NORDDEUTSCHER SCHÜTZENBUND VON 1860 e.V.
 

Fortbildung der Bogentrainer

Lizenztrainer müssen zum Erhalt ihrer Trainerlizenz regelmäßig Fortbildungen besuchen. Für den Landestrainer Markus Wolf und den Landesbogenreferenten Willi Neuhaus ist dies die Herausforderung entsprechend geeigneter Fortbildungen zu konzipieren und anzubieten.

Diesmal gelang es den Trainer der Nationalmannschaft der Bogenschützen mit Behinderungen und ehemaligen NDSB-Landestrainer Harry Mende als Ausbilder zu gewinnen. Sein Thema war das Training und der Wettkampf vom Bogenschießen behinderter Menschen. Zu Beginn konnte Harry quasi aus 1. Hand über Arten, Grad und Feststellung von Behinderungen sowie zahlreiche Praxiserfahrungen aus seiner Arbeit als Trainer von behinderten Leistungssportlern vortragen. Danach ging es in die Praxis. Einige der zahlreichen Herausforderungen von behinderten Menschen bei der Ausübung des Bogensports konnten die 13 Teilnehmer „live“ erleben. Harry hatte Rollstühle bereitgestellt um die Teilnehmer wechselseitig als Schützen zu fordern und als betreuende Trainer zu schulen. Wie es ist mit nur einem Arm und dem Auszug der Sehne mit dem Mund zu schießen durfte jeder ausprobieren und kennenlernen welche Unterstützungen erforderlich und erlaubt sind.

Alle Teilnehmer waren sehr beeindruckt von dieser Fortbildung. Markus Wolf, der für die Abschlussbesprechung und Aushändigung der Teilnahmebescheinigungen nach Kappeln gekommen war, konnte zufrieden feststellen mit der Wahl des Themas und Harry als Ausbilder eine sehr gute Fortbildung angeboten zu haben. Dieser Einschätzung schlossen sich die Teilnehmer mit ihrem Lob an Harry dann auch an.