NORDDEUTSCHER SCHÜTZENBUND VON 1860 e.V.
 

Harry Mende feierte 65. Geburtstag

Harry Mende, der Co Trainer des Deutschen Behindertensportverbandes (DBS) und ehemalige Bogen-Landestrainer des NDSB feierte am 12. Februar 2021 seinen 65. Geburtstag. Wegen der Corona-Pandemie fiel die Feier aber ganz klein aus.

2001 kam der Jubilar zum Bogenschießen. Von 2003 bis 2011 gehörte er dem Schützenverein Kappeln an. Von  2011 bis 2015 war Harry Mende Bogen-Abteilungsleiter beim TSV Kappeln.

Seine Trainerlaufbahn begann 2009 mit der Ausbildung zum Trainer C. 2011 hat Harry Mende die Lizenz zum Trainer B in Wiesbaden und die Lizenz zum Ausbilder in Suhl absolviert. Im gleichem Jahr übernahm Harry Mende den Posten des Bogen-Landestrainers unseres Verbandes. Vorher war er schon drei Jahre stellvertretender Landestrainer.
Durch die sehr zeitaufwendige Trainertätigkeit beim BDS hat Harry Mende den Abteilungsleiter-Posten beim TSV Kappeln 2015 abgegeben, aber das Training leitet er weiterhin im TSV Kappeln.

Als er Landestrainer unseres Verbandes war, trainierte er unter anderem den inzwischen besten Deutschen Recurvebogen- und Weltklasseschützen Florian Unruh. Schon damals erkannte Harry Mende das große Talent des Fockbekers.

Den ersten Kontakt zum BDS hatte Harry Mende 2011 während des Ausbilderlehrganges in Suhl bekommen. Dort hat er den Cheftrainer der Nationalmannschaft Matthias Nagel kennenglernt. „Bei einem Gespräch sagte Matthias Nagel wir könnten Unterstützung gebrauchen, so kam der Stein ins Rollen“, so Harry Mende. Seit dem 1. Februar 2013 ist er Co-Trainer der Nationalmannschaft des DBS.

Am 25. Januar 2014 wurde Harry Mende als Landestrainer verabschiedet. Der damalige Bogenreferent Heinz-Willi Neuhaus lobte die Arbeit vom Jubilar, wir verlieren einen absoluten Fachmann, der im Bereich des leistungsorientierten Bogenschießens und der Ausbildung den Bogensport voran gebracht hat.
Ein besonderes Highlight in seiner bisherigen Trainerarbeit waren die Paralympics in Rio 2016. „Das war eine meiner größten und schönsten Erfahrungen die ich im Bogensport erleben durfte“ so Harry Mende. Ein Jahr später nahm er mit dem Trainerstab und den Schützen an den Para-Weltmeisterschaften in Beijing (China) teil, und 2018 ging es zu den Para-Europameisterschaften in Pilsen.

„Im Jahre 2019 bei den Para-Weltmeisterschaften in Hertogenbosch (Niederlanden) haben wir im Recurve Man unsere 1. „Eintrittskarte“ zur Teilnahme an den Paralympics in Tokio gewonnen“, erzählte der Jubilar stolz.

2020 sollten noch mehrere internationale Turniere geschossen werden, aber aufgrund der Corona-Pandemie wurde alles abgesagt. Auch das diesjährige Weltranglistenturnier auf Sardinien mit Paralympics Qualifikation wurde schon abgesagt. „Nun können unsere Athleten nur noch beim Turnier in Nove Mesto nad Metuji (Tschechien) die   Qualifikation für Tokio erreichen“, so Harry Mende.

Zusätzlich zu den „Hauptterminen“ finden viele Leistungslehrgänge im Bundesleistungszentrum Kienbaum, in Soest,  in Feucht  und in Harry Mendes Heimat Kappeln statt, um die Athleten auf die großen Termine vorzubereiten.

Wir gratulieren Harry Mende ganz herzlich und wünschen ihm ein gesundes, erfolgreiches Jahr und weiterhin viel Freude und Erfolg bei seiner Aufgabe als Trainer.

 

Dies ist eine Werbebanner.
Dies ist eine Werbebanner.
Dies ist eine Werbebanner.