NORDDEUTSCHER SCHÜTZENBUND VON 1860 e.V.
 

Senioren-Weltmeisterschaften in Suhl

Der 68-jährige Preetzer Peter Weinreich möchte „Weltmeister“ werden - Verbeugung vor den „Alten“ - Schießsportler aus aller Welt haben Chancen auf mehr Beachtung –

Auf jeden Fall will der Preetzer Peter Weinrich vom Schützenverein Hubertus Kiel mit seinen 68 Jahren dabei sein, wenn vom 8. bis 15. September im Schießsport-Zentrum Suhl auch für Auflageschützen erstmalig Weltmeisterschaftstitel vergeben werden. Der Deutsche Schützenbund und der Weltverband ISSF wollen nach Darstellung von Gerhard Furnier, Vizepräsident Sport im Deutschen Schützenbund, der enormen zahlen- und leistungsmäßigen Entwicklung der Älteren Rechnung tragen. „Nach vielen Meistertiteln in Schleswig-Holstein und im Deutschen Schützenbund möchte ich gern im internationalen Vergleich zeigen, was ich kann“, sagt der wohl erfolgreichste männliche Auflageschütze mit Luft- und Kleinkalibergewehr aus dem Norden. Beim 4:1 im Verbandsligawettkampf der Kieler gegen den SV Malente blitzte bei Weinreich gegen Werner Walter mit 319,3:309,1 Ringen sein Können auf.

Fast hundert Landesmeistermedaillen in Einzel- und Teamwertung hat Peter Weinreich inzwischen zusammen, stolze 21 sind es von den Deutschen Seniorenmeisterschaften in Hannover und Dortmund. „Wie viele mit LG und KK weiß nicht mehr, ich schreibe das alles nicht mehr auf“, sagt er grienend. Und verschmitzt fügt er hinzu: „In den Altersklassen 45 bis 54 und in den Gruppen mit 55 bis 64 Jahren sollen richtig offizielle Weltmeistertitel vergeben werden.“ Das wird für die olympischen Disziplinen Luftgewehr, Kleinkaliber liegend, 3x20 Schuss, Luftpistole, Sportpistole, Schnellfeuerpistole, Freie Pistole sowie die Flintenwettbewerbe Trap, Doppeltrap und Skeet der Fall sein. Weinreich: „Dazu gehöre ich ja nicht. Immerhin soll es in drei weiteren Altersgruppen ja World Masters Medaillen geben, davon hätte ich gern eine.“ Das sind die Senioren 3 (65-69), 4 (70-74) und 5 (75 und älter).

Peter Weinreich kam im Jahr 2005 über seine Tochter zum Sportschießen. War in mehreren Vereinen und hat beim SV Hubertus Kiel nun seine sportliche Heimat gefunden. Nach 40 arbeitsreichen Jahren als Feinblechner bei HDW in Kiel hat er besonders viel Zeit für sein Hobby. In Schleswig-Holstein gehört etwas dazu, ihn in dem Sportwaffengattungen Luft- und Kleinkaliber-Auflage zu schlagen. Bei Pokalschießen wie bei den Schwentineschützen Kasseedorf hört er schon einmal beim Betreten des Schießstandes: „Achtung, Peter kommt ja auch noch!“ Dabei ist er ein sehr ruhiger, geselliger und gemütlicher Typ, der es auch leicht fertigbringt, jemandem zu gratulieren, wenn er ringzahlmäßig überholt wird.

Kurios an dieser besonderen Veranstaltung in Suhl ist, dass es keine Qualifikationsnormen gab, wer Interesse hatte, zahlte hundert Euro ein und bewarb sich. Und dennoch verzeichnete das Angebot  bis zum Meldeschluss Ende August eine beachtenswerte Resonanz. So haben sie Seniorensportschützen aus ganz Europa wie Österreich, Belgien, Schweiz, Dänemark, England, Frankreich, Italien, Russland usw. angemeldet. Dabei sind aber beispielsweise auch Sportler aus Japan, Indien, Kanada und Thailand. Von der Zusammensetzung her kann also doch von ersten „Weltmeisterschaften“ gesprochen werden.

Eine sportliche Aufwertung der vielen Sportschützen im Alter von über 45 Jahren und besonders der Auflageschützen ist diese Veranstaltung sicher. Gleichzeitig ist sie ein Wirtschaftsfaktor für die Region um Suhl in Thüringen, denn alle wollen untergebracht sein.

Der Preetzer Peter Weinreich: „Ich fahre da hin, auf jeden Fall ist der Wettkampf dort ein gutes Training für die Landesmeisterschaften im Norddeutschen Schützenbund vom 14. bis 22. September und die folgenden Deutschen Meisterschaften vom 4. bis 6. Oktober in Hannover mit KK Auflage und vom 25. bis 27. Oktober mit Luftgewehr in Dortmund.“ Die sportlichen Leistungen der Älteren hat der Deutsche Schützenbund seit einigen Jahren mit diesen offiziellen Seniorenmeisterschaften mit zuletzt mehr als 3500 Schießsportler in den beiden Städten anerkannt, dem Boom des Auflageschießsports damit Rechnung getragen.