NORDDEUTSCHER SCHÜTZENBUND VON 1860 e.V.
 

Jürgen Scheer wurde 60 Jahre

Jürgen Scheer, der am 19. November 1960 geboren wurde, ist seit 2007 unser Landesjugendpistolentrainer.

Sportschütze ist er seit 1979, damals noch im Badischen Sportschützenverband. Jürgen Scheer absolvierte eine Ausbildung zum Polizeibeamten, und das Pistolenschießen lag ihm einfach.

Bis heute hat Jürgen Scheer unglaubliche 233 Landesmeisterschaftsmedaillen errungen. Er hat schon in der Ausbildung zum Polizeibeamten Turniere innerhalb der Einsatzhundertschaft gewonnen.

Trainer ist er geworden, weil er den Jugendlichen die Mühsal und den Frust ersparen wollte, wenn sie ohne Unterstützung nicht weiterkommen. Denn er hatte nie einen Trainer oder irgendwelche Anleitungen bekommen. Jürgen Scheer hat sich mühsam selbst die Techniken entwickelt, die er dann später im Trainerlehrgang wieder erkannte.

„Schießen ist für ihn ein sehr schöner Sport, denn er verlangt eine Einheit von Körper und Geist wenn man hohe Leistungen erbringen will“, so Jürgen Scheer.

Die Einsicht mit der Einheit von Körper und Geist kam beim Jubilar allerdings erst so um 1990, vorher war er einfach ein technisch untrainierter Jungschütze und „daddelte“ so vor sich. Als Jürgen Scheer sich dann entschloss mehr zu machen und sein Wettkampftraining hochfuhr, wurden auch die Ergebnisse besser.

Nach seinem Umzug nach Schleswig-Holstein errang er 1995 seine erste Landesmeisterschaftsmedaille, und fortan sammelte er die Medaillen, wie andere Briefmarken.

Das man als gut trainierter Schütze, auch gute Ergebnisse erzielen kann, bewies Jürgen Scheer 2015. Da sprang er als Ersatz für einen Vereinskameraden ein, und gewann prompt seine zweite Medaille (Mannschaft) bei der Deutschen Meisterschaft. Und das, obwohl er mit einer uralten „Vereinskrücke“, da er seine Ausrüstung nicht mit hatte, schießen musste. Da passte nichts, daher wurde es auch nur „Bronze“ meinte schmunzelnd Jürgen Scheer.

Mit seiner humorvollen und lockeren Art, aber zielgerichtetem Training kommt er bei den Jugendlichen sehr gut an. Wie lange der „Junggebliebene 60er“ noch selber Wettkämpfe schießen wird, weiß er noch nicht, aber wie sagt er in seiner lockeren Art, ich muss doch gelegentlich zeigen wie weit man kommt, wenn man den „Quatsch“ auch macht, den er dauernd erzählt.

Wir gratulieren ganz herzlich zum runden Geburtstag und wünschen unserem Landesjugendtrainer noch viele erfolgreiche Jahre mit seinen Jugendlichen, und natürlich noch zahlreiche Medaillen bei Meisterschaften.

 

Dies ist eine Werbebanner.
Dies ist eine Werbebanner.
Dies ist eine Werbebanner.