Diese gilt ab Mittwoch, dem 2. September 2020 bis zum Sonntag, dem 4. Oktober 2020. Ziel der verabschiedeten Beschlüsse in Schleswig-Holstein ist auch eine größere Einheitlichkeit insbesondere zwischen den norddeutschen Ländern herzustellen. 

Die aktuelle Fassung der Landesverordnung ist hier einsehbar. 

Ersatzverkündung – Landesverordnung über Maßnahmen zur Bekämpfung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 in Schleswig-Holstein (in Kraft vom 02.09.2020 bis 04.10.2020)

Im Bereich des Sports hat es eine Neuerung gegeben. Es besteht nun die Möglichkeit des Zuschauens für je eine Aufsichtsperson von Minderjährigen (§ 11 Abs. 1 Nr. 4). 

]]>
Allgemein
news-1434 Mon, 07 Sep 2020 06:00:00 +0000 Andreas Kuhlemann wurde 60 https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1434&cHash=8b78b9d28822d87166acb7521d9b05bc Der Kreisvorsitzende des Kreisschützenverbandes Neumünster Andreas Kuhlemann wurde 60 Jahre alt. Der gelernte Werkzeugmacher wurde am 6. September 1960 in Neumünster geboren und hat sich während seines Berufslebens ständig weitergebildet und war zuletzt als EDV- Leiter in Hamburg tätig.

Schon während seiner Bundeswehrzeit Anfang der achtziger Jahre gab es erste Kontakte zum Schützenwesen, war doch Kummerfeld die Patengemeinde seiner damaligen Panzerkompanie und die Soldaten stellten immer mehrere Mannschaften zum Pokalschießen und beteiligten sich an den Schützenumzügen und -festen.

Aber erst viel später, nämlich 1996 trat der Jubilar der Schießsportgemeinschaft Gartenstadt als  Mitglied bei. Schon gleich danach engagierte er sich ehrenamtlich als Nadelsachbearbeiter in seinem Verein. Es folgten fünfzehn weitere Jahre im Vorstand in unterschiedlichen Positionen wie zweiter Sportwart und zweiter Vorsitzender.

Trotz starker beruflicher Belastung übernahm er zusätzlich noch das Amt des zweiten Kreisvorsitzenden und seit April 2010 ist er der erste Vorsitzende des Kreisschützenverbandes Neumünster. „Ich habe die Vorstandsarbeit nie als Stress empfunden, sondern es war immer ein toller Ausgleich“, so der Jubilar.

Der Höhepunkt im Jahr ist natürlich der Schützenumzug zur Holstenköste, so der Kreisvorsitzende. Viele Vereine des NDSB werden sich an diesen Umzug erinnern, da bis zur Jahrtausendwende der Landeskönig im Rahmen der Holstenköste gekürt wurde. Danach änderte Andreas Kuhlemann maßgeblich das Konzept und konnte durch starke Sponsoren die Veranstaltung finanziell selbsttragend mit der Proklamation des Kreiskönigshauses organisieren.

Letztes Jahr hat er sich dann entschieden, dass Berufsleben an den Nagel zu hängen und sich voll auf seine Hobbys zu konzentrieren.

Die Freizeit verbringt Andreas Kuhlemann gerne mit seiner Familie und im Garten. Dazu kommen schöne Reisen, bei denen er dann mit seiner Frau und einem Glas Rotwein das Leben genießt.

Nur für das Motorradfahren hat er bis zum heutigen Tag immer noch keine Zeit gefunden, aber das kommt bestimmt auch noch, sagte er lächelnd.

Der Norddeutsche Schützenbund gratuliert Andreas Kuhlmann ganz herzlich und wünscht ihm viel Gesundheit und weiterhin ganz viel Schaffenskraft.

]]>
Allgemein
news-1433 Fri, 04 Sep 2020 06:00:00 +0000 Erika Mök feierte 70. Geburtstag https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1433&cHash=0c7b367554eacb5518e630136f9a3295 Die erste und bisher einzige weibliche Landesbogenreferentin Erika Mök wurde am 3. September 2020 - 70 Jahre. Seit fast 40 Jahren hat sie sich dem Bogenschießen verschrieben.

1981 bekam die Jubilarin den ersten Kontakt zum Bogenschießen. Von 1984 bis 1991 war sie aktiv als Blankbogenschützin beim Jagd- und Feldschießen. Sportliche Erfolge stellten sich sehr schnell ein. Sie errang in den Jahren von 1984 bis 1991 die Landesmeistertitel im Wettbewerb Feldbogen.

Von 1985 – 1991 gehörte Erika Mök dem nationalen Feldbogenkader an. 1986 war ihr erfolgreichstes Jahr als aktive Bogenschützin. Dort holte sie ihren ersten Deutschen Meistertitel im Wettbewerb Feldbogen.

Es folgte in Radstadt/Österreich im Einzel der Vizewelt- und Vizeeuropameistertitel mit dem Feldbogen. Mit der Mannschaft gewann sie jeweils den dritten Platz bei der Europa- und Weltmeisterschaft. Die Erfolgsserie setzte die Jubilarin 1988 fort. In Karlsruhe gewann sie ihren zweiten nationalen Titel. Im gleichen Jahr gewann sie in Bozen (Italien) erneut die Vizewelt- und Vizeeuropameistertitel.

