NORDDEUTSCHER SCHÜTZENBUND VON 1860 e.V.
 

Florian Unruh schoss sich ins Achtelfinale

Bei den Olympischen Spielen bewies Bogenschütze Florian Unruh wieder einmal seine mentale Stärke. Lief die Einzel-Qualifikation und der Mixed-Wettkampf für den Fockbeker nicht wie erhofft, zeigte er in den anstehenden Finals seine Stärke.

In der ersten Runde traf er auf den Indonesier Arif Pangestu, den besiegte Florian Unruh glatt mit 6:2 (28-24, 26-28, 28-24, 27-25).

Und dann wartete mit Kim Je Deok (Südkorea) ein wirklich harter Brocken auf den Olympiadebütanten. Der 17jährige Kim Je Deok hatte bereits die Qualifikation souverän gewonnen und sich im Mixed und Team bereits zweimal Gold geholt. Nun war das erklärte Ziel vom Südkoreaner die dritte Goldmedaille. Aber Florian Unruh bot ihm nicht nur Paroli, sondern gewann das Duell mit 7:3 (28-30, 27-27, 28-27, 27-26, 29-28).

„Ich bin glücklich! Es ist einer meiner größten Erfolge in meiner Karriere. Ich habe gut geschossen und die Chancen genutzt, die er mir gegeben hat“, so Florian Unruh.

In der Runde der besten 16 trifft Florian Unruh am 31. Juli 2021 auf den 16. der Qualifikation Crispin Duenas (Kanada)

 

Dies ist eine Werbebanner.
Dies ist eine Werbebanner.
Dies ist eine Werbebanner.