NORDDEUTSCHER SCHÜTZENBUND VON 1860 e.V.
 

Qualifikationswettkampf Norddeutschland-Cup Lichtschießen

Das NDSB-Landesleistungszentrum in Kellinghusen war fest in jugendlicher Hand, denn es standen gleich zwei Jugendwettbewerbe an.

Zum einen der Qualifikationswettkampf des Norddeutschland-Cup Lichtschießen und zum anderen der Vorentscheid des RWS-Shooty-Cups.

Erfreulicherweise nahmen an der Qualifikation des Norddeutschland-Cups insgesamt 14 Schüler im Alter von 7 bis 12 Jahren teil.

Aufgeteilt waren die Jüngsten in den Klassen Schüler 1 (Jahrgänge 2010 – 2012) und Schüler 2 (Jahrgänge 2007 – 2009).

Der stellvertretende Landesjugendleiter Markus Lais begrüßte die jungen aufgeregten Schießsportler ganz herzlich und erklärte ihnen den Ablauf und wünschte allen viel Spaß und Erfolg. Dann ging es endlich an die Startlinie, um die 20 Wertungsschüsse Lichtpistole stehend aufgelegt und Freihand sowie Lichtgewehr stehend aufgelegt und Freihand zu schießen. Denn nur die besten Lichtpunktschützen qualifizieren sich zum Endkampf am 10. August 2019 im NDSB-Landesleistungszentrum.

Mit voller Eifer, aber auch sehr aufgeregt gingen die Jüngsten an den Start, und freuten sich riesig, wenn auf dem Bildschirm ein roter Punkt aufleuchtete, denn das bedeutete genau das Zentrum, also eine Zehn. Mit Hilfe der Trainer und Betreuer meisterten sie die Aufgabe super.

Ganz knapp ging es bei den Schülern 2 Lichtgewehr-Auflage zu. Da lieferten sich Ruben Lennox Möller (SSV Groß Kummerfeld) und Pia Sülflohn (SchV Linau) ein Kopf an Kopf Rennen. Am Ende hatte Ruben Lennox Möller mit nur einem Ring Vorsprung (179) gegen Pia Sülflohn (178) das Duell für sich entschieden. Den dritten Platz errang Lena Darmer (SpFreizeitClub Ottendorf/166). Diese drei haben sich natürlich für den Endkampf qualifiziert, aber auch die Plätze vier bis sechs starten beim Endkampf. Das sind Tyler Phillip Finn Ebel (SchV Elmenhorst/158), Felix Hoffmann (SchV Linau/151) und Sebastian Maak (SchV Linau/143).

Bei den Schülern 1 Lichtgewehr-Auflage siegte souverän Jannik Mika Schultz (SSV Groß Kummerfeld) mit 167 Ringen vor Alea Florine Asmussen (Handewitter SchG/137).

Sinja Kasten von der Elmshorner SchG startete mit dem Lichtgewehr Freihand in der Klasse Schüler 2. Sie kam auf gute 108 Ringe.

Mit der Lichtpunktpistole waren in der Klasse Schüler 2 nur Jonathan Ole Graack (Freihand) und Finn Wist (Auflage), beide von den Böklunder SpSch, am Start.

Beide zeigten sehr gute Leistungen, Ole Jonathan Graack errang 137 Ringe und Finn Wrist 147 Ringe.

Nach dem Wettkampf warteten dann auch alle ganz gespannt auf die Siegerehrung, ob sie den Sprung auf das Treppchen geschafft haben, und wer sich zum Endkampf qualifiziert hat.

Die Siegerehrungen nahmen die Landesjugendsprecher Aileen Jedtberg und Lena Breuer vor. Ganz stolz und strahlend gingen die jungen Schießsportler nach vorne als ihr Name ausgerufen wurde, und nahmen ihre Medaille und Urkunde im Empfang. An diesen Tag ging aber keiner leer aus, denn auch die Schüler, die nicht ganz oben landeten bekamen eine Urkunde überreicht.

Am 10. August 2019 findet der insgesamt vierte Norddeutschland-Cup für Lichtschützen im NDSB-Landesleistungszentrum statt. Die Landesjugendleitung ist schon voll in der Planung des Wettkampfes, denn unser Verband richtet zum ersten Mal diesen Wettkampf aus. Die Landesjugendleitung erwartet neben unserem Verband an diesem Tag mehr als 250 Schülerinnen und Schüler aus den Landesverbänden Niedersachsen, Nordwest, Westfalen, Rheinland, Oberpfalz Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern.

Ergebnisse