Bei den Welt- und Europameisterschaften in Loen/Norwegen errang sie jeweils einen siebten Platz.

1987 und 1989 wurde Erika Mök Deutsche Vizemeisterin.

1992 stieg sie von Blank- auf den Compoundbogen um, und errang in den folgenden Jahren zahlreiche Landesmeistertitel. So war sie von 1993 bis 1995 Landesmeisterin im Feldbogenschießen, und Fita Olympisch. 1994 und 1996 errang die Jubilarin den Landestitel in der Halle. 1995 errang die jetzige erfolgreiche Trainerin den Norddeutschen Meistertitel im Wettbewerb Fita Olympisch.

Bei allen Meisterschaften im Feldbogenschießen ist Erika Mök für den Preetzer TSV gestartet. Bei den Hallenmeisterschaften und der Runde Fita-Olympisch ist sie für die Brunswiker Schützengilde gestartet.

Die vielen Erfolge habe ich auch meinem Mann Ulrich zu verdanken, denn er hat mich vom ersten Tag an trainiert und damit hat er einen sehr großen Anteil an meinen Erfolgen, so Erika Mök.

Nach der Grundschule in Kiel absolvierte Erika Mök das Abitur in Preetz. Seit 1984 ist sie mit ihrem Ulrich verheiratet.

Erika Mök, die Beamtin der Justiz bis zur ihrer Pensionierung war, arbeitete nach ihrer Prüfung bei den Amtsgerichten Pinneberg und Barmstedt sowie im Justizministerium und von 1976 bis 2010 bei der Staatsanwaltschaft in Kiel.

Nach ihren großartigen sportlichen Erfolgen wurde die Jubilarin am 28. Oktober 1995 zur ersten und bisher einzigen Landesbogenreferentin gewählt. Das Amt hat sie fünf Jahre ausgeübt, zwischenzeitlich zusammen mit ihrem Mann Ulrich als Landestrainer.

Seit über 20 Jahren ist sie jetzt Mitglied im SV Rethwisch in ihrem Wohnort Rethwisch. Dort führt sie bis auf zwei bis drei Jahre die Bogensparte als Spartenleiterin.

Ihr großes Interesse gilt seit Jahren dem Training mit den Kindern und Jugendlichen. Seit 2000 trainiert sie in ihrem Verein vorrangig Schüler und hat im Laufe der Jahre für ihren Verein viele Titel bis hin zu Europameistern geholt.

Der Norddeutsche Schützenbund gratuliert Erika Mök ganz herzlich und wünscht für die Zukunft alles Gute, Gesundheit und weiterhin viel Spaß bei ihrem Engagement mit den Jugendlichen Bogenschützen.

]]>
Allgemein
news-1429 Fri, 21 Aug 2020 08:00:00 +0000 Gesamtpräsidium tagte https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1429&cHash=a605f52bcb771c74a6dbde4095f4888e Nachdem die Corona-Pandemie seit Anfang März nicht nur unseren Sport, sondern die ganze Welt lahmgelegt hat, konnte das Gesamtpräsidium, natürlich unter den Abstandsregelungen und den Hygienevorschriften, jetzt endlich wieder im NDSB-LLZ tagen. Im April führte das Gesamtpräsidium bereits eine Videokonferenz durch. Da zeigte sich wie wichtig flächendeckende digitale Infrastruktur ist. Leider gibt es immer noch sogenannte „weiße Löcher“, so dass die Internetqualität oft schlechter ist als versprochen.

In den letzten Monaten sind bedingt durch den Virus zwar alle Wettkämpfe, wie Landesmeisterschaften, Jugendveranstaltungen und Sitzungen abgesagt worden, aber dennoch gab es einige Tagesordnungspunkte zu besprechen und zu beschließen.

Präsident Peter Kröhnert berichtete, dass die Schießstandabnahme des LLZ im April erfolgte ist. Auch die neuen Toiletten mit behindertengerechter Toilette im LLZ sind fertig.

Landessportleiter Andreas Schramm berichtete, dass die Ligawettkämpfe 2020/2021 stattfinden werden. Der Hygieneplan und die Starttage (https://www.ndsb-sh.de/sport/liga) stehen fest. Der Aufsichtsplan/Einsatzplan ist auch erstellt. Der Landessportleiter sagte aber auch, wenn ein Lockdown kommt, wird die Liga abgebrochen. Weitere Details von der Bundesausschuss-Sitzung Sport wird Landessportleiter Andreas Schramm den Kreissportleitern und Referenten auf der Gesamtsportausschuss-Sitzung am 18. Oktober 2020 bekanntgeben.

Landesausbildungsleiter Stefan Bartels sagte, dass im September eine Ausbildung zum Kampfrichter B national (Gewehr/Pistole) durchgeführt wird. Im Oktober beginnt die Ausbildung zum C-Trainer-Leistung für Gewehr und Pistole (siehe: https://www.ndsb-sh.de/ausbildung).

