NORDDEUTSCHER SCHÜTZENBUND VON 1860 e.V.
 

Leistungsstarke Jungschützen

Spannende und hochklassige Wettkämpfe boten die Jungschützen im Wettbewerb Luftgewehr. Besonders die Juniorinnen I und II schossen herausragende Ergebnisse.

Lisa Raumer und Lina Meier (beide Kassau/Juniorin I) lieferten sich in den verschiedenen Wettbewerben in diesem Sportjahr schon viele enge Matches, und so auch im Wettbewerb Luftgewehr. Nach der Hälfte des Schießprogramms (20 Schuss) lagen beide gleich auf. Auch nach 30 Schuss trennte die Beiden nur ein Ring. Beim 39. Schuss standen bei Beiden 381 Ringe auf dem Bildschirm. Die Trainer und Betreuer fieberten mit den Schützinnen, wer gewinnt diesmal von den Beiden? Und wie es immer so ist, ist der letzte Schuss immer der schwerste. Zuerst schoss Lina Meier den letzten Schuss, eine Neun. Und nur zwei Sekunden später schoss auch Lisa Raumer, und auch sie schoss eine Neun. Da Lisa Raumer die letzte Serie mit 97 zu 96 gewann ging der Titel  wie auch schon 2017, mit herausragenden 390 Ringen an Lisa Raumer. Platz zwei mit ebenfalls 390 Ringen ging an Lina Meier, und Platz drei errang Leonie Sophie Werner (Kassau/376).

Die dritte im Bunde die 390 Ringe an diesem Tage schaffte war bei den Juniorinnen II Antonia Albrecht (Lübeck). Antonia schoss die ersten beiden Serien 96 und 97. Die dritte Serie lief mit 99 Ringen fast optimal. Und auch Antonia Albrecht hatte nach dem 39. Schuss 381 Ringe zu Buche stehen. Alle warteten auf den letzten Schuss, aber sie ließ sich sehr lange Zeit. Nach einer gefühlten Ewigkeit schoss auch sie eine Neun. Die Trainer, Betreuer und Schützen gratulierten den drei zu ihrer grandiosen Leistungen. Lina Meier dachte sich beim letzten Schuss,wenn ich jetzt nicht gleich abziehe, dann geht der Puls noch mehr hoch“. Und Lisa Raumer sagte, beim letzten Schuss fehlte einfach die Konzentration. Aber alle drei strahlten und waren sehr zufrieden. Bei Sarah Hanke (Junioren II) dürfte die Freude auch groß gewesen sein, denn mit 384 Ringen kam sie nach Platz sieben im Vorjahr diesmal auf den zweiten Platz. Einen Ring dahinter folgt Kimberly Lau (Kassau/383). Die Landesmeister haben die Fahrkarte nach München zu den Deutschen sicher in der Tasche. Der Mannschaftstitel ging mit 1139 Ringen an die BooKuRiTra, vor Kassau (1130) und Ahrensburg (1125).

Hannes Dohm strahlte als er ganz oben auf dem Siegerpodest stand, denn mit 187 Ringen verbesserte er sich zum Vorjahr nicht nur um sechs Ringe, sondern gewann auch den Titel. Till Falkenhagen (Olympia 72) wurde mit 183 Ringen Zweiter. Sieben Plätze rauf, auf Platz drei, schoss sich Lorenz Hermann (Berkenthin/177).

Eine ganz starke Leistung lieferte auch Kimberly Shalisa Mies vom SV Olympia bei den Schülerinnen. Mit herausragenden 193 Ringen gewann sie souverän vor Julia Schneider (SV Olympia/188) und Zusanna Baczek (Norderstedt/187.)

Die Schülermannschaft des SV Olympia gewann mit großem Vorsprung (564) die Teamwertung, vor Kassau (522) und Malente (520).  Die Mannschaft des SV Olympia, Hannes Dohm und die Mädels haben das Ticket zur Deutschen in der Tasche.

Im letzten Jahr war Henrik Eikhoff (Ahrensburg) Landesmeister bei den Schülern, und diesen Erfolg wiederholte er jetzt auch in der Jugendklasse. Mit 366 Ringen setzte er sich knapp vor Nicolas Kühn (SV Olympia/365). Dank einer enormen Leistungssteigerung zu den letzten Landestitelkämpfen gewann Mark Schönebeck (Ahrensburg/364) den dritten Platz.

Ganz stark schoss auch die weibliche Jugend. Mit tollen 383 Ringen setzte sich die Kassauerin Natalie Sevke knapp vor Lena Dost (Flintbek/382) und Celina Sophie Dahm (Kassau/380). Mit ihren Leistungen haben sich auch diese drei Mädels für die Deutsche qualifiziert. Mannschaftslandesmeister in der Jugendklasse wurde der SSV Kassau (1127), gefolgt von Ahrensburg (1079).

Wie auch im KK 3 x 20 setzte sich Paul Adolph (BooKuRiTra/Junioren I) auch im Wettbewerb Luftgewehr vor Paul Venohr (Kassau/378) an die Spitze. Mit 376 Ringen folgt Kevin Kliegel (Tornesch) auf den dritten Platz. Das Trio des SSV Kassau (Junioren I) gewann die Teamwertung mit 1124 vor Bad Bramstedt (1084) und Hessenstein (1050).

Souveräner Landesmeister bei den Junioren II wurde Bastian Koch (Glasau-Sarau). An seine 382 Ringen kamen auch Robin Jedtberg (377) und Felix Magnus Warnick (376) nicht ran.