NORDDEUTSCHER SCHÜTZENBUND VON 1860 e.V.
 

Landesjugendtag

Alle Positionen konnten besetzt werden

Zum zweiten Mal fanden zwei Jugendveranstaltungen am gleichen Tag statt. Am Vormittag fand mit 50 Teilnehmern das Landesjugendkönigsschießen statt und nach einem gemeinsamen Mittagessen, fand am Nachmittag der Landesjugendtag im Landesleistungszentrum des Norddeutschen Schützenbundes statt. Als Schlusspunkt und Highlight des Tages fand im Anschluss, die Proklamation der neuen Landesjugendmajestät statt.

Als Gäste konnte Landesjugendleiterin Lore Bausch den stellvertretenden Kreispräsidenten des Kreises Steinburg Volker Susemihl, die erste Vorsitzende der Sportjugend im Kreis Steinburg Uta Kaysal und den Präsidenten des Norddeutschen Schützenbundes Peter Kröhnert begrüßen.

Es ist toll wie viele Jugendliche heute hier anwesend sind und sich für den Schießsport entschieden haben sagte der stellvertretende Kreispräsident des Kreises Steinburg Volker Susemihl. Der Kreis Steinburg unterstützt den Sport sehr. Die Jugend stabilisiert die Zukunft der Vereine, und die Jugend ihres Verbandes hat das Landesleistungszentrum nach der Wiedereröffnung wieder mit Leben erfüllt.

Die erste Vorsitzende der Sportjugend im Kreis Steinburg Uta Kaysal dankte dem Landesjugendvorstand und hier besonders der Landesjugendleiterin Lore Bauch für die Jugendarbeit im letzten Jahr.  Die Zahl der Sportler im Kreis Steinburg ist gestiegen, das ist sicherlich auch der Jugendarbeit geschuldet. Auch die Zahl der Schützen in unserem Kreis sind ca. um 3% gestiegen so Uta Kaysal.

Unsere große Pflicht war es unseren Schützen, und hier besonders unseren Jugendlichen, ein neues Zuhause zu geben, so Präsident Peter Kröhnert. Wir haben mit unserem Landesleistungszentrum eine sehr gute Grundlage gelegt, dass alle ihren Sport ausüben können. Der Landesjugendvorstand hat ein tolles Team, das sehr viel für die Jugend auf die Beine stellt. Großer Wunsch des Präsidenten, wenn ihr aus der jugendlichen Ehrenarbeit raus kommt, dass ihr dann im Erwachsenen Bereich weitermacht. Wir brauchen im Erwachsenen Bereich junge Leute, ihr seid unsere Zukunft.

Um den sehr umfangreichen Jahresbericht der Landesjugendleitung etwas interessanter  zu  gestalten, wurde eine Powerpoint Präsentation mit fast allen Aktivitäten der Landesjugend gezeigt. Der Landesjugendvorstand mit den Landesjugendsprechern teilten sich die Erläuterungen zu den zahlreichen Jugendveranstalten.

Nach dem die geänderte Jugendsatzung einstimmig genehmigt wurde, konnte nach der neuen Satzung gewählt werden.

Andreas Seibt, der zweite stellvertretende Landesjugendleiter und Lena Breuer (stellvertretende Landesjugendsprecherin) wurden bis 2024 einstimmig wiedergewählt. Da der bisherige Landesjugendsprecher Björn Rienau aus Altersgründen sich nicht wieder zu Wahl stellen konnte musste der Posten neu besetzt werden. Dort schlug die Landesjugendleitung Ingmar Mertens (SchV Quickborn-Renzel) vor, der auch einstimmig gewählt wurde. Neu in den Landesjugendvorstand wurden auch Henrik Moormann (stellvertretender Landesjugendsprecher/Boostedter SchG), Finja Maria Hauenstein (1. Beisitzer/SchV Tornesch), Rebecca Schneider (2. Beisitzer/Lübecker SpSch) und Björn Rienau (3. Beisitzer/Elmshorner SchG) gewählt.

Rebecca Schneider von den Lübecker Sportschützen wurde von der Landesjugendleitung für ihre beiden dritten Plätze bei den Deutschen Meisterschaften in den Wettbewerben Armbrust 10 und 30 m geehrt.

Landesjugendleiterin Lore Bausch dankte allen, und wünschte den Gewählten viel Spaß und Freude bei ihren neuen Aufgaben, und allen Jugendlichen sportliche Erfolge.

 

Dies ist eine Werbebanner.
Dies ist eine Werbebanner.
Dies ist eine Werbebanner.