Aufgrund der derzeitigen Situation fallen leider auch alle Jugendwettkämpfe in diesem Jahr weg, so Landesjugendleiterin Lore Bausch. Aber die Landesjugendleitung ist bestrebt zu gegebener Zeit unter Einhaltung der entsprechenden Regelungen vielleicht noch in 2020 für die NDSB-Jugend eine sportliche Veranstaltung/Training anzubieten. Am 27. Juni, 18. Juli und am 8. August fanden aber wieder die ersten Kadertrainingsmaßnahmen der Kugelschützen im LLZ statt.

]]>
Allgemein
news-1426 Fri, 21 Aug 2020 06:00:00 +0000 Ausbildung zum Kampfrichter B national (Gewehr/Pistole) https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1426&cHash=b9ee5545a9f91df1009403a0d1f274a4 Der Norddeutsche Schützenbund führt im September 2020 eine Ausbildung zum Kampfrichter B national (Gewehr/Pistole) durch. Ausschreibung:

Ausbildung zum Kampfrichter B national (Gewehr/Pistole)


 

]]>
news-1430 Thu, 20 Aug 2020 07:00:00 +0000 Sonja Ostermann wurde 70 https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1430&cHash=f1a2cdbef7877adb037d2b10842f5bab Die langjährige Landestrainerin unseres Verbandes und gebürtige Hamburgerin Sonja Ostermann wurde am 19. August 2020 – 70 Jahre alt. 1961  zog es die Familie nach Schleswig-Holstein, wo die Jubilarin auf einem Bauernhof in Wiemersdorf aufgewachsen ist. Von 1966 - 1969 absolvierte Sonja Ostermann eine Ausbildung zur kaufmännischen Industriekauffrau.

Ende der 60er Jahre trat sie den Sportschützen Großenaspe bei. Schon zu Anfang ihres Schützenlebens hat sie erfolgreich Luftgewehr geschossen und sich der Jugendarbeit gewidmet.

1984  wechselte Sonja Ostermann zur Boostedter Schützengilde. Dort übernahm sie das Amt des Jugendleiters und später war sie in ihrer Gilde als Oberschützenmeister tätig. Nachdem sie 1989 das große sportliche Ziel, Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft, geschafft hatte, hat sie das sportliche Schießen aufgegeben und sich ganz der Trainerarbeit gewidmet.

Sie übernahm im Kreisschützenverband Segeberg den Posten des Kreisjugendleiters, und  absolvierte eine Ausbildung zum Fachübungsleiter. In der Boostedter Schützengilde gründete Sonja Ostermann für Jungschützen, Schützinnen und Schützen eine Trainingsgruppe, die ihre Leistungen verbesserten wollten. Das Interesse war sehr groß, so dass es für die Jubilarin der Auslöser war, die Trainer B Ausbildung zu machen, die sie 1993 erfolgreich absolvierte.

Seit 1981 fährt Sonja Ostermann zu den Deutschen Meisterschaften nach München. In den ersten Jahren war sie für ihren Verein und für den Kreisschützenverband Segeberg in München. Anfang der 90er Jahre übernahm sie dann die Betreuung der Schützen im NDSB-Zelt.

Durch ihre Tätigkeit als Landestrainerin Gewehr kam dann auch die Wettkampfbetreuung der Kaderschützen im Schülerbereich dazu.

In München betreut Sonja Ostermann aber nicht nur die Schützen, sondern mit Christa Bidinger und Jürgen Scheer ist sie auch für die Bestückung des NDSB-Verbandscontainers und Zeltes und  für die Formalitäten seit Jahren zuständig.

Wir gratulieren ganz herzlich und wünschen Sonja Ostermann weiterhin viel Gesundheit, Schaffenskraft und Freude in ihren Ehrenämtern.

]]>
Allgemein
news-1427 Tue, 11 Aug 2020 08:00:00 +0000 Florian Kahllund gewinnt beim Deutschland-Cup https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1427&cHash=09317ef0c58fda224907ba1db197716e Bei brütender Hitze setzte sich Florian Kahllund vom SSC Fockbek bei der Premiere des Deutschland-Cups an die Spitze. Wie schon bei der Deutschen Fita Meisterschaft in Berlin 2019 traf Florian Kahllund im Finale auf  Maximilian Weckmüller. Das das kein einfaches Match wird, war Florian Kahllund klar, denn Maximilian Weckmüller hatte in der Qualifikation für den Deutschland Cup mit 691 Ringen einen neuen Deutschen Rekord geschossen.

Aber Florian Kahllund schießt seit Jahren auf höchstem Niveau und ist sehr nervenstart. Nach zwei 28er Passen lag der amtierende Deutsche Meister mit 4:0 vorn. Maximilian Weckmüller konnte zwar noch etwas verkürzen (5:3), aber am Ende siegte Florian Kahllund souverän mit 7:3.

Auf die Frage, was für ihn die größere Bedeutung hat, heute den Pokal zu gewinnen, oder überhaupt mal wieder einen Wettkampf zu bestreiten. Auch wenn es ein sehr schöner Pokal ist, so ist der Wettkampf das wichtigste gewesen.  Es war alles perfekt organisiert, schade war natürlich, dass die tollen Wettkämpfe ohne Zuschauer stattfinden mussten. Aber dadurch, dass das Fernsehen von dem Wettkampf berichtet hat, war es ein „Top-Event“, so Florian Kahllund.

