NORDDEUTSCHER SCHÜTZENBUND VON 1860 e.V.
 

Luftgewehr-Auflage

Vier ungeschlagene Landesliga-Teams: Fockbek und Hemme im Norden, Ruhwinkel und Klein Wesenberg im Süden

Großartige Leistungen vollbringen die Luftgewehr-Auflageschützen in den Landesligen Nord und Süd. Im Norden behielt der SSC Fockbek nach dem 4:1 über den SV Olympia 72 Börm/Dörpstedt II mit drei Siegen eine weiße Weste. Der SSC Hemme ist Verfolger mit ebenfalls 6:0 Punkten nach dem 4:1 gegen die Handewitter SchG. Mit 13:2 Einzelpunkten steht Fockbek vor Hemme mit 11.4.

Eine starke Mannschaft des TSV Flintbek mit der Ligabesten Brigitte Preuß (318,3:314,8 gegen die Elmshornerin Angela Spieck) und dem weiteren ehemaligen Malenter Dirk-Olaf Preuß (Zweitbester mit 316,0) steht nach dem 4:1 gegen die Schützengilde mit 4:2 Punkten auf Rang drei. Auch Elmshorn bleibt mit 4:2 als Vierter im Rennen. Zum ersten Sieg kam der SchV Revensdorf II gegen den punktlosen SpFreizeitC Ottendorf mit 3:2. Ebenfalls ohne Erfolg  ist Handewitt.

In der Südstaffel strebt der Schützenverein Gut Schuss Ruhwinkel nach dem wichtigen 3:2 über die SchG Stuvenborn II mit jetzt 6:0 Punkten den Aufstieg in die höchste Wettkampfklasse des Landes an. Im Schlepptau nach drei Siegen und bei ebenfalls 11:4 Einzelpunkten wartet der Schützenverein Klein Wesenberg nach dem knappen 3:2 über die Ahrensburger Schützengilde aber auf seine Chance.

Für die beiden OH-Vertreter SV Malente II sieht es nach dem 1:4 gegen die Schellhorner Gilde mit 0:6 Tabellenpunkten ebenso düster aus wie für den SSV Kassau, der zu Hause mit 0:5 gegen die Schwartauer Schützengilde passen musste.

In der Einzelwertung überzeugten der Schwartauer Eberhard Oellrich mit 315,4 Ringen und Carsten Zupke vom SSV Kassau mit 314,6.