NORDDEUTSCHER SCHÜTZENBUND VON 1860 e.V.
 

Kreis-Damenvergleichsschießen

Während die Kreisdamenleiterinnen tagten, trafen sich 95 Damen der Kreisschützenverbände zum Damenvergleichsschießen im NDSB LLZ. In drei Wettbewerben und sechs Altersklassen wurde um Medaillen geschossen. Gestartet wurde in den Wettbewerben Luftgewehr, Luftpistole und Luftgewehr-Auflage.

Bei den Luftgewehr-Freihandschützinnen gewann, wie auch in den letzten beiden Jahren, der Kreis Nordfriesland (Juniorinnen/Damen). Die Schützinnen Marina Knaack, Birgit Lebeck-Kröning und Verena Reimers setzten sich mit 1112 Ringen vor den Kreisdamen aus Stormarn (1099) und Lauenburg (1097) durch. Mit guten 383 Ringen setzte sich Vorjahressiegerin Verena Reimers (Nordfriesland) wieder an die Spitze. Stefanie Dietsch vom KSchV Stormarn sicherte sich mit 380 Ringen den zweiten Platz und über den dritten Platz freute sich Lea Marie Lucassen (Herzogtum Lauenburg/376).

Bei den Luftpistolenschützinnen trat leider mit dem KSchV Segeberg nur eine Mannschaft an. Das Trio Rebecca Klüver, Monika Stinnen und Susanne Stührwohldt  steigerte sich gegenüber dem Vorjahr um 53 auf 1019 Ringe.

Der Einzelsieg ging wie im letzten Jahr an Jana Holmer (KSchV Schleswig-Flensburg). Sie siegte mit 358 Ringen vor den beiden Schützinnen aus dem KSchV Segeberg Susanne Stührwohldt (350) und Rebecca Klüver (338).

Bei den Damen-Alt Luftgewehr-Auflage setzte sich der KSchV Rendsburg-Eckernförde mit 931,9 Ringen knapp vor den KSchV Segeberg (929,5) und Pinneberg (926,6). Die Einzelwertung dominierte Stephanie Baasch (Rendsburg-Eckernförde). Mit 315,9 Ringen siegte sie klar vor Anika Langenberg-Buchheim (Segeberg/312,4) und Manuela Gohlicke (Ostholstein/312,3).

Das Seniorinnen I Trio des KSchV Plön konnte seinen Vorjahreserfolg wiederholen. Mit 934,3 Ringen siegten sie knapp vor dem Vorjahressechsten, dem KSchV Rendsburg-Eckernförde (933,2) und dem KSchV Segeberg (933,1). Spannend und heiß umkämpft war die Einzelwertung. Am Ende setzte sich Brigitte Preuß (Rendsburg-Eckernförde) mit 313,8 Ringen vor Gerda Röseler (Segeberg/313,2) und der Titelverteidigerin Heidi Gottburg-Emcke (Schleswig-Flensburg/312,9) durch.

Die frischgebackene Deutsche Meisterin im Wettbewerb DSB KK- Auflage 100 m Brigitte Friedrichs (Rendsburg-Eckernförde) gewann mit 312,9 Ringen die Einzelwertung bei den Seniorinnen II. Dicht dahinter folgen ihr Gabriele Bolz (Rendsburg-Eckernförde/312,1) und Inge Gudrun Lindahl-Koitzsch (Schleswig-Flensburg/310,6).

Die Mannschaft des KSchV Schleswig-Flensburg mit den Schützinnen Gisela Hansen, Brigitte Mund und Elfriede Rölke setzte sich bei den Seniorinnen III (930,1) knapp vor dem KSchV Rendsburg-Eckernförde (929,4) und dem KSchV Ostholstein (927,9). Durch eine enorme Leistungssteigerung konnte sich Brigitte Mund (Schleswig-Flensburg) von Platz sieben im Vorjahr, diesmal auf den ersten Platz (313,2) schießen. Vera Wegener (Rendsburg-Eckernförde/311,7) und Gisela Hansen (Schleswig-Flensburg/310,5) folgen auf den Plätzen zwei und drei.

Deutlich und mit großem Vorsprung setzte sich Christel Gülck (Ostholstein) mit 313,0 Ringen an die Spitze bei den Seniorinnen IV. Dahinter folgen Ilse Landau (Rendsburg-Eckernförde/308,2) und Ute Larsen (Pinneberg/307,5).

Die Klasse der Seniorinnen V entschied mit 306,4 Ringen Elfriede Rölke (Schleswig-Flensburg) für sich. Christa Lohse (Pinneberg) holte sich mit 305,5 Ringen den zweiten Platz. Titelverteidigerin Inge Stelling (Neumünster) wurde mit 304,0 Ringen Dritte.

Nach spannenden Wettkämpfen und sehr guten Ergebnissen nahm Landesdamenleiterin Christiane Ehlers mit ihrer Stellvertreterin Karin Otte die Siegerehrung vor.

Ergebnisse: Landesdamenpokal 2019