Im Mixed Team belegte er mit seiner Freundin Lisa Unruh, die den Damenwettbewerb im Stechen gewann, den dritten Platz.

Nach Monaten ohne Wettkämpfe hatte der DSB den neuen Wettkampf ins Leben gerufen, der wie Bundesgeschäftsführer Jörg Brokamp sagte, ohne die Corona-Pandemie nicht stattgefunden hätte. Bei einem Nationalteamlehrgang in Berlin/Kienbaum mussten sich die Topschützen für diesen Wettkampf qualifizieren.

Es war wohl der heißeste Tag des Jahres, als die Bogenschützen im Wiesbadener Kurpark ihre Matches austragen mussten. Aber trotz der brütenden Hitze zeigten die Sportler und Sportlerinnen Topleistungen.

]]>
Bogensport
news-1424 Mon, 27 Jul 2020 22:15:00 +0000 Planungen für Landesmeisterschaften 2021 laufen auf Hochtouren https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1424&cHash=64ed807c30ac3ba35ecb85926a89e0d2 In den sozialen Medien kursieren zurzeit Gerüchte, dass es nach 2020 auf Grund der Corona Pandemie, auch 2021 von unserem Verband keine Landesmeisterschaften durchgeführt werden. Dem widerspricht das Präsidium und die Landessportleitung unter der Leitung des Landessportleiters Andreas Schramm energisch.

Die Landesportleitung ist seit Wochen mit dem Präsidium, der Landesjugendleitung, der Landesdamenleiterin, dem Landesschulungsleiter u.v.m. dabei, den Terminplan für 2021 zu erstellen. In zahlreichen Telefonaten, E-Mails und wieder Telefonaten werden die zahlreichen Termine koordiniert.

Es müssen ja nicht nur die vielen Sportveranstaltungen, sondern auch Termine von Sitzungen und dem DSB mit berücksichtig werden. Natürlich hat unser Verband keinen Einfluss darauf, wenn die Corona Pandemie, nicht nur die Sportwelt, uns auch 2021 noch/wieder im Griff hat.

Aber alle Jungschützen, Schützinnen und Schützen unseres Verbandes können sicher sein, dass alles getan wird, damit 2021 alles wieder in geregelten Bahnen läuft.

]]>
Sport
news-1425 Mon, 27 Jul 2020 20:00:00 +0000 Trauer um Winfried Hudalla https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1425&cHash=6c49cb85b6eb2fa6afe64c0fdbc17f85 Am 14. Juli 2020 ist im Alter von 80 Jahren unser langjähriger stellvertretender Landessportleiter verstorben. Winfried Hudalla begann seine ehrenamtliche Tätigkeit für unseren Verband 1990, da wurde er auf dem 39. Landesschützentag in Ahrensbök zum stellvertretenden Landessportleiter gewählt.

1970 traten Winfried Hudalla und seine Frau Ingrid der Schützenabteilung im Turn- und Sportverein Schönberg von 1863 bei. Von 1971 bis 1984 war er dort Jugendleiter und von 1979 bis 2013 war er Abteilungsleiter der Schützen im TSV Schönberg.

1978 wurde Winfried Hudalla zum König in seinem Verein, der Schützenabteilung im Turn- und Sportverein Schönberg proklamiert. 1979 erwarb Winfried Hudalla den Trainer C-Schein und 1988 absolvierte der Verstorbene seinen nationalen Kampfrichterschein. Über 30 Jahre war Winfried Hudalla Mitarbeiter bei unseren Landesmeisterschaften.

Winfried Hudalla war in der Zeit, als stellvertretender Landesportleiter (1990 – 2011) auch bei vielen An- und Umbaumaßnahem im LLZ Kellinghusen beteiligt. Von 1989 bis 2010 war der Camper Freund auch bei den Deutschen Meisterschaften in München im Einsatz.

2011 dankte und verabschiedeten unser Verband und der Deutsche Schützenbund Winfried Hudalla für seine jahrzehntelange ehrenamtliche Arbeit.

Aus gesundheitlichen Gründen schoss Winfried Hudalla zwar die letzten Jahre keine Meisterschaften mehr, aber er war immer noch gerne in der Schützenhalle seines Vereins um einen Klönschnack abzuhalten.

Wir verlieren einen guten Freund, dessen Tod eine große Lücke hinterlässt. Die Schützen verneigen sich vor dem Verstorbenen. Den Hinterbliebenen sprechen wir unser aufrichtiges Beileid aus.


Norddeutscher Schützenbund von 1860 e.V.

Peter Kröhnert
(Präsident)

]]>
news-1423 Fri, 24 Jul 2020 06:30:32 +0000 Wieder Leben im LLZ https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1423&cHash=c1da0274aeef32bf9f0af4fdcb6809cf Jugend erobert LLZ mit Disziplin zurück - Nach der coronabedingten Absage aller Wettkämpfe und Trainings im März fanden am 27.06. und 18.07. wieder die ersten Kadertrainingsmaßnahmen der Kugelschützen im LLZ statt. Die Jugendlichen freuten sich, ein Stück Alltag zurück zu bekommen in dem sie ihren geliebten Sport ausüben können.

