NORDDEUTSCHER SCHÜTZENBUND VON 1860 e.V.
 

Peter Eyferth feierte 85. Geburtstag

Ehrenpräsident Peter Eyferth feierte am Donnerstag, dem 12. Dezember seinen 85. Geburtstag.

Der Jubilar, der 1934 in Hamburg geboren wurde, ist seit 1961 verheiratet und hat drei Töchter, und neben der Jagd und dem Schießen ist Reiten sein drittes großes Hobby.

Durch die Jagd ist der Jubilar 1954 als Jugendlicher zum Schießsport gekommen. Damit ist er seit 65 Jahren Mitglied im „Schützenverein Witzeeze und Umgebung von 1907“.

Und das nicht „nur“ als Schütze, sondern als sehr engagierter Funktionär. 30 Jahre war der Ehrenpräsident in verschiedenen Funktionen ehrenamtlich tätig, und das obwohl er immer eigentlich den Vorsatz hatte, kein Ehrenamt zu übernehmen.

Er hatte aber auch den Grundsatz: „Im Notfall muss in einer Gemeinschaft jeder bereit sein, zumindest eine Zeitlang auch mal etwas für die Gemeinschaft zu tun“. Diesen Ausspruch hatten sich natürlich die Schützen gemerkt, und als sein Verein im Januar 1982 einen neuen Oberst brauchte, wählten sie im 75 jährigen Jubiläumsjahr Peter Eyferth zum Oberst. Das Amt führte er dreizehn Jahre. Im März 1994 wurde der Jubilar mangels weiterer Bewerber, zum Vorsitzenden des Kreisschützenverbandes Herzogtum Lauenburg gewählt. Am 18. März 2006 trat er nicht mehr an. Die Delegierten honorierten sein Einsatz für den Kreisschützenverband, sie ernannten ihn zum Ehrenvorsitzenden.

Auf dem 47. Landesschützentag am 19. April 1998 in Bad Schwartau wählten die Delegierten Peter Eyferth zum Vizepräsidenten des NDSB. Zehn Jahre übte er die Funktion aus. Danach wollte der Jubilar mit seiner neu gewonnen Zeit eigentlich mit seiner Frau Renate auf Reisen gehen. Aber als der Verband im Umbruch und sehr schweren Phase war, bat man ihn für den Präsidentenposten zu kandidieren. Nach einer kurzen Bedenkzeit stimmte er zu und wurde am 18. Oktober  2009 mit überwältigender Mehrheit zum Präsidenten des Verbandes gewählt. Damit übernahm der Jubilar wieder einmal Verantwortung.

Er war mit dem Ziel angetreten, dass der Verband sich den eigentlichen Aufgaben, dem Schießsport zuwendet und die Handlungsfähigkeit und die Stabilität des Verbandes wieder hergestellt wird. In den zweieinhalb Jahren seiner Präsidentenzeit hat er mit dem neuen Präsidium und Gesamtpräsidium sehr viel bewegt.

Es wurde eine neue Mitgliederverwaltung und Sportprogramm erstellt, eine neue Satzung wurde verabschiedet, die Geschäftsstelle wurde renoviert, die Internetpräsenz wurde auf den neusten Stand gebracht, im Jugendbereich wird hervorragend gearbeitet. Und nach radikalem Sparen und korrekten Abrechnungen wurde der Verband endlich wieder schuldenfrei. Dieses sind nur einige Punkte, die Peter Eyferth mit seinen Gesamtpräsidiumsmitgliedern bewegt hat.

Auf dem 61. Landesschützentag im Maritim in Travemünde am 6. Mai 2012 wurde der Jubilar zum Ehrenpräsidenten des Verbandes ernannt.

2013 auf dem 56. Deutschen Schützentag in Potsdam wurde dem Jubilar das von Andreas Prinz zu Sachsen-Coburg und Gotha gestiftete und vom Deutschen Schützenbund vergebende Protektorabzeichen in Gold verliehen.

Auch wenn Peter Eyferth seit 2012 nicht mehr in Amt und Würden ist, bearbeitet er für den NDSB weiterhin die Ehrungen und nimmt immer noch repräsentative Aufgaben für den Verband war.

Der NDSB gratuliert dem Jubilar und Ehrenpräsidenten ganz herzlich zum Geburtstag und wünscht ihm alles Gute und viel Gesundheit.

 

Dies ist eine Werbebanner.
Dies ist eine Werbebanner.
Dies ist eine Werbebanner.