NORDDEUTSCHER SCHÜTZENBUND VON 1860 e.V.
 

LG-Auflage Schützen in guter Form

Mit 740 Starts am zweiten Landesmeisterschaftwochenende im Landesleistungszentrum hatte die Landessportleitung mit ihren Kampfrichtern und Standaufsichten von morgens um 8.00 bis abends 19.00 Uhr alle Hände voll zu tun. Trotz der Vielzahl der Starts lief die Landesmeisterschaft reibungslos und harmonisch ab.

Dirk-Olaf Preuß (Flintbek/Senioren I), der Vorjahreszweite, kletterte mit 313,6 Ringen eine Stufe höher und errang vor Gerd Hollm (Lola Sportschützen/312,6) und Dieter Jerzembek (GS Ruhwinkel/312,2) den Landesmeistertitel.

Von Platz 15 im Vorjahr, schoss sich der Rellinger Thomas Zimmermann diesmal auf den Landesthron. Mit 314,4 Ringen gewann er vor Klaus Müller (Glasau-Sarau/313,6) und Jens Christiansen (Rickert 8313,5).

Gleich morgens um 9.00 Uhr hatte Marina Martens (Klein Wesenberg/Seniorinnen I) ihren Start, und sie stellte ihren MitkonkurRentinnen mit 316,0 Ringen gleich eine hohe Hürde. Am Abend konnte sie dann jubeln, denn an ihr Ergebnis kam keine mehr ran. Den zweiten Platz holte sich die neue erste stellvertretende Landessportleiterin Martina Dollerschell (Hartenholm-Hasenmoor/314,5). Mit nur 0,1 Ringen weniger folgt ihr Petra Petersen (Ruhwinkel/314,4) auf Platz drei.

Nicht zu schlagen bei den weiblichen Senioren II war Brigitte Friedrichs (Fockbek). Mit 316,5 Ringen verwies sie Ina Kirchhoff-Knaipp (Schwartau/314,4) und Brigitte Böckmann (Kellinghusen/313,6) auf die Plätze zwei und drei.

Mit 936,6 Ringen gewann das Kellinghusener Team mit den Schützinnen Brigitte Böckmann, Monika Westphal und Christa Kühl hauchdünn den Mannschaftstitel bei den Senioren I. Mit nur 0,3 Ringen weniger, nach 90 Schuss, ging nach Platz drei im Vorjahr diesmal der zweite Platz an den SchV Klein Wesenberg (936,3). Platz drei errang die Mannschaft der SchGem Hartenholm-Hasenmoor (935,9).

Auch wenn Peter Weinreich (Kiel/Senioren III) nicht ganz zufrieden war, setzte sich der Seriensieger (seit 2013) wieder an die Spitze. Mit 314,3 Ringen gewann er deutlich vor Ulrich Thormählen (Siethwende/311,6) und Wolfgang Ayszoll (Malente/311,1).

Im letzten Jahr lief es bei Christa Becker (Heide/Seniorinnen III) als 19. überhaupt nicht. Bei den diesjährigen Titelkämpfen dafür umso besser. Mit hervorragenden 315,2 Ringen siegte sie haushoch vor Dörte Göttsch (Goldener Hahn/311,7) und Vera Wegener (Ottendorf/311,1).

Ganz stark schossen sie Senioren IV (70 – 75 Jahre). Titelverteidiger Hartmut Klemm (Norderstedt) konnte sich zum Vorjahr noch um 2,1 Ringe auf 317,0 Ringe steigern. Damit sicherte er sich erneut den Titel. Knapp dahinter mit 316,6 Ringen folgt der Vorjahresdritte Gert Heydemann (Tarp). Platz drei mit 313,7 Ringen errang Werner Petersen (Kiel).

Souveräne Landesmeisterin bei den Seniorinnen IV wurde Christel Gülck (Großenbrode). Mit 314,5 Ringen setzte sie sich vor Friedel Rößmann (Ahrensburg/311,4) und Ilse Landau (Revensdorf/310,1).

Ganz knapp ging es bei den Senioren V zu, denn vom ersten bis zum vierten Platz lagen nur 0,4 Ringe. Am Ende hatte Heino Brandt (Rellingen) mit 0,1 Ringen Vorsprung den Titel (312,9) vor Helmut Probst (Kiel/312,8) und Harald Kistenmacher (Fockbek/312,6) gewonnen.

Ingrid Thiemann von der Albersdorfer SchG siegte mit 314,0 Ringen bei den weiblichen Senioren V vor Elsbeth Heydemann (Tarp/313,4) und Heike Puschke (Tarp/313,2).

Den Mannschaftstitel bei den Senioren III holte sich das Kieler Trio (Werner Petersen, Helmut Probst und Peter Weinreich/940,8), vor dem SchV Tarp (935,7) und dem Titelverteidiger der Schwartauer SchG (934,9).