NORDDEUTSCHER SCHÜTZENBUND VON 1860 e.V.
 

Trauer um Winfried Hudalla

Am 14. Juli 2020 ist im Alter von 80 Jahren unser langjähriger stellvertretender Landessportleiter verstorben.

 

Winfried Hudalla begann seine ehrenamtliche Tätigkeit für unseren Verband 1990, da wurde er auf dem 39. Landesschützentag in Ahrensbök zum stellvertretenden Landessportleiter gewählt.

1970 traten Winfried Hudalla und seine Frau Ingrid der Schützenabteilung im Turn- und Sportverein Schönberg von 1863 bei. Von 1971 bis 1984 war er dort Jugendleiter und von 1979 bis 2013 war er Abteilungsleiter der Schützen im TSV Schönberg.

1978 wurde Winfried Hudalla zum König in seinem Verein, der Schützenabteilung im Turn- und Sportverein Schönberg proklamiert. 1979 erwarb Winfried Hudalla den Trainer C-Schein und 1988 absolvierte der Verstorbene seinen nationalen Kampfrichterschein. Über 30 Jahre war Winfried Hudalla Mitarbeiter bei unseren Landesmeisterschaften.

Winfried Hudalla war in der Zeit, als stellvertretender Landesportleiter (1990 – 2011) auch bei vielen An- und Umbaumaßnahem im LLZ Kellinghusen beteiligt. Von 1989 bis 2010 war der Camper Freund auch bei den Deutschen Meisterschaften in München im Einsatz.

2011 dankte und verabschiedeten unser Verband und der Deutsche Schützenbund Winfried Hudalla für seine jahrzehntelange ehrenamtliche Arbeit.

Aus gesundheitlichen Gründen schoss Winfried Hudalla zwar die letzten Jahre keine Meisterschaften mehr, aber er war immer noch gerne in der Schützenhalle seines Vereins um einen Klönschnack abzuhalten.

Wir verlieren einen guten Freund, dessen Tod eine große Lücke hinterlässt. Die Schützen verneigen sich vor dem Verstorbenen. Den Hinterbliebenen sprechen wir unser aufrichtiges Beileid aus.


Norddeutscher Schützenbund von 1860 e.V.

Peter Kröhnert
(Präsident)

 

Dies ist eine Werbebanner.
Dies ist eine Werbebanner.
Dies ist eine Werbebanner.