NORDDEUTSCHER SCHÜTZENBUND VON 1860 e.V.
 

Trauer um Joachim Schütt

Am 12. Dezember verstarb der Sportleiter des Kreisschützenverbandes Ostholstein und Funktionär des NDSB Joachim Schütt im 71. Lebensjahr. Jo, wie er überall genannt wurde, war mit 47 Jahren ehrenamtlicher Arbeit der dienstälteste Kreissportleiter im NDSB.

Über Fußball, Tischtennis, Schwimmen und Turnen ist Jo Schütt durch seinen Bruder Ulrich 1972 zum Schießsport gekommen, da trat er in den TV Gleschendorf ein. Dort hatte er 1973 bis 1975 die Funktionen Jugendleiter und Vereinssportleiter inne. 1979 trat Joachim Schütt den Eutiner Sportschützen bei.

Auf Landesebene wirkte Joachim Schütt ab 1978 Landesreferent für Pistole, als Landesrundenwettkampfleiter und stellvertretender Sportleiter und war Chef der Liga. Das alles mit großer Begeisterung über mehr als 30 Jahre lang. Seit mehr als 25 Jahren hat Jo Schütt für den NDSB sämtliche Bogenlandesmeisterschaften und Bogenligawettkämpfe organisiert und durchgeführt.

Als Kreissportleiter in Ostholstein lag ihm die Liga sehr am Herzen, aus seinem Kopf stammen zahlreiche Liga- und Wettkampfregeln, die heute noch angewendet werden.

An der Uni in Hamburg entdeckte der in Pönitz geborene 1979 die Liebe zum Computer. Durch Fortbildungen entwickelte er Sport- und Vereinsprogramme, die jahrelang bei Wettkämpfen im NDSB und natürlich in seinem Kreis eingesetzt wurden. Auch andere Landesverbände sind auf ihn aufmerksam geworden und arbeiteten mit seinen selbstentwickelten Programmen.

Aber Jo Schütt war nicht nur ehrenamtlich sehr aktiv, sondern auch als aktiver Sportschütze. Kreis- und Landesmeisterschaftserfolge und Teilnahmen an Deutschen Meisterschaften  mit dem Luft- und Kleinkalibergewehr sowie der Luftpistole bestimmten den sportlichen Weg  des Ostholsteiners.

Joachim Schütt wurde am 15. August in Pönitz geboren. Nach Beendigung der Schulzeit erlernte er den Beruf des Sanitärinstallateurs und Klempners. 1980 legte er die Meisterprüfung ab und machte sich selbständig. Mit 14 Jahren trat er dem Deutschen Roten Kreuz bei, wo er viele Jahre bei der Wasserwacht im Rettungsdienst in Scharbeutz tätig war.

Für seine Leistungen und Verdienste zum Wohle des Schützensports wurden Joachim Schütt zahlreiche Ehrungen wie das Verdienstkreuz in Gold vom NDSB und das Ehrenkreuz in Gold vom DSB verliehen.

Im Juli 2017 erhielt Joachim Schütt vom Ministerpräsidenten Daniel Günther die Sportverdienstnadel des Landes Schleswig-Holsteins.

Wir verlieren einen sehr engagierten Schützenbruder, dessen Tod eine große Lücke hinterlässt. Den Hinterbliebenen sprechen wir unser aufrichtiges Beileid aus.

Norddeutscher Schützenbund von 1860 e.V.
Peter Kröhnert
(Präsident)