NORDDEUTSCHER SCHÜTZENBUND VON 1860 e.V.
 

Lina Meier wieder überragend

14.06.2017
Kategorie: Sport
Von: Margrit Kunde

Am vergangenen Wochenende war im NDSB Landesleistungszentrum von früh morgens bis abends volles Haus.

Unter anderem fanden auch die Landesmeisterschaften KK Liegend statt, und da schoss die Juniorin A Lina Meier (SSV Kassau) alles in Grund in Boden. An ihre 592 Ringe kam weit und breit keiner ran. Damit hat sie sich sicher für die Deutschen Meisterschaften in München im August qualifieziert. Platz zwei und drei gingen an ihre Mannschaftskameradinnen Lisa Raumer (568) und Tanja Zupke (566).

Bei den Juniorinnen B ging es da schon erheblich enger zu. Dort gab es zwischen Francesca Gierke (Ahrensburger SchG), Lara Meinßen, Merlyn Bukowski (beide SpSch Pölitz) und Maleen Siewers (BooKuRiTra) einen Vierkampf um Titel und Platzierungen.

Am besten in den Wettkampf startete Merlyn Bukowski, nach der Hälfte des Wettkampfs hatte sie 288 Ringe und lag damit in Führung. Aber bei den letzten 30 Schuss hatte sie einen kleinen Einbruch und die anderen holten auf. Am Ende hatte Francesca Gierke dank der letzten Serie mit 564 Ringen die Nase vorn, und gewann den Landestitel. Mit ebenfalls 564 Ringen kam Lara Meinßen auf den zweiten Platz. Und Merlyn Bukowski sicherte sich mit 563 Ringen noch den dritten Platz. Den undankbaren vierten Platz belegte Maleen Siewers, die ebenfalls 563 Ringe schoss.

Den Mannschaftstitel (Juniorinnen A und B) errang mit 1685 Ringen die Ahrensburger Schützengilde. Dicht gefolgt von der zweiten Stormarner Mannschaft, den SpSch Pölitz (1682) und dem SSV Kassau (1649).

Bei den männlichen Junioren A setzte sich vom SchV Büchen Manuel Burmeister mit 577 Ringen an die Spitze. Dahinter folgen Yannic Krüger (SchV Klein Wesenberg/570) und Jannik Thomsen (SchV Norderbrarup/566).  Manuel Burmeister liegt mit seinen 577 Ringen zwei Ringe über den  Limitzahlen der Deutschen Meisterschaft vom Vorjahr. Damit hat er große Chancen sich für die Deutschen qualifiziert zu haben.

Die beiden Kassauer Robin Jedtberg und Paul Venohr sowie Tom Raumer (SchV Roland Bad Bramstedt) lieferten sich bis zum Schluss an Kopf an Kopfrennen. Mit 566 Ringen setzte sich Robin Jedtberg mit nur einem Ring an die Spitze, dahinter folgen die ringgleichen Paul Venohr und Tom Raumer (565).

Das Kassauer Trio Paul Venohr, Andre Weede und Robin Jedtberg gewann überlegen die Mannschaftswertung (1679) vor dem SchV Klein Wesenberg (1659).

Antonia Albrecht von den Lübecker SpSch gewann mit 570 Ringen den Titel in der Jugendklasse, dahinter folgen die beiden Elmenhorsterinnen Nadja Patricia Kliegel (565) und Vanessa Pauli (561).  Mit großem Vorsprung siegte in der männlichen Jugendklasse Lukas Pluym (Reinfeld/564) vor Nicolas Kühn (SchV Roland Bad Bramstedt (545) und dem Titelverteidiger Felix Magnus Warnick(TSV Büsum/544).

Im letzten Jahr auf Platz zwei, in diesem Jahr ganz oben.  Die Kids vom SchV Elmenhorst gewannen die Teamwertung mit 1653 Ringen, dahinter folgen die Lübecker SpSch (1642) und dem SV Kassau (1624).

Sara Greve (SV Olympia 72) setzte sich mit 579 Ringen in der Damenwertung vor der Titelverteidigerin Beke Jöns (SchV Norderbrarup/576) und Stefanie Dietsch (Trittau/ 568) an die Spitze. Das Damentrio Tanja Brix, Beke Jöns und Janett Tebel vom SchV Norderbrarup erzielten 1701 Ringe und wurden Landesmeister.

In der Damenaltersklasse ging der Landestitel erwartungsgemäß an die Titelverteidigerin Dorit Klees (Norderbrarup). Zwar blieb sie mit ihren 564 Ringen weit unter ihren Möglichkeiten, aber dennoch reichte es erneut zum Landestitel. Platz zwei und drei errangen Heike Henningsen (SSV Kassau/563) und Andrea Schnäckel (SchV Sprenge/558).