NORDDEUTSCHER SCHÜTZENBUND VON 1860 e.V.
 

Bezirksliga Ost Luftgewehr-Auflage

Kassauer Luftgewehr-Auflageschützen führen in Bezirksliga Ost – Neuling SC Kalübbe mit altem „Hubertusteam“ künftig das Maß aller Dinge – Spitzenwettkampf in der kommenden Begegnung

Ob und wann die Luftgewehr-Auflagerunde der Bezirksliga Ost weiterhin stattfinden wird, steht wegen der Sportbeschränkungen ab dieser Woche noch in den Sternen. Nach zwei Auftritten führt der SSV Kassau durch ein „Malenter Geschenk“ von 5:0 und durch einen ebenso klaren Sieg über die Lübecker Sportschützen II mit 4:0 Teampunkten. Der Schützenverein Malente war zur „Freundschaftsrunde“ beim Auftakt nicht angetreten, die Lübecker boten keine Gegenwehr. Einen geradezu sensationellen Einstieg lieferte der Neuling SC Kalübbe, bei dem die Ex-Verbandsligamannschaft des SV Hubertus Kiel eine neue Heimat gefunden hat.

Beim 5:0 von Kalübbe gegen die Lübecker Sportschützen I brillierte Peter Weinreich mit 320,6 Ringen, kaum schlechter schoss der sonst für die Schwartauer Schützengilde schießende Werner Petersen mit 319,5, gut auch deren drei Mitstreiter Heiko Früchting, Karl-Heinz Mund und Horst Machol. „Wir mussten nach dem Ende bei Hubertus Kiel in der Bezirksliga wieder unten anfangen, in drei Jahren wollen wir wieder in der höchsten Wettkampfklasse des Norddeutschen Schützenbundes sein“, sagte Peter Weinreich. „Dies sind jetzt ja wegen der Corona-Folgen nur Freundschaftswettbewerbe, die richtige Liga darf hoffentlich in 2021 wieder starten. So verlieren wir leider ein Jahr.“ Mit großem Interesse verfolgt auch Dirk Laukmichel als Spartenleiter Schießen im SC Kalübbe die neue Ersatzrunde für die gestrichene Liga. „Wir alle hoffen darauf, dass es mit dem Schießsport unter den bislang schon praktizierten Hygieneanforderungen weitergehen kann. Ob diese Mannschaft der ehemaligen Hubertusschützen so im kommenden Ligabetrieb bestehen bleiben wird, muss sich zeigen. Wir erwarten auf jeden Fall durch die sich abzeichnenden Erfolge ein größeres Interesse am Auflageschießen“.

Im Team Kassau überzeugte mit 317,9 und 317,0 Ringen Carsten Zupke als Bester. Gut auch Miroslav Surkic mit guten 310,9 Zählern sowie Herbert- Müllner-Rieder (310,7). Zum 5:0 gegen die Lübecker Zweite trugen René Pessier (307,0) und Gert Bensel (304,8) bei.

„Wir nehmen diese Runde sehr ernst, wollen nach Ligabeginn gern in die Landesliga der Auflageschützen des NDSB aufsteigen. Mit dem SC Kalübbe wartet aber ein unschlagbarer Gegner auf uns. Auch der SV Linau, der Lübeck I mit 4:1 besiegt hat, wird nach dem derzeitigen Wettkampfplan im Januar ein harter Brocken sein,“ sagte Carsten Zupke vorsichtig. Er führt mit einem Schnitt von 317,45 die Bezirksliga Ost an. „Peter Weinreich und Werner Petersen werden uns nach deren zweiten Auftritt schnell überholen“, sagte er lächelnd.

Einen ersten guten Auftritt lieferte der SV Linau mit einem 4:1 gegen die Lübecker Sportschützen ab, zielsicher dabei Liane Gransow (313,4) und Silke Stamer (312,3).

In der Staffel Süd steht die SchGem Hartenholm-Hasenmoor nach jeweils 3:2 über die Ahrensburger SG und den SchV Roland Bad Bramstedt mit 4:0 Punkten vorn. Das Team stellte mit Martina Dollerschell (315,8) und Petra Reck (315,0) die Durchgangsbesten. Beim 3:2 der SchG Stuvenborn II gegen die Bramstedter glänzte Anne Riedel mit 313,3 Ringen.

Die Bezirksliga Nord-West/Mitte sieht die Tolker Sportschützen nach 4:1 gegen SchBr Weidm.Lieth und noch einmal 4:1 über die Elmshorner SchG vorn. Johannes Jensen war zweimal nicht zu schlagen, seine 315,8 und 313,4 Ringe zeigen, dass er die Trainingsform auch umsetzen kann. Ein 3:2 verbuchte der TSV Elpersbülltel-Eesch knapp über den SchV Neumünster III, wie eng zu zuging zeigt die erste Paarung zwischen Edeltraut Busch und Egbert Nietzschellack mit 309,9 zu 309,5 Ringen.

 

Dies ist eine Werbebanner.
Dies ist eine Werbebanner.
Dies ist eine Werbebanner.