Es war aber auch Verunsicherung dabei, konnten in den vergangenen Wochen doch viele Schützen noch gar nicht oder nur sehr wenig in ihren Vereinen trainieren. Aus diesem Grund ließen es die Trainer bei dem ersten Termin "ruhig" angehen und es standen Gespräche mit den Jugendlichen im Vordergrund. Bei vielen steckte die Enttäuschung noch tief, war doch mit der Absage aller Maßnahmen und Wettkämpfe, allen voran der Deutschen Meisterschaft, ein Traum geplatzt, auf den sie hingearbeitet haben. Für die Trainer stand in erster Linie im Vordergrund, die Jugendlichen für die kommende Saison wieder aufzubauen.

Da die Schützen so ziemlich aus ganz Schleswig-Holstein kommen und es sich denn doch um eine größere Gruppe handelt, war ein Hygienekonzept nötig, das dem gerecht wird.

Neben den bekannten Maßnahmen, wie Abstand, Mund- Nasen-Schutz und Handhygiene, war es nötig die Schützen in kleine Gruppen aufzuteilen, räumliche Trennung zu schaffen und jeder Gruppe einen eigenen Eingang zuzuweisen, um ein Durchmischen der Gruppen zu vermeiden.

An dieser Stelle möchten wir einmal ein ganz großes Lob für die Jugendkaderschützen aussprechen, es war schon bemerkenswert mit welcher Routine und Selbstverständlichkeit sie die geforderten Hygieneregeln befolgten und somit alle Bedenken aus dem Weg geräumt haben.

Dank an alle Beteiligten, die die Maßnahmen möglich machen! Wir freuen uns auf die nächsten Trainings!

Lore Bausch
Landesjugendleiterin im NDSB

]]>
Jugend
news-1422 Thu, 23 Jul 2020 10:00:00 +0000 Fortbildung für Trainer-C Gewehr https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1422&cHash=319ed54c7a48a901864fdd5b06c162e5 Der Norddeutsche Schützenbund führt im September 2020 eine Fortbildung für Trainer-C - Gewehr durch. Ausschreibung:

Fortbildung für Trainer-C Gewehr

Lehrplan

Der Lehrgang ist ausgebucht!

]]>
Allgemein
news-1421 Mon, 20 Jul 2020 19:00:00 +0000 Hygienekonzept für die Ligasaison 2020/2021 https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1421&cHash=e607c7c8f796367afda1351cb3ab6752 Die Ligasaison 2020/2021 für die Disziplinen Luftgewehr, Luftpistole und Luftgewehr Auflage wird unter Anwendung des folgenden Hygienekonzeptes stattfinden: Hygienekonzept für die Ligasaison 2020/2021

]]>
Sport
news-1403 Sat, 18 Jul 2020 16:00:00 +0000 Volltreffer: Neue Podcast-Folge mit Paul Pigorsch https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1403&cHash=e35bd702977d022601c3a3959f2614e7 Keine Verschnaufpause beim Volltreffer! Der Podcast des Deutschen Schützenbundes wartet mit einer neuen Episode auf und hatte mit Paul Pigorsch erstmals einen Flintenschützen vor dem Mikro. Der Trap-Schütze äußerte sich sowohl zum sportlichen, beruflichen als auch privaten Bereich. So erzählt Pigorsch natürlich, wie er zum Schießsport allgemein und zum Trap-Schießen speziell gekommen ist, von seinen für Sportschützen z.T. ungewöhnlichen Hobbies und wie sein bisher größer Erfolg gleichzeitig auch seine bisher schmerzlichste Niederlage war. Und er berichtet, wie viel ihm seine Familie bedeutet.

Wir bedanken uns bei der Meyton Elekronik GmbH und der Carl Walther GmbH für die Unterstützung dieses Projektes. Zu hören ist der Podcast bei Apple Podcasts, Google Podcasts, Spotify und Deezer sowie auf der DSB-Homepage unter https://www.dsb.de/aktuelles/artikel/volltreffer-neue-podcast-folge-mit-paul-pigorsch-8215/. Über Rückmeldungen, Weiterempfehlungen und (positive) Bewertungen bei Apple würden wir uns freuen.

_______________________________________

Thilo von Hagen
Referent Öffentlichkeitsarbeit     

]]>
Sport
news-1420 Tue, 14 Jul 2020 19:00:00 +0000 "Kein Kind ohne Sport!" https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1420&cHash=2389b250d971861c493242873b32626b Sportschützen Güby-Borgwedel erhalten Starter-Paket der landesweiten Initiative „Kein Kind ohne Sport!“ Die Sportschützen Güby-Borgwedel sind von Malena Rapelius (Referentin der Sportjugend Schleswig-Holstein), Ralf Loell (Kommunalmanager der Schleswig-Holstein Netz AG) und Ingo Fassbender (1. Beisitzer der Sportjugend des Kreissportverbandes Rendsburg-Eckernförde) mit einem Starter-Paket der Initiative „Kein Kind ohne Sport!“ ausgezeichnet worden. Mit dieser Auszeichnung, über die sich insbesondere Susann Trampenau (2. Vorsitzende) und Garvin Holl (Jugendtrainer) freuten, wird das soziale Engagement des Vereins im Kinder- und Jugendsport gewürdigt.

