NORDDEUTSCHER SCHÜTZENBUND VON 1860 e.V.
 

Virtueller Landesjugendtag

Prämiere beim Landesjugendtag, aufgrund der Corona-Pandemie fand der Landesjugendtag zum ersten Mal virtuell statt.

Landesjugendleiterin Lore Bausch konnte insgesamt 16 Delegierte aus den Kreisverbänden, zehn Kreisjugendleiter und sieben Delegierte aus dem Landesjugendvorstand begrüßen. Sie überbrachte die Grüße vom Präsidenten Peter Kröhnert, der aus beruflichen Gründen nicht teilnehmen konnte. Ganz besonders begrüßte Lore Bausch die Landesjugendkönigin Lilith Trampenau.

Die Berichte wurden in einer Powerpoint- und Film-Präsentation durch den Landesjugendvorstand und den Landesjugendsprechern vorgetragen.

Als Moderator fungierte der stellvertretende Landesjugendleiter Andreas Seibt und führte durch den Landesjugendtag.

„Im Januar 2020 konnte noch die Bogenlandesmeisterschaft stattfinden, danach mussten alle Meisterschaften wegen der Corona-Pandemie leider ausfallen“, so Andreas Seibt.

Markus Lais, der stellvertretende Landesjugendleiter berichtete vom Schüler-Ländervergleichswettkampf in Hannover, an dem sechs Landesverbände teilnahmen. Die Schüler traten in den Disziplinen Luftgewehr, Luftgewehr 3-Stellung und Luftpistole an die Startlinie. „Gerade für die Schüler sind solche Wettkämpfe auf anderen und größeren Schießständen sehr wichtig. Wir waren auch erfolgreich in Hannover“, so Markus Lais. Luftpistolenschütze Aron Bukowski schoss sich nach zwei Wettkämpfen auf den ersten Platz und seine Vereinskameradin Amy Lorenz errang den dritten Platz. Die erste Luftgewehr Mannschaft mit den Schülerinnen Cecilia Dahm, Leonie Jürgensen und Lilith Trampenau belegte einen guten vierten Platz.

Lena Breuer, die stellvertretende Landesjugendsprecherin berichtete vom Landesjugendkönigsschießen, dem letzten Jugendwettkampf bevor es in den ersten Lockdown ging. Landesjugendkönigin wurde Lilith Trampenau, 1. Landesjugendritter Theo Jenny und 2. Landesjugendritter Ronja Dietrich.

„Um den Jugendlichen Zuspruch und Botschaften zu geben hat der Landesjugendvorstand beim ersten Lockdown eine Corona-Collage erstellt“, so die erste Beisitzern Finja Hauenstein.

Ende Juni 2020 konnte man dann unter strengen Hygienemaßnahmen und Abstand wieder das Kadertraining aufnehmen. Weil das NDSB Landesleistungszentrum relativ viele Eingänge hat, konnten verschiedene Eingänge benutzt werden, um Corona konform das Training durchzuführen. Viele Nachbesprechungen wurden, um die Abstandsregelungen einzuhalten nach draußen verlegt.

Am 12. Dezember 2020 haben die Landesjugendsprecher eine Online-Weihnachtsfeier für die Kaderschützen durchgeführt. Mit den Jugendlichen wurde unter anderem Black-Storys gespielt. Natürlich ist es sehr schwierig eine Online Weihnachtsfeier durch zu führen, aber die Jugendlichen waren begeistert, und für die Landesjugendsprecher war es eine gute Möglichkeit im zweiten Lockdown einige Kaderschützen wieder zu sehen.

Schießsport und Corona: Was kann man trotz Corona für Trainingsmaßnahmen durchführen, oder welche Aktionen würdest du dir vom Jugendvorstand für die kommende Zeit wünschen? Darüber gab es eine rege Online Diskussion.

Der Jugendleiter von der Elmshorner Schützengilde Jan Kasten berichtete dass er unter anderem Online Grundlagentraining macht. Es wurden verschiedene Themen besprochen, wie Nullpunkt, wie stell ich mich richtig hin, aber auch die Sportordnung war ein Thema. Zur Abwechslung wurden zwischendurch auch Spiele gespielt. „Online Treffen bietet im Lockdown die Möglichkeit die Jungschützen zusammen zu halten“ so Jan Kasten.

Da in den meisten Vereinen jetzt erst wieder mit dem Training angefangen werden kann, wird die Rangliste bis Ende April verlängert. Ob und wann der Endkampf stattfinden kann, kann zurzeit noch nicht gesagt werden. „Es sind noch nicht alle Wettkämpfe abgesagt, wenn es möglich ist würden wir gerne die Jugendwettkämpfe durchführen“, so Markus Lais. Wie können nicht hellsehen aber Markus Lais ist zuversichtlich das noch einige Wettkämpfe stattfinden werden.

Der Norddeutschlandcup, das ist der Cup der Lichtschützen mit zwölf Landesverbänden findet am 7. August 2021 als Fernwettkampf statt.

Markus Lais gab den Tipp, dass man auf die Homepage des Landessportverbandes gehen sollte, denn dort gibt es auch die entsprechenden Erklärungen zu den Landesverordnungen.

Die Entlastung des Landesjugendvorstandes wurde einstimmig erteilt.

„Der Online Landesjugendtag war eine neue Erfahrung und eine gute Sache in Coronazeiten, aber ich hoffe dass wir in Zukunft den Landesjugendtag wieder normal durchführen können“, so Landesjugendleiterin Lore Bausch.

 

Dies ist eine Werbebanner.
Dies ist eine Werbebanner.
Dies ist eine Werbebanner.