NORDDEUTSCHER SCHÜTZENBUND VON 1860 e.V.
 

67. Ordentlicher Landesschützentag -Feierstunde und Ehrungen

Nach dem Fahneneinmarsch und der Totenehrung begrüßte Präsident Peter Kröhnert aus Anlass des 67. Ordentlichen Landesschützentages die Gäste aus Sport und Politik sowie die Schützinnen und Schützen zur Feierstunde im Maritim in Travemünde.

Wir freuen uns, dass trotz der Kommunalwahl, an der sie hoffentlich alle teilnehmen, wieder eine Vielzahl von Delegierten, Schützenschwestern und Schützenbrüder den Weg zu uns gefunden haben.

Das Jahr 2017 war geprägt von sportlichen und traditionellen Ereignissen, auf die mit Stolz zurückgeblickt werden kann, so Präsident Peter Kröhnert.

Die Schützen- und Bogensportler und die Schützenjugend haben ihre Stärken im Jahr 2017 wieder unter Beweis gestellt, und auf diese Erfolge muss aufgebaut werden.

Kristina Herbst, die Staatssekretärin im Ministerium für Inneres, ländliche Räume und Integration, überbrachte die Grüße der Landesregierung. Die Schützenvereine sind ein gutes Beispiel der Bürgergesellschaft, in der einer für den anderen eintritt. Dafür, so Staatssekretärin Kristina Herbst, möchte ich Ihnen und allen anderen im Land, die mit so großem Einsatz die Gemeinschaft der Schützen mit Leben erfüllen, Dank und Anerkennung aussprechen. Schützenvereine bieten ein attraktives Angebot für fast alle Altersgruppen und aus allen Bereichen unserer Gesellschaft.

Der Vizepräsident des Landessportverbandes, Dr. Thomas Liebsch-Dörschner, hob in seinem Grußwort die Erfolge der Schützinnen und Schützen hervor. Die Erfolge von Florian Kahllund (Bogen) der 2017 Deutscher Meister und Vizeweltmeister im Mixed wurde und vor einigen Tagen mit der Mannschaft Bronze beim Weltcupauftakt gewann, sowie Sonja Scheibel, die wieder mit tollen Leistungen beim DSB-Ranglistenschießen für die Europameisterschaften überzeugte sollen an dieser Stelle genauso gewürdigt werden, wie auch die Leistungen aller Schützinnen und Schützen und die der Betreuer und Trainer im Bereich des Breiten- und Leistungssport. Nachdem nun das Landesleistungszentrum in Kellinghusen in den Vollbetrieb gehen konnte, scheint es gut belegt und ausgelastet zu sein. Zahllose sportliche Termine und insbesondere die Landesmeisterschaften zeugen davon.

Vom Präsidium des Deutschen Schützenbundes überbrachte Vizepräsident Finanzen Gerd Hamm die Grüße. Das stark verjüngte Präsidium des DSB ist sehr damit beschäftigt unseren Dachverband strategisch neu aufzustellen, um den Anforderungen der Zukunft gerecht zu werden. Die Rahmenbedingungen für die Ausübung unseres Sports verändern sich rasant. Ob eine neue Leistungssportkonzeption des Bundesministeriums und des DOSB, Veränderungen im Waffenrecht, neue Disziplinen im internationalen und olympischen Bereich, Veränderte Umweltauflagen, verändertes Freizeitverhalten der Bevölkerung, die demographische Entwicklung in unserem Land, Datenschutzveränderungen, usw., bedürfen ständig neuer Antworten, die wir als Dachverband unseren Mitgliedern und Mitgliedsvereinen geben müssen, so Gerd Hamm.

Im Namen der anwesenden Landesverbände überbrachte der Präsident des Nordwestdeutschen Schützenverbandes, Jonny Otten, die Grüße und betonte, dass wir in der Vergangenheit gelernt haben, dass Gemeinschaft unsere Stärke ist und das wir etwas dafür tun müssen. Unsere Chance für die Zukunft ist unsere Stärke – und die müssen wir ausbauen. Wir müssen zeigen, dass wir besser sind, als wir manchmal gemacht werden, dass unsere Wettbewerbe olympisch sind, dass unsere Spitzenschützen Medaillen für Deutschland und für die Landesverbände gewinnen.

Im Anschluss an die Grußworte wurden die Sieger des Wanderpreises der Landesregierung geehrt. Sieger,  wurde der KSchV Schleswig-Flensburg I, mit den Schützen Christian Hirsch, Horst Schachtschneider, Jannik Thomsen und Sara Greve, vor den Teams aus Ostholstein und Schleswig-Flensburg II

Für ihre Erfolge in der Verbandsliga bekamen der SchV Roland Bad Bramstedt (LG), die Böklunder SpSch (LP), der SchV Hubertus Kiel (LG u. KK-Auflage), und der Bosauer SV (Bogen) Pokale überreicht.

Für ihre sportlichen Erfolge bei den Deutschen Meisterschaften wurden geehrt. Christa Becker (Husumer SpSch), Roland Oszfolk (VfL Eiche Idstedt), Helmut Schümann (Roland Bad Bramstedt), Christel Gülck Großenbrode), Werner Petersen und Helmut Probst (beide Hubertus Kiel).

Für langjährige ehrenamtliche Tätigkeiten wurden folgende Schützinnen und Schützen geehrt:

NDSB: Andrea Stöterau (Goldene Ehrennadel), Inge Lapp, Stefan Bartels, Ralf Riebes, Udo Schröder-Kantim, Karin Otte und Bernd Reimers (Verdienstkreuz Bronze). Peter Kröhnert, Cornelia Hoffmann und Lore Bausch (Verdienstkreuz Silber).

DSB: Alfred Koitzsch (Goldene Verdienstnadel), Rolf-Peter Fröhlich und Rüdiger Biel (Ehrenkreuz Bronze).Horst Lipsius (Ehrenkreuz Silber).