NORDDEUTSCHER SCHÜTZENBUND VON 1860 e.V.
 

Jugendliche schlugen sich gut bei der DM

11.09.2017
Kategorie: Jugend
Von: Margrit Kunde

Die Deutsche Meisterschaften 2017 sind Geschichte und für unsere Jugendlichen beginnt nach dem sportlichen Jahreshöhepunkt wieder der Alltag.

Zwar sind unsere Jugendlichen mit keiner Medaille nach Hause gekommen, aber sie haben toll gekämpft und gute Ergebnisse erzielt.

Dieser Meinung ist auch der Trainer vom SSV Kassau Andreas Berthold. Mit 14 Schützen sind wir hier angetreten, und aus meiner Sicht war diese Deutsche ein voller Erfolg für den SSV Kassau.

Natürlich hakt es an der einen oder anderen Ecke noch etwas aber ich denke der Großteil unsere Schützen konnten mit den von ihnen gezeigten Ergebnissen zufrieden sein. Einige konnten die von ihnen gesteckten Ziele sogar noch übertreffen. Andere dagegen hätten sich noch den einen oder anderen Ring mehr gewünscht. Aber bei einem solch großen Wettkampf wie der Deutschen ist das eben auch manchmal nicht so ganz einfach.

Insgesamt erreichten unsere Schützen fünf Platzierungen im vorderen Drittel. Als herausragend zu erwähnen ist hier das Ergebnis von Celina Dahm in der Disziplin Luftgewehr 3x20. Hier erreichte sie mit dem Luftgewehr hervorragende 587 von 600 Ringen und belegte damit den 27. Platz.

Auch Hannes Dohm, mit seinen 11 Jahren, schlug sich bei seinem ersten richtig großen Auftritt, dem RWS-Shooty Cup und trotz seiner großen Aufregung, sehr gut und erreichte hier 164 Ringe. Alles in allem eine erfolgreiche Deutsche, welche aber auch wieder Ziele für das nächste Wettkampfjahr vorgibt.

Auch Trainer Sören Hochwald (Lübecker Sportschützen) war mit den Ergebnissen seiner Jugendlichen zufrieden. Antonia Albrecht, die zum dritten Mal an den Deutschen teilnahm, hatte sich in diesem Jahr für fünf Wettbewerbe qualifiziert. Ihre größte Erwartung hatte sie eigentlich im Wettbewerb Armbrust 10 m gesteckt. Aber der erste Wettkampf lief nicht so gut, ich war doch sehr nervös, so Antonia Albrecht. Dafür hatte ich im KK-Liegendkampf überhaupt keine Erwartungen. Das ich am Ende mit 585 Ringe als siebte und damit unter den Top Ten lande, war super. Bei den anderen drei Wettberben wollte ich mein Leistungsvermögen abrufen, und das ist mit gut gelungen, so die strahlende Antonia Albrecht. Auch die anderen vier Starterinnen der Lübecker Sportschützen Marie-Christin Beneke, Marc Burzlaff, Jan Niklas Minack, Rebecca und Julia Schneider haben toll gekämpft und gute Ergebnisse erzielt. Wer hier in München mit dem Luftgewehr in der Jugendklasse über 380 Ringe schießt und damit über dem Landesmeisterschaftsergebnis liegt, ist schon klasse. Natürlich kann man immer noch etwas besser sein, aber es hat keiner hier enttäuscht, so Sören Hochwald.