NORDDEUTSCHER SCHÜTZENBUND VON 1860 e.V.
 

Erfolgreiche Woche in Paris für Florian Unruh

Für den Fockbeker Florian Unruh verlief die Weltcup-Woche in Paris super. Mit seinen DSB-Mannschaftskameraden Maximilian Weckmüller und Moritz Wieser gewann er nur kurz nach dem ersten großen DSB-Weltcup-Triumpf in Lausanne zum zweiten Mal Gold bei einem Weltcup.

Zudem wurde Florian Unruh in dieser Woche für die Olympischen Spiele in Tokio nominiert.

Finalgegner war Belgien, die die Qualifikationsrunde als 22. abschlossen Die Belgier erwiesen sich als starker Gegner. Das DSB-Team war auch gewarnt, denn die Belgier schlugen in den Finalrunden die starken Amerikaner und Briten. Unser Trio setzte sich in den Finals gegen Canada, Indien und Frankreich durch.

Die erste Passe lief noch nicht rund bei Florian Unruh und seinen Mannschaftskameraden, denn keiner von ihnen traf eine Zehn. Aber das DSB-Team kämpfte und in den nächsten Passen trafen sich auch die Zehn. Am Ende hieß es 6:2 (51-54, 57-52, 52-48, 58-57) für das DSB Team.

Florian Unruh hatte 2016 für die Olympischen Spiele in Rio den Quotenplatz für den Deutschen Schützenbund errungen, aber hatte dann intern die Entscheidung verloren. Damals war der Fockbeker natürlich maßlos enttäuscht, nicht beim bedeutendsten Sportereignis der Welt dabei zu sein.

Aber Florian ist ein Kämpfer und hat in den letzten Jahren des Öfteren gezeigt, dass er zur Weltspitze gehört.

Und in diesem Jahr hat er bei der Europameisterschaft in Antalya (Türkei) wieder den Quotenplatz für Deutschland errangen können.

Die Entscheidungen wer zu den olympischen Spielen fährt, war für den Bundestrainer Oliver Haidn und seinem Team  nicht leicht. “Wir haben zur Zeit mehrere Weltklasse-Athletinnen und –Athleten, die es auch verdient hätten nach Tokio zu fahren“ so der Bundestrainer. Neben der internen Qualifikationen wurden auch die internationalen Wettkämpfe, sowie die Erfahrungen der Schützen mit einbezogen

Florian Unruh strahlte und freute sich natürlich riesig, dass er dieses Mal an den Olympischen Spielen teilnimmt. Und das I-Tüpfelchen ist das auch seine Frau Lisa mit dabei ist.

Einen kleinen Wehrmutstropfen gibt es leider doch. „Ich bin sehr traurig, dass wir es als Team nicht geschafft haben, obwohl wir eine phantastische Saison geschossen haben“ und es verdient gehabt hätten“, so Florian Unruh.

Neben Florian Unruh (SSC Fockbek) und seiner Frau Lisa (BSC BB Berlin), nehmen auch Michelle Kroppen (SV GutsMuths Jena/BSG Ebersberg) und Charline Schwarz (BS Feucht/SV GutsMuths Jena) an den Olympischen Spielen teil.

Wir gratulieren ganz herzlich und wünschen unseren Athleten und Athletinnen für die Olympischen Spiele in Tokio tolle Wettkämpfe und alle Pfeile ins Gold.

 

Dies ist eine Werbebanner.
Dies ist eine Werbebanner.
Dies ist eine Werbebanner.