NORDDEUTSCHER SCