NORDDEUTSCHER SCHÜTZENBUND VON 1860 e.V.
 

Bogen Landesmeisterschaften

In Fockbek trafen sich 181 Bogenschützen vom Schüler bis zum Senior um ihre Titelträger auf Landesebene zu ermitteln.

Aber es ging nicht nur um Titel und Platzierungen, sondern auch um die Qualifikation zur Deutschen Bogenmeisterschaft, die vom 13. bis 15. März 2020 in Hof (Bayern) stattfindet.

Unter der Leitung des kommissarischen Landesbogenreferenten Jörn Kreimann, der von seiner Tochter Katja unterstützt wurde, verlief es reibungslos und kameradschaftlich ab.

Die Mitglieder des SSC Fockbek hatten die Sporthalle hervorragend hergerichtet und für das leibliche Wohl an beiden Wettkampftagen gesorgt.

Recurvebogen: Eine ganz tolle Leistung bot Kaderschützin Emilia Krause vom VfL Tremsbüttel in der Schülerklasse A (13-14 Jahre). Mit 539 Ringen, dominierte sie nicht nur die Klasse, sondern schoss auch noch 14 Ringe mehr als bei der Kreismeisterschaft. Mit dem Ergebnis dürfte sie sich für die Deutschen Meisterschaften qualifiziert haben. Auch bei Elisabeth Beller (TSV Brunsbüttel) war die Freude groß, denn sie verbesserte sich von Platz sieben im Vorjahr auf den zweiten Platz (503). Den dritten Platz errang Enya Kleeberg (Berliner SC/449). Bei den männlichen Schülern A gewann Knut Jacubczik (VfL Tremsbüttel) mit großem Vorsprung vor Anton Fronk (Berliner SC/530) und Finn Bestmann (SchGem Norderstedt/519).

Bei den männlichen Schülern war Oke Emil Kulau (Hohner SV) mit 539 Ringen nicht zu schlagen. Platz zwei und drei gingen an Lukas Franke (1. Kellinghusener Bogenclub/500) und Anika Behrends (Sportfreunde Bordelum/496).

Tino Scheunemann (Uetersener SG) konnte seinen Titel bei den Schülern C (8 – 10 Jahre) mit 520 Ringen erfolgreich verteidigen. Dahinter folgen Bennet Schaufler (ATSV Stockelsdorf/503) und Luca Marc Dögow (ESV Insel Fehmarn/501).

In der Jugendklasse (15 – 17 Jahre) konnte sich Hendrik Heeger (TSV Schwarzenbek) gegenüber dem Vorjahr erheblich steigern. Seine 539 Ringe brachten ihm nach dem dritten Platz bei den letzten Titelkämpfen, diesmal den Landestitel ein. Titelverteidiger Paul Moerler kam mit 515 Ringen auf den zweiten Platz. Groß war die Freude bei Julian Sonntag (1. Kellinghusener Bogenclub), denn  auch er konnte sich verbessern, von Platz acht auf den dritten Platz (512).

Bei der Jugend weiblich setzte sich deutlich Jette Jungjohann vom Hohner SV mit 521 Ringen vor ihrer Vereinskameradin Holly Fischer (472) durch.

Bei den Junioren (18 – 20 Jahre) setzte sich der Bosauer Rasmus Hielscher an die Spitze, dahinter folgen Lion Bogen (SchGem Norderstedt/549) und Marvin Hutz (Hohner SV/546). Bei den weiblichen Junioren war nur Fenja Gäde (SchGem Norderstedt/494) am Start.

Titelverteidiger Stefan Bergfeld (Itzehoer Hockey-Club) wiederholte seinen Vorjahreserfolg (555) in der Herrenklasse (21 – 49 Jahre). Knapp dahinter folgen Sebastian  Strohof (ATSV Stockelsdorf/552) und Andreas Filter (SSC Fockbek/551).

Bei den Damen war es eine klare Angelegenheit von Ragna Mertes (ATSV Stockelsdorf). Sie siegte souverän (530) vor Doreen Sietz (Uetersener SG/477) und Rachel Lorenz (TSV Schwarzenbek/434).

Knut Abraham von der SchGem Norderstedt setzte sich in der Masterklasse (50 – 65) mit 562 Ringen vor seinem Teamkollegen Markus Wolf (556) und Thomas Junge (Preetzer TSV/549) durch. Die weibliche Konkurrenz gewann Ute Sandführ (VSG Stapelfeld/524), vor Annett Meyer (TSV Schwarzenbek/505) und Andrea Wolf (SchGem Norderstedt/477).