Die Starter-Pakete werden von der Sportjugend Schleswig-Holstein bereits seit dem Jahr 2011 mit Unterstützung der Schleswig-Holstein Netz AG an soziale Initiativen im Sport verliehen. Sie sollen es den Sportvereinen ermöglichen, ihre Projekte zu starten oder ein bereits bestehendes Engagement zu erweitern. Unter anderem bei der Bewältigung finanzieller Hürden sowie bei der Integration und Inklusion junger Sportlerinnen und Sportler stellen die Starter-Pakete eine hilfreiche Förderung dar. Sie bestehen aus einem zweckgebundenen Zuschuss, Sportmaterialien, einem Beratungsangebot und Fortbildungsgutscheinen im Gesamtwert von etwa 450,- Euro.

„Die Starter-Pakete sollen Unterstützung und Ansporn für die an der Vereinsinitiative mitwirkenden Personen sein, um dieses großartige soziale Engagement fortzuführen und weiter durchzustarten“, stellte Malena Rapelius im Rahmen ihrer Laudatio heraus. Die Sportschützen Güby-Borgwedel gehören zu jenen Vereinen in Schleswig-Holstein, die sich durch ein besonderes Engagement für junge Menschen auszeichnen. Dort ist es das große Ziel der Verantwortlichen, dass nach Möglichkeit alle interessierten Kinder und Jugendlichen die Chance erhalten, an den Angeboten des gut vernetzten Vereins teilnehmen zu können. Deshalb hängt eine Partizipation der Jungen und Mädchen selbstverständlich auch nicht davon ab, aus welchem sozialen oder kulturellen Umfeld die Heranwachsenden stammen oder über welche finanziellen Mittel sie bzw. ihre Familien verfügen. Diesen Grundsatz der Partizipationsmöglichkeit für jede und jeden unterstreichen vor allem die moderat gehaltenen Mitgliedsbeiträge des Vereins. Darüber hinaus greifen die Sportschützen den ihnen anvertrauten Kindern und Jugendlichen auch bei der Finanzierung des benötigten Sportequipments unter die Arme. Denn die kostenintensive Ausrüstung stellt die engagierten Kids oftmals vor Herausforderungen, schnell sind im Wachstum beispielsweise die Schuhe oder die Jacken zu klein. Bei den Sportschützen Güby-Borgwedel haben die jungen Sportlerinnen und Sportler ab der festgelegten Altersgrenze von acht Jahren die Möglichkeit, an den verschiedenen Angeboten teilzunehmen. Dabei achtet man im Verein natürlich immer auf die Einhaltung der Regelungen des Kinder- und Jugendschutzes in den Trainingsgruppen. In der unmittelbaren Zukunft planen die Vereinsverantwortlichen nun die Erweiterung ihrer Kinder- und Jugendabteilung. Um deren ordnungsgemäße Betreuung sicherzustellen, wurden bereits einige Mitglieder des Vereins ausgebildet, um abschließend die Jugendbasislizenz zu erwerben. Zusätzlich sollen die jungen Menschen außerdem intensiver in die Trainings- und Vereinsabläufe eingebunden werden.

Die Initiative „Kein Kind ohne Sport!“ ist eine von der Sportjugend Schleswig-Holstein im Landessportverband und ihren Mitgliedsorganisationen gestartete, landesweite Informations- und Vernetzungskampagne. Mit der Initiative sollen Sportvereine zum Aufbau regionaler Initiativen motiviert werden, um mehr Kindern und Jugendlichen den Zugang in den organisierten Sport zu ermöglichen. Dabei sind die von der Schleswig-Holstein Netz AG geförderten Starter-Pakete ein wichtiger Baustein.

Mit der Schützenjugend und den Sportschützen Güby-Borgwedel freuten sich auch der stellv. Bürgermeister Bubba Brammer, Gemeinde Borgwedel und Bürgermeister Peter Thordsen, Gemeinde Güby, über die Verleihung des Starter-Pakets an die Jugend. Beide unterstrichen die Aktivitäten und hervorragenden Leistungen der Schützenjugend und hoben die Wichtigkeit von Möglichkeiten für jugendliche Sport im Verein zu betreiben hervor. Die Unterstützung durch die Gemeinden wird auch für die Zukunft nicht in Frage gestellt.

