NORDDEUTSCHER SCHÜTZENBUND VON 1860 e.V.
 

Trainer C-Fortbildung Gewehr

Unter Berücksichtigung der Schutzmaßnahmen „Corona“ fand im NDSB-LLZ in Kellinghusen eine Trainer C-Fortbildung statt. Lehrgangsleiter und B-Trainer Uwe Gluschitz konnte 13 Schützinnen und Schützen begrüßen.

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde informierte Uwe Gluschitz die Teilnehmer über Neuerungen im Lizenzierungssystem des DSB. Ein großes Thema war und ist immer wieder das Waffenrecht, dort erläuterte Uwe Gluschitz die wesentlichen Änderungen.

Die Vereine haben die Verpflichtung, einen Nachweis der Häufigkeit der schießsportlichen Aktivitäten jedes ihrer Mitglieder zu führen. Desweiteren wurde nach dem Bedürfnis für den Erwerb nun auch das Bedürfnis zum Besitz gesondert geregelt. Neben den vielen Änderungen und Ergänzungen, die unter www.dsb.de/recht/news/ nachzulesen sind, dürfen auf der gelben WBK nur noch zehn Waffen ohne Bedürfnisprüfung erworben werden. Neue bzw. strengere Regelungen gibt es auch bei den Magazinen und bei den wesentlichen Teilen an der Pistole. Das nationale Waffenregister, das ab dem 1. September 2020 gültig ist, wurde vollständig neu gefasst.

Nach dem doch etwas trockenem Thema Waffenrecht, ging es nach der Mittagspause auf den KK-Schießstand. Dort stellten sich Lore Bausch und Nils Polomski zur Verfügung und demonstrierten den Stehend-, Liegend- und Kniendanschlag. Die anderen Teilnehmer sollten Fehler erkennen und versuchen zu korrigieren. Es gibt zwar ein Grundaufbau, aber es spielt nicht nur die Anatomie des Körpers eine große Rolle, sondern auch was die Vereine (Trainer) dem Schützen für Sportgeräte zur Verfügung stellen. Danach müssen die Anschläge vom Trainer individuell angepasst werden. Ein großer Fehler ist, wenn zu viele Änderungen an den Schützen vorgenommen werden, das überfordert nicht nur die Schützen sondern ist auch kontraproduktiv. Anschließend wurden die Videos analysiert und ausgewertet.

Zum Schluss des ersten Tages wurde das Thema Auflageschießen noch behandelt.

Am zweiten Tag stand dann das Thema Doping auf dem Programm. Der Sportler sollte besonders auf die Ernährung achten, denn nicht nur in Medikamenten ist Doping enthalten. Omas Mohnkuchen, Fleisch, Proteinchakes uvm. könnten für Sportler zur Dopingfalle werden. Die Sportler können sich bei der NADA und der Kölner Liste informieren was alles auf der Dopingliste steht.

Welche Voraussetzungen eine Aufsichtsperson haben muss erläuterte Uwe Gluschitz. Weitere Punkte waren: Technikelemente, Verbesserungsmöglichkeiten an der Ausrüstung, Einstellmöglichkeiten an der Waffe und Anschlagsänderungen beim Schützen.

Die Teileilnehmer bedankten sich bei Lehrgangsleiter Uwe Gluschitz für die lehrreiche Fortbildung. Die Mischung aus Theorie und Praxis stimmte, er hat  „altes“ wieder ins Gedächtnis gerufen und auch viel Neues berichtet.

Teilnehmer der Fortbildung:
Mike Domanski, Horst Wundrack, Karen Walther (alle Kölln-Reisieker SV), Lore Bausch (SchV Großenbrode), Thomas Krumm (1. Kieler Vorderladerverein), Margrit Kunde (SchV Redderschmiede), Nils Polomski (Scharbeutzer SchV), Tobias Hohn (SchG Beckersberg), Wolfgang Teege, Detlef Butz (beide SpSch Ratekau), Karsten Kudlik (Ahrensburger SchG); Herbert Sielk (SchGem. Norderstedt) und Marc Harslem ( Ladestock u. Pulverdampf).

 

Dies ist eine Werbebanner.
Dies ist eine Werbebanner.
Dies ist eine Werbebanner.