Lothar Cordis (Lübecker Turnerschaft) setzte sich knapp (517) bei den Senioren (66 – 90) durch. Dahinter folgen Reiner Kropp (SchGem Norderstedt/514) und Uwe Neumann (TSV Brunsbüttel/513).

Compoundbogen: Bei den Herren setzte sich mit sehr guten 586 Ringen Henrik Hornung vom Bad Oldesloer Bogensport an die Spitze. Platz zwei und drei errangen Thorsten Knoch (BSG Kiel/576) und Jan Dieckmann (TSV Holm/568).

Bei den Damen setzte sich überraschend Jaqueline Hansen vom SV Jerrishoe mit guten 567 Ringen, an die Spitze. Das überraschende an dem Sieg ist, dass Jaqueline Hansen seit Jahren sehr erfolgreich mit dem Recurvebogen schießt.  Sie hat als Jugendliche schon immer gesagt, dass sie irgendwann mal mit dem Compoundbogen schießen möchte. Da sie viel auf Montage ist, und damit nicht so viel trainieren kann, ist sie umgestiegen. Und wie sie das gemacht hat ist schon klasse, denn ihre 567 Ringe sind das Qualifikationsergebnis für die Deutsche Meisterschaft. Platz zwei und drei gingen an Kirstin Suhk (VSG Stapelfeld/560) und Stefanie Schoepke (BSG Kiel/556).

In der Jugendklasse gewann mit zwei gleichen Serien von 271/271 Hakon Könker (542) von der Ahrensböker Gill. Platz zwei ging an Niklas Marquardt (529) der für den Griebeler SV startet.

Deutlich gewann Henning Greve (BSG Kiel) bei den Junioren. Er gewann souverän (568) vor Leon Kusche (TSV Heiligenhafen/546).

Blankbogen: Bei den Blankbogen Schüler A gewann Benjamin Kaetzler (Carpe Corpus) mit 468 Ringen. Amelie Bienck (PSV-Heide/444) und Lennard Merz (1. Kellinghusener Bogenclub/393) folgen auf den weiteren Podestplätzen. Johann Bialas (SV Rethwisch) siegte deutlich (442) vor Lina Quitschau (SchV Tornesch/393). Die Schülerklasse C gewann Lukas Kirschke (Itzehoer Hockey-Club/464) vor Milla Berger (SV Rethwisch/452) und Marleen Lohmann (1. Kellinghusener Bogenclub /363).

Die Jugendklasse entschied, dank einer guten ersten Serie Hanna Maria Ewert (TuS Borstel Hohenraden) mit 336 Ringen für sich. Knapp dahinter mit 330 Ringen folgt Julia Kaetzler (Carpe Corpus/330).

Weitere Landesmeister. Hilde Joachimsen (TSV Mildstedt/385/Seniorin), Jette Voss (Itzehoer Hockey-Club/308/Junioren), Kisten Lohmann (1. Kellinghusener Bogenclub/361/Damen).

In der Herrenklasse war es ein Bargteheider Vereinsduell zwischen dem Titelträger Markus Möhring und Andre Koch. Beide hatten nach 72 Pfeilen 512 Ringe geschossen. Dank der mehr erzielten Zehner, setzte sich Titelträger Markus Möhring durch. Platz drei errang mit 508 Ringen Dennis Raies (1. Kellinghusener Bogenclub).

In der Masterklasse setzte sich ganz knapp Titelverteidiger Mirko Seegardel (BSG Kiel) mit 497 wieder an die Spitze. Platz zwei und drei errangen Rainer Bartoschewski (SV Rethwisch/496) vor seinem Vereinskameraden Holger Pohreep (490).

Die weibliche Masterklasse entschied mit 468 Ringen Manuela Tietz (Sportfreunde Bordelum) für sich. Silke Meier (TSV Schwarzenbek/452) und Claudia Meik-Pinnow (TuS Borstel-Hohenraden/445) folgen auf den Plätzen zwei und drei.

Bei den Senioren siegte knapp Hans Hamann (SchG Bohnert/417), vor Wolfgang Ohls (Sportfreunde Bordelum/414).

Bei der reinen NDSB Klasse für Senioren (männlich und weiblich) setzte sich Karin Schröder (Bosauer SV/473) vor ihren männlichen Sportkameraden Wolf-Dieter Lück (Ahrensböker Gill/445) und Harald Diensen (SV Mönkeberg/421) an die Spitze. Die NDSB-Klasse ist keine Deutsche Meisterschaftsklasse.

Wenn man die Limitzahlen vom letzten Jahr zugrunde legt haben sich 25, darunter acht  Jungschützen, für die Deutschen qualifiziert.

 

Dies ist eine Werbebanner.
Dies ist eine Werbebanner.
Dies ist eine Werbebanner.