Weitere Informationen zum Verein auf unserer Homepage unter „sportschützen-güby-borgwedel.de“ oder direkt:

Heinrich Lausen, Vorsitzender, ahlausen(at)web.de, 04354-1285 (AB)

]]>
Vereine
news-1419 Fri, 03 Jul 2020 09:00:00 +0000 Unterstützung für Sportdeutschland https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1419&cHash=6884aa43b4ae2944457265f2ca04599d Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat am Mittwoch (1. Juli) Überbrückungs- und Förderprogramme für den Sport beschlossen. Der DOSB begrüßt die vom Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages gestern Abend beschlossenen Überbrückungs- und Förderprogramme, mit denen insbesondere Vereine und die Sportinfrastruktur in Sportdeutschland in der Corona-Krise entscheidend unterstützt werden.   weiterlesen

]]>
Allgemein
news-1418 Mon, 29 Jun 2020 07:00:00 +0000 Neue Corona-Landesverordnung https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1418&cHash=f4c1096ffdc3b78b257bd1a462683b04 Die Landesregierung Schleswig-Holstein hat am 26. Juni 2020 eine neue Corona-Verordnung beschlossen und veröffentlicht. Diese gilt ab Montag, dem 29. Juni 2020 bis zum Sonntag, dem 9. August 2020. Die Fassung von § 11 (Sport) enthält keine markante Änderung. Der Begriff „gemeinsamer privater Zweck“ wird in der Begründung zu § 2 klarstellend erläutert.
Hier ein Auszug des Wortlautes. Den kompletten Teil entnehmen Sie bitte der Begründung der neuen Landesverordnung:

Mit dem Begriff „zu einem gemeinsamen privaten Zweck“ wird klargestellt, dass sich die Personen bewusst entscheiden, als Gruppe etwas gemeinsam zu unternehmen. Häufig kennen sich die Personen persönlich, notwendig ist das jedoch nicht. Auch muss die Gruppe nicht von vorneherein feststehen, es können auch später bewusst und im Einvernehmen mit den bisherigen Mitgliedern der Gruppe neue Personen dazu stoßen, sofern die Personenzahl nicht 10 übersteigt. Dies gilt beispielsweise für gemeinsames – auch vereinsgebundenes - Sporttreiben oder gemeinsame Gaststättenbesuche. Eine Zusammenkunft zu einem gemeinsamen privaten Zweck ist hingegen zu verneinen, wenn beispielsweise ein Gastwirt einer Gruppe von 6 Personen, ihnen unbekannte weitere 4 Personen an den Tisch setzen möchte, da der Verordnungsgeber nicht das Abstandsgebot generell für alle Zusammenkünfte von 10 Personen aufgehoben hat. Die Gruppengröße ist zudem laut Verordnung auf 10 Personen begrenzt. Es ist nicht zulässig, durch immer wieder neue Zusammensetzung der Gruppe den sonst vorgeschriebenen Abstand von 1,5 Metern zu unterschreiten. Beispielsweise ist es nicht erlaubt, bei einer Veranstaltung von 50 Personen jeweils 5 Gruppen à 10 Teilnehmer zu bilden, die sich untereinander jedoch mischen und den Mindestabstand unterschreiten, und nur zwischen den 10-er Gruppen den Abstand von 1,5 Metern zu wahren.

Die Gesamtverordnung des Landes Schleswig-Holstein finden Sie unter folgendem Link:
https://www.schleswig-holstein.de/DE/Schwerpunkte/Coronavirus/Erlasse/Landesverordnung_Corona.html

Hier finden Sie auch die aktuellen FAQs der Landesregierung zur neuen Verordnung.
Die Pressemitteilung der Landesregierung finden Sie unter folgendem Link:

https://www.schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/I/_startseite/Artikel2020/II/200626_corona_vo_neu.html

 

]]>
Allgemein
news-1417 Thu, 18 Jun 2020 15:00:00 +0000 Corona-Warn-App: DSB unterstützt Einführung der App https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1417&cHash=e0ec2113ce3f7dd8f1e5f37f09f64a39 Am Dienstag, 16. Juni, ist die Corona-Warn-App an den Start gegangen und freigeschaltet worden. Ziel der von der Bundesregierung ins Leben gerufenen und von SAP und Telekom entwickelten App ist die weitestmögliche Verbreitung und Nutzung in der Bevölkerung, um die Pandemie einzudämmen. Der Deutsche Schützenbund unterstützt dies und appelliert an die Mitglieder, dies ebenfalls zu tun. Selbstverständlich beruht die App auf völlige Freiwilligkeit, doch der DSB ist überzeugt davon, dass sie einen wichtigen Beitrag leistet, die Situation weiter in den Griff zu bekommen. "Die Corona-Pandemie hat uns alle schwer getroffen. Beispielsweise wurden alle nationalen Titelkämpfe abgesagt und die wichtigen sozialen Kontakte in unseren Schützenhäusern unterbunden. Um in naher Zukunft wieder zur Normalität zurückzukehren, ist die App eine hervorragende Unterstützung, die wir absolut mittragen", sagt DSB-Präsident Hans-Heinrich von Schönfels.

Dabei informiert die Corona-Warn-App Nutzer per Mitteilung, wenn sie sich in der Vergangenheit für eine bestimmte Zeit innerhalb der näheren Umgebung eines mit SARS-CoV-2 infizierten anderen Nutzers aufgehalten haben. Die App, die nur in den App Stores von Google und Apple zur Verfügung steht, nutzt eine spezielle (Akku schonende) Bluetooth-Technologie, Transparenz und Datenschutz stehen im Vordergrund.

