NORDDEUTSCHER SCHÜTZENBUND VON 1860 e.V.
 

Sachkundelehrgang in Norderstedt

Bei der Sachkundeprüfung wurde auf die Einhaltung der erforderlichen Hygiene-Regeln im Bezug auf Corona strickt geachtet. Auf Grund des ausgefallenen Kurses im Frühjahr war dieser Lehrgang mit 23 Personen und einer Standaufsichtsprüfung gut besucht.

Lutz Wrobel begrüßte die Teilnehmer und dann ging es mit Hilfe einer Powerpoint-Präsentation daran den Teilnehmern den Stoff interessant zu vermitteln. Theoretische Themen lösten sich mit praktischen Handhabungen wie Lade- und Entladevorgänge an Kurz und Langwaffen ab. Munitionskenntnisprüfung und Handhabungsprüfung an den Waffen. Die Themen Notstand/Notwehr und Standaufsicht haben ebenfalls einen breiten Raum eingenommen und wurden durch Übungen auf dem Stand ergänzt. Dazu gehörte auch die Fehlersuche, was auf dem Stand falsch ist. Dazu wurde die Stände vorher von Detlef Gripp und Uwe Gluschitz präpariert.

Auch das praktische Schießen mit Großkaliber-Kurzwaffen wurde den Teilnehmern vermittelt. Am Ende der Prüfung konnte Lutz Wrobel verkünden, dass alle bestanden haben. Er dankte den Teilnehmern für ihre aktive Teilnahme an dem Kurs und wünschte eine guten Heimweg und schönen Restsonntag.

Die Teilnehmer:
Anika Langenberg-Buchheim, Gordon Appelt, Tim Timmermann, Mehmet Demir, Bennet Wofgramm, Johann Wall, Jannik Hermann, Matthias Biernatzki, Jan Stoller, Nino Mülbrecht-Mazur, Falk Buchhem, Henning Kaben, Michael Kiener, Viktor Popov, Alexander Folz, Tobias Triltsch, Alexander Deutschmann, Eduard Arakeljan, Leonie Scholz, Erci Uhlmann, Tim Steffen, Stefan Poell, Niklas Steyer und Ratrik Klaus der nur den Kursteil „Standaufsicht“ mitgemacht hat.

 

Dies ist eine Werbebanner.
Dies ist eine Werbebanner.
Dies ist eine Werbebanner.