NORDDEUTSCHER SCHÜTZENBUND VON 1860 e.V.
 

Trauer um Lothar Mauritz

Am 17. August 2019 ist im Alter von 86 Jahren unser Ehrenmitglied Lothar Mauritz nach kurzer Krankheit verstorben.

Der immer quirlige, rührige und freundliche Lothar Mauritz entdeckte seine Liebe zum Schießsport 1967, da trat er in den Schützenverein Großenbrode ein.

Lothar Mauritz war ein sportbegeisterter Mann, denn bereits mit dreizehn Jahren war er sehr erfolgreich im Boxen und in der Leichtathletik. Die „Olympiade des kleinen Mannes“ das Sportabzeichen wiederholte er 35 Mal.

In seinem Verein übernahm Lothar Mauritz gleich Verantwortung. Jahrzehntelang war er Jugendwart der Großenbroder Schützen, Sportwart, und Vorsitzender, zwölf Jahre lang Kreisjugendleiter und 25 Jahre Kreisvorsitzender von 3000 Schützen Ostholsteins. Dort wurde er nach seinem Ausscheiden zum Ehrenkreisvorsitzenden ernannt.

Aber auch auf Landesebene übernahm Lothar Mauritz Ehrenämter. Von 1969 bis 1985 war er stellvertretender Landesschulungsleiter. Während dieser Zeit erwarb der Verstorbene auch die B-Trainer Lizenz und machte die Kampfrichterlizenz. Rund 500 Schützinnen und Schützen wurden von ihm zum Übungsleiter und Schießsportleiter ausgebildet. Unvergessen ist sein Einsatz für den deutsch-japanischen, den deutsch-israelischen und den deutsch-französischen Jugendaustausch.

22. April 1990 auf dem Landesschützentag in Ahrensbök, wurde der immer rastlose Lothar Mauritz zu unserem Landespressewart gewählt. Lothar Mauritz hatte schon sehr viel Erfahrung mit der Öffentlichkeitsarbeit, denn er schrieb schon über 25 Jahre für den Kreisschützenverband Ostholstein und für den Norddeutschen Schützen sehr fleißig Berichte. Auch die Lokalpresse, wie die Heiligenhafener Post und das Fehmarnsche Tageblatt, für die er als freier Mitarbeiter tätig war, freuten sich über seine Berichte. Auch beim Kreissportverband Ostholstein engagierte sich Lothar Mauritz jahrzehntelang als Pressewart. Tausende Berichte und Fotos tragen sein Signum, er berichtete über vieles und lichtete von Schützenkreisen bis zur Politik so ziemlich alles ab, daher auch sein Spitzname „Foto Mauritz“.

Über viele Jahre war Lothar Mauritz als Sportabzeichenpüfer für den Landessportverband Schleswig-Holstein tätig.

Bei all seinem Engagement begleitete ihn seine Frau Ingrid und unterstütze ihn tatkräftig. Nach dem Tod 2006 seiner geliebten Ingrid fiel Lothar in ein tiefes Loch, aber dann trat Carina Maus in sein Leben, und Lothar Mauritz war wieder der „alte“ und war weiterhin ehrenamtlich aktiv.

Im Mai 2005, auf dem Landesschützentag ehrte unser Verband Lothar Mauritz für sein jahrzehntelanges Engagement für den Schießsport mit der Ehrenmitgliedschaft.

Aber Lothar Mauritz war nicht nur Experte im Schützenwesen, sondern über  65 Jahre auch für die Deutsche Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) im Einsatz. In seiner Heimatgemeinde Großenbrode war er in der Gemeindevertretung, und von 1974 bis 1986  war er als Jugendschöffe beim Amtsgericht Oldenburg tätig.

Eine besondere Ehrung wurde Lothar Mauritz 1995 zu teil. Er bekam von Bundespräsident Roman Herzog das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen.

Wir verlieren einen gute Kameraden, dessen Tod eine große Lücke hinterlässt. Die Schützinnen und Schützen verneigen sich vor dem Verstorbenen und unserem Ehrenmitglied. Den Hinterbliebenen sprechen wir unser aufrichtiges Beileid aus.

Norddeutscher Schützenbund v. 1860 e.V.
Peter Kröhnert
Präsident