NORDDEUTSCHER SCHÜTZENBUND VON 1860 e.V.
 

Spannende Duelle mit der NDSB-Pistole

Bei der NDSB-Pistole/Revolver starteten von 49 Startern leider nur 29 Schützen, aber die lieferten sich spannende Duelle.

Nach der Qualifikationsrunde, die nur für die Finalrunde gewertet wird, führte Frank Zitzke (Schützengemeinschaft Raisdorf) mit 85 Ringen, dicht gefolgt von Enno Christian Doden (Erster Eckernförder SchV/84) und Timo Beck (TSV Klausdorf/83).

Aus der Qualifikationsrunde schießen die besten 16 das Finale aus. Da schießt dann der 16. gegen den 1., der 15. gegen den 2. und so weiter im KO-System. Beim Achtelfinale (16 Teilnehmer) und Viertelfinale (8 Teilnehmer) absolvieren die Schützen je fünf Schuss in 20 Sekunden, im Halbfinale fünf Schuss in zehn Sekunden. Und im Finale müssen die Schützen zehn Schuss in zwei Serien a´5 Schuss in je 10 Sekunden schießen. Das Finalschießen wird auf 3er Ring Scheiben geschossen, gegenüber dem Qualifikationsschießen dort wird auf 5er Scheiben geschossen. Beim Finalschießen zählen zunächst die Treffer, nur bei Treffergleichheit werden die Ringe gezählt.

Bis zum Viertelfinale gewann der Führende Frank Zitzke seine Duelle. Im Viertelfinale traf er auf den Vorjahresdritten Helge Peters (SchV Rellingen), der den Vorkampf als fünfter abschloss.

Mit Einem zu fünf Treffern gewann der Rellinger das Duell und stand damit im Goldfinale. Der Vorkampfsechste Christopher Timm kämpfte sich souverän durch die Finalschießen bis hin ins Finale. Also kämpften Helge Peters und Christopher Timm um Gold und Silber. Und die beiden schenkten sich nichts, am Ende hatte Helge Peters mit neun Treffern und 16 Ringen ganz knapp vor Christopher Timm (neuen Treffer und 15 Ringe) das Duell gewonnen.

Frank Zitzke, der Führende nach dem Vorkampf kämpfte mit Timo Laatzen (BSchG Bad Oldesloe) um Bronze, und auch dieser Wettkampf war sehr eng. Zwar hatte Timo Laatzen  mit 16 zu 11 mehr Ringe geschossen, da aber die Treffer zunächst gewertet werden, hatte Frank Zitzke, das Duell (7:6) um Bronze für sich entschieden.