Die Vorteile der App: Im Vergleich zu manuellen Befragungen kann so eine schnellere Benachrichtigung über ein Infektionsrisiko erreicht werden. Gleichzeitig werden die Gesundheitsämter durch die Automatisierung entlastet. Auch können unbewusste Ansteckungsketten erfasst werden – beispielsweise zufällige Begegnungen mit Unbekannten in öffentlichen Verkehrsmitteln.

Wichtiger Hinweis: Falls die App auf ihrem Handy nicht funktioniert: Sie müssen eine der neuesten Versionen ihres Smartphone-Betriebssystems installiert haben: Beim iPhone funktioniert das ab dem aktuellen iOS 13.5. Diese gibt es für Geräte ab dem iPhone 6s. Ein iPhone 6, 5S, 5 oder ältere Modelle werden NICHT unterstützt. Bei Android-Handys muss Bluetooth LE vorhanden sein. Außerdem muss Android 6 oder eine neuere Version laufen, und es müssen die Google Play Services aktiviert sein.

Alle Infos zur Corona-Warn-App: https://www.coronawarn.app/de/

________________________________________

Thilo von Hagen

Referent Öffentlichkeitsarbeit     

]]>
Allgemein
news-1416 Sun, 14 Jun 2020 15:00:00 +0000 Hinweis auf die neue Gebührenordnung https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1416&cHash=37a8baca8d4e42e15d0c9a80d0e72a99 Das Gesamtpräsidium hat am 27.04.2020 eine neue Gebührenordnung beschlossen. Link zur „Allgemeinen Gebührenordnung des NDSB“

Das Präsidium

]]>
Allgemein
news-1413 Mon, 08 Jun 2020 17:00:00 +0000 Leitfaden zur Wiederaufnahme des Schießbetriebes https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1413&cHash=e11de91f073fe8fa087742957f60d71b Ggf. abweichende örtliche rechtliche Vorgaben sind zu beachten! Grundlage zu diesem Leitfaden sind die „10 Leitplanken“ des DOSB und die sportartspezifischen Übergangs-Regeln des DSB

]]>
Allgemein Sport Bogensport Jugend
news-1415 Sat, 23 May 2020 20:00:00 +0000 69. Ordentlicher Landesschützentag - Landeskönigsball https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1415&cHash=95f8eed767939e7eb21db3caa51ee501 Nachdem das Präsidium des Norddeutschen Schützenbundes mit Schreiben vom 01. April 2020 bereits den für den 10. Mai 2020 geplanten 69. Ordentlichen Landesschützentag absagen musste und einen Ersatztermin für den Spätherbst 2020 in Aussicht gestellt hatte, müssen wir aufgrund der aktuellen Corona-Lage den Landesschützentag für dieses Jahr endgültig absagen. Die weitere Entwicklung der Corona-Situation hat keine wesentliche Änderung ergeben. Auch nach aktueller Verordnungs- und Erlasslage (gültig bis zum 7. Juni 2020) wäre die Durchführung der Tagung als Präsenzveranstaltung - bei einer erwarteten Anzahl von über 100 teilnehmenden Personen - nicht erlaubt. Es ist zudem weiterhin nicht abzuschätzen, wie sich die Verordnungs- und Erlasslage des Landes für den vorgesehenen Zeitpunkt des Ersatz-Tagungstermins darstellen wird.

In verantwortungsvoller Würdigung der vorstehend geschilderten Rechtslage sagen wir auch den für den 28. November 2020 geplanten Landeskönigsball in Travemünde ab. Wir bedauern diesen Schritt sehr und hoffen aber zugleich, mit dieser Maßnahme zu einer Eindämmung der Corona-Pandemie beizutragen. Die Gesundheit der Teilnehmer und Gäste hat höchste Priorität.

Der 69. Ordentliche Landesschützentag wird voraussichtlich am 09.Mai 2021 und der 23. Landeskönigsball am 27.November 2021 stattfinden.

Unser Dank gilt den Organisatoren vor Ort für die Unterstützung und die bisher geleistete Arbeit.

Mit freundlichem Schützengruß und bleibt gesund!

gez.

Das Präsidium

Anschreiben Präsidium  (pdf)
Jahresbericht für das Geschäftsjahr 2019 (Berichtsheft)

]]>
Allgemein Sport Bogensport Jugend
news-1414 Wed, 20 May 2020 20:00:00 +0000 Webinar-Serie des Deutschen Schützenbundes https://www.ndsb-sh.de/aktuelles/news-flash?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=1414&cHash=a7ae925e0715dc94eb715751c4c20c41 Die Corona-Krise sorgt dafür, dass Vieles, was uns als natürlich und selbstverständlich vorkam, nicht mehr gegeben ist. So vor allem der direkte Kontakt mit anderen Menschen oder auch größere Gruppen. Aktuell können noch keine Präsenz-Seminare für interessierte Mitglieder durchgeführt werden. Um diesen Service aber aufrecht zu halten, startet der Deutsche Schützenbund am 27. Mai mit einer Webinar-Serie. weiter lesen

Anmeldeformular

]]>
Sport Bogensport