NORDDEUTSCHER SCHÜTZENBUND VON 1860 e.V.
 

Offenes Training für Jugendliche

Elf Teilnehmer sind mit ihren Trainern und Betreuern ins NDSB LLZ nach Kellinghusen gekommen um am offenen Training teilzunehmen.

Der stellvertretende Landesjugendleiter Markus Lais begrüßte die Jugendlichen, Trainer und Betreuer ganz herzlich.

Danach wurden die Kids von den Trainern Jürgen Scheer, Sonja Ostermann, Björn Witt, Christiane Gierke und Ingolf Falkenberg in Gruppen (LP, LG und LG 3-Stellung) eingeteilt.

Zuerst versammelten die Landesjugendtrainer die Jugendlichen zu einer Gesprächsrunde. Bei den Schülern fragte Sonja Ostermann u.a. wie oft sie schon Freihand geschossen haben, und was sie alles zu beachten haben um einen stabilen Freihandanschlag zu bekommen. Oder was ihre persönlichen Ziele sind. Natürlich ging Sonja Ostermann mit ihnen auch das Sportgerät durch, denn ihr müsst nicht nur gut schießen können, sondern ihr müsst auch euer Sportgerät kennen, so Sonja Ostermann.

Ingold Falkenberg und Christiane Gierke schrieben eine 10,9 auf eine große Scheibe, und fragten ihre Gruppe was alles zu beachten ist um das optimale Ziel, eine 10,9 Ringe, zu schießen. Da kam viel zusammen, wie Verpflegung, Vorbereitung, viel Training, Atmung, sauberes Zielen, Rhythmus, Ausrüstung, Kontrolle u.v.m.

Danach ging es auf den Schießstand, und die Jugendlichen mussten zuerst ohne Handschuh, Schießjacke, Schießhose und Schießschuhe schießen. Erstens können die Trainer dann besser sehen, ob sich die Schützen verdrehen, und die Jugendlichen merken wie die Muskeln und Sehnen in Bewegung sind, wenn man ohne Ausrüstung schießt.

Björn Witt hatte zwei Schüler, die Luftgewehr 3-Stellung trainierten wollten. Da er selbst ein guter und erfolgreicher Schütze ist, zeigte er den Schüler wie der richtige Kniend- und Liegendanschlag geht. Dieses umzusetzen ist aber nicht so einfach, aber auch sie nahmen viel mit, was sie zu Hause im Training jetzt umsetzten können.

Da leider nur ein Pistolenschütze anwesend war, konnte Pistolentrainer Jürgen Scheer sich den ganzen Tag um ihn kümmern.

Am offenen Training nahmen Neulinge aber auch schon erfahrene Jugendliche teil. Für die, die zum ersten Mal dabei waren, gab es natürlich sehr viel Neues, was sie jetzt im Heimtraining umsetzten können.

Aber auch für die Jugendlichen die schon Erfahrungen haben, ist so ein Trainingstag immer sehr lehrreich. Denn man lernt immer wieder etwas Neues dazu und manchmal schleichen sich im Training oder Wettkampf auch Fehler ein, die man an so einem Tag beheben kann.

Schon mal vormerken, das nächste offene Training findet am Sonntag den 10. Februar 2019  im NDSB LLZ statt. Anmeldung muss bis spätestens eine Woche vor dem Termin per Mail an den stellvertretenden Landesjugendleiter Markus Lais erfolgen.

Ausschreibung unter: https://www.ndsb-sh.de/jugend/einladungentermine.html