NORDDEUTSCHER SCHÜTZENBUND VON 1860 e.V.
 

Endkampf NDSB-Jugendrangliste

Nachdem bei drei Vorrundenschießen die Endkampfteilnehmer für das Finale des NDSB-Ranglistenschießens ermittelt wurden, fand jetzt im NDSB Landesleistungszentrum (LLZ) in Kellinghusen das Finale statt.

Wie schon in der Vorwoche war das NDSB LLZ fest in jugendlicher Hand, denn an diesem Tag waren vom Schüler bis zum Junior 102 Starts angesagt.

In fünf verschiedenen Disziplinen, Lichtgewehr, LG, LG 3-Stellung, LP und KK-Standard wurden die Siegerinnen oder Sieger ermittelt.

Gleichzeitig mit dem Wettbewerb LG 3-Stellung starteten auch die jüngsten Teilnehmer. Sie hatten mit dem Lichtgewehr-Auflage insgesamt 20 Schuss zu absolvieren. Es war toll mit anzusehen, mit welchem Eifer die Jüngsten ihren Wettkampf schossen, und sie strahlten und freuten sich riesig wenn sie gut geschossen hatten.

Natürlich wurde vom stellvertretenden Landesjugendleiter Markus Lais und der Landesjugendsprecherin Aileen Jedtberg gleich nach dem Wettkampf die Siegerehrung vorgenommen.

Bei der Siegerehrung sah man wirklich noch in strahlende und glückliche Gesichter. Bevor der Sieger aufgerufen wurde, sprintete er schon los aufs Treppchen. Sebastian Maak, vom SchV Linau freute sich so unheimlich, dass er den Wettkampf mit 176 Ringen gewonnen hatte, dass er es gar nicht abwarten konnte, bis sein Name aufgerufen wurde. Nicht geringer war die Freude bei Felix Hoffmann, ebenfalls SchV Linau, der mit 169 Ringen den zweiten Platz, und Klaas Fennert (SchV Reinfeld) der mit 167 Ringen den dritten Platz belegte. Auf Platz vier und fünf folgen Nelly Müller (Reinfeld/152) und Pia Sülflohn (Linau/142). Die ersten drei bekamen eine Medaille und alle Teilnehmer durften sich noch ein Geschenk aussuchen.

Während die Lichtpunktschützen durch waren, kämpften die Schüler noch im Wettbewerb Luftgewehr 3-Stellung um den Sieg und ein gutes Ergebnis, denn das Ranglistenschießen ist für alle Teilnehmer auch eine gute Vorbereitung zu den bevorstehenden Landesmeisterschaften.

Mit sehr guten 582 Ringen konnte Hannes Dohm (Kassau), den Wettbewerb für sich entscheiden. Dahinter folgen auf Platz zwei und drei Alicia Sophie Schultz (Fockbek/574) und Hermann Lorenz (Berkenthin/573).

Hervorragende Leistungen bot auch die Juniorenklasse I im Luftgewehr Wettbewerb. Dort entwickelte sich ein wahrer Zweikampf zwischen der Landesjugendkönigin Natalie Sevke (Kassau) und ihrer Vereinskameradin Celina Sophie Dahm. Am Ende entschied die Landesjugendkönigin mit nur einem Ring Vorsprung (390 zu 389) den Wettkampf für sich. Auch der dritte Platz ging mit Robin Jedtberg (383) an den SSV Kassau.

An diesem Tag schossen die Teilnehmer zum Teil hervorragende Ergebnisse, auch im Schüler Bereich waren die Ergebnisse bis zum siebten Platz über einen Neuner Schnitt. Alicia Sophie Schultz (Fockbek), die im Luftgewehr 3-Stellung den zweiten Platz belegte, konnte sich nochmal steigern, und siegte mit sehr guten 188 Ringen. Mit jeweils nur einem Ring dahinter folgen Leonie Noelle Jürgensen (Malente/187) und Fenja Vandeck (Redderschmiede/186).

Noch enger und spannender ging es in der Jugendklasse zu. Aileen Chantal Rühmann (SSV Bra.-He.-Lie.) und Julia Schneider (Lübecker SpSch) hatten nach 40 Schuss beide 376 Ringe erzielt. Dank der besseren letzten Zehnerserie (92:91) setzte sich Aileen-Chantal Rühmann durch. Mit 375 Ringen, und damit nur mit einem Ring hinter den ersten Beiden wurde Theo Jenny vom SchV Redderschmiede Dritter.

Den Luftpistolenwettbewerb im Schülerbereich dominierten die Pölitzer Sportschützen. Aron Bukowski kam auf sehr gute 167 Ringe und sicherte sich damit den Sieg. Seine Vereinskameradin Amy Lorenz erzielte 155 Ringe, und belegte damit den zweiten Platz. Den dritten Platz sicherte sich mit 152 Ringen Angelique Thode (Elmenhorst).

Wie im letzten Jahr, da noch in der Schülerklasse, gewann Carolin Engel (TSV Elpersbüttel-Esch) mit guten 348 Ringen in der Jugendklasse, dahinter folgt ihr Vereinskamerad Moritz Metschies mit 335 Ringen und Niklas Fühles (SSV Bra.-He.-Lie) mit 324 Ringen.

Im letzten Jahr noch auf Platz vier schoss sich Magnus Moldenhauer (SSC Fockbek) in der Juniorenklasse mit 355 Ringen auf den ersten Platz. Bruder Thore belegte mit 351 Ringen den zweiten Platz. Mit 339 Ringen errang Leon Pascal Fischer (Elmshorner SchG) den dritten Platz.

Bei fast frostigen Temperaturen mussten die Kleinkaliber Schützen an den Start gehen, denn es stand der Wettbewerb KK-Sportgewehr 3 x 20 auf dem Programm. Bei der Jugend setzte sich mit guten 536 Ringen Hannah Ehlers (Kassau) vor Aileen-Chantal Rühmann (SSV Bra.-He.-Lie./531) und Till Falkenhagen (SV Olympia 72 Börm/Dörpstedt/519) an die Spitze.

In der Juniorenklasse setzte sich mit 548 Ringen Robin Jedtberg klar vor Natalie Sevke (539) und Mathilda Chandisingh (533/alle SSV Kassau).

Für viele Jugendliche war es ein sehr langer, anstrengender aber auch ein erfolgreicher Tag. Zwischen den Wettkampfpausen konnten sich die Jugendlichen mit Spielen aus der Spielkiste die Zeit vertreiben. Es wurde zwischen den Jugendlichen aber auch über die Wettkämpfe gesprochen, was man vielleicht beim nächsten Wettkampf anders mache sollte. Solche Wettkämpfe über einen ganzen Tag dienen auch dafür, dass sich die Jugendlichen aus den verschiedenen Kreisverbänden besser kennenlernen und auch Erfahrungen austauschen können.

Auch die Landestrainer Ingolf Falkenberg, Jürgen Scheer, Sonja Ostermann und Björn Witt waren vor Ort, um den einen oder anderen Jugendlichen noch ein paar Hilfestellungen zu geben. Auch für das leibliche Wohl der Jugendlichen, Trainer und Betreuer war gesorgt.

Der Landesjugendvorstand dankt den Jugendlichen für den reibungslosen und fairen Wettkampftag und wünscht Allen für die bevorstehenden Meisterschaften viel Erfolg.

Ergebnisse