NORDDEUTSCHER SCHÜTZENBUND VON 1860 e.V.
 

Luftgewehr-Landesliga Süd

Spannung in LG-Landesliga Süd: SV Wilster und TSV Flintbek sind die Aufsteiger

Der SSV Kassau II wurde seiner Favoritenrolle am Schlusstag der Luftgewehr-Landesliga Süd gerecht und gewann den Titel nach dem 8:2 über die Lübecker Sportschützen II sowie dem glücklichen 6:4 gegen den SV Malente mit 14:0 Punkten. Da die erste Mannschaft bereits in der Verbandsliga des Norddeutschen Schützenbundes schießt, wird es nichts mit dem Aufstieg. Davon profitiert der SV Wilster, der von einem Jahr als Vizemeister schon seine Ausgeglichenheit zeigte. Gut schlug sich als Aufsteiger der Schützenbund Glasau-Sarau als Tabellendritter mit 8:6 Punkten.

Der Schützenverein Reinfeld verlor Tabellenrang zwei, zu Hause stand nicht das stärkste Team zur Verfügung. Rang vier am Ende ist jedoch mit ebenfalls 8:6 besser als Vorjahresposition sechs. Beim 10:0 gegen die Gastgeber zeigte Aufsteiger Wilster schon einmal, dass mit dieser Mannschaft in der Verbandsliga gerechnet werden muss.

Der Schützenverein Malente mit seiner im Aufbau befindlichen neuen Mannschaft unterlag gegen den Meister und die SSV BooKuRiTra II zweimal 4:6, mehr als Rang fünf ging in diesem Jahr nicht.

Die stärkste Einzelleistung vollbrachte im Spitzenkampf Kerstin Hauschildt von der SSG BooKuRuTra beim 385:383 gegen die Lübecker Sportschützin Antonia Albrecht. Gegen Kassau lieferte Albrecht mit 384 das zweitbeste Resultat ab. Mit jeweils 383 zeigten ihr Können auch Yannik Müllenbach von der SSG, Daniela Zamorano vom SB Glasau-Sarau und für Malente Nadja Koltrowitz. Unter allen Frauen und Männer von Verbands- und Landesligen steht die Lübeckerin Antonia Albrecht mit einem Leistungsschnitt von 384,71 Ringen als Beste der Landesligen in der Endliste der Saison.

Aus der Landesliga Nord steigt trotz der sieben Siege mit 14:0 und 53:17 Einzelpunkten nicht der Meister SV Olympia 72 Börm/Dörpstedt III in die Verbandsliga auf, weil dort bereits deren Team II vertreten ist. Glück für den TSV Flintbek als Vizemeister. Für Flintbek war der letzte Saisonauftritt mit 6:4 gegen den SV Norderbrarup II wichtig, um mit 10:4 Punkten bei 42:28 Einzelzählern mit dem Surendorfer TS absolut gleichzuziehen. Über Rang zwei der Tabelle entschied, dass die Flintbeker im Direktvergleich Surendorf in Runde zwei mit 8:2 geschlagen hatten. Jens Albertsen, mit 386 Ringen gegen Norderbrarup Teambester: „Das war richtig Glück, so knapp geht es im Schießsport wirklich selten zu.“ Mit einem eindrucksvollen Schnitt von 382,57 Ringen schloss er als 13. unter allen LG-Startern von Verbands- und Landesligen ab.

Luftgewehr Landesliga Süd:
SV Reinfeld – SB Glasau-Sarau 4:6
SSV Kassau II – Lübecker Sport 8:2
SV Linau – SV Wilster 4:6
SSG BooKuRiTra II – SV Malente 6:4
Lübecker Sport II – BooKuRiTra II 2:8
SB Glasau-Sarau – SV Linau 8:2
SV Wilster - SV Reinfeld 10:0
SV Malente – SSV Kassau II 4:6

Abschluss-Tabelle:
1. SSV Kassau II 7 55:15 14:0
2. SV Wilster  7 44:26 10:4
3. SB Glasau-Sarau 7 37:33 8:6
4. SV Reinfeld 7 31:39
5. SV Malente 7 35:35 6:8
6. SSG BooKuRiTra II 7 29:41 5:9
7. Lübecker Sport II 7 30:40 4:10
8. SV Linau 7 19:51 1:13