NORDDEUTSCHER SCHÜTZENBUND VON 1860 e.V.
 

Stefan Vollertsen wird Vierter beim Meisterschützen

Nach der Qualifikation vom Meisterschütze 2021 – DuUndDeinVerein – hatte Stefan Vollertsen (Sportschützen Fahrdorf und Umgebung e.V.) das Finale im Wettbewerb Luftpistole um nur 0,9 Ringe (6. Platz) verpasst.

Trotzdem bekam er vom Deutschen Schützenbund ein Schreiben, dass er wenn einer von den vier besten der Qualifikation nicht antreten würden, er nachrücken könne.

Und ein paar Tage vor dem Wettkampf bekam er die freudige Nachricht, dass er als Vierter das Finale erreicht hat.

Das Finale fand im neuen Bundesstützpunkt Wiesbaden statt. Vor den zwei Halbfinals hatten die  Finalteilnehmer zehn Minuten Zeit für 20 Probeschüsse.

In einem Halbfinale trifft der Erstplatzierte der Qualifikation auf den viertplatzierten Finalteilnehmer. Im anderen Halbfinale tritt der Zweitplatzierte gegen den Drittplatzierten an. Danach bestreiten die Gewinner des Halbfinals das Gold-Medaillen Match und die Verlierer des Halbfinals das Bronze-Medaillen Match. Jeder Schütze hat 20 Schuss, bei denen nur „Treffer“ oder „kein Treffer“ zählen („Hit or Miss“). Im Wettbewerb Luftpistole zählt nur die Zehn als Treffer.

Geschossen wird in einem Zwei-Schuss-Intervall mit einem maximalen Zeitfenster von 90 Sekunden. Der Schütze, der im Finale nach Beendigung der 20 Schuss mehr „Treffer“ erzielen konnte, hat das Match gewonnen. Bei einem Gleichstand, nach Beendigung der 20 Schüsse, kommt es zu einem „Shoot off“. Hierbei müssen die beiden Schützen einen Schuss (Zehntelwertung) abgeben. Wer hier die höhere Wertung geschossen hat ist weiter.

Im ersten Halbfinale traf er auf Florian Schmidt (Echzeller Sportschützengemeinschaft), das Duell hat Stefan Vollertsen mit 8:10 verloren.

Das Finalschießen war ganz interessant, aber es war etwas ganz anderes als was in der Qualifikation geschossen wurde. Da hat man auf Zehntelwertung geschossen und im Finalschießen zählen rein nur die Treffer. Nach 20 Schuss hatte Stefan Vollertsen zwar fünf Ringe mehr als sein Kontrahent, der hatte aber mehr Treffer aufzuweisen, daher stand Florian Schmidt gegen Martin Mohnke (Stralsunder Schützen-Compagnie v. 1451 4 ) im Goldfinale.

Im Bronzematch traf Stefan Vollertsen auf Andreas Kögler (Sp. Sch. St. Seb. Pier). Am Ende hatte Andreas Kögler mit sechs Treffern einen mehr erzielt als Stefan Vollertsen und gewann die Bronzemedaille.

Für Stefan Vollertsen, der seit Jahren in der Bundesligamannschaft der Sportschützen Fahrdorf und Umgebung e.V. schießt, und schon seit vielen Jahren auf hohem Niveau schießt, war das Finale beim Meisterschütze 2021 – DuUndDeinVerein eine tolle Erfahrung.

„Der Bundesstützpunkt ist eine super moderne Anlage, von der man nur träumen kann“ schwärmt Stefan Vollertsen.

Optimal Beleuchtete Indoor Stände auf 10, 25 und 50 Meter mit elektronischen Sius Anlagen. Zudem ein Umfeld mit Restaurant, Hotel und Aufenthaltsräume.

Wir gratulieren ganz herzlich und wünschen Stefan Vollertsen bei seinen vier Starts bei den anstehenden Deutschen Meisterschaften ein gutes Auge, eine ruhige Hand und alle Schüsse ins Zentrum.

 

Dies ist eine Werbebanner.
Dies ist eine Werbebanner.
Dies ist eine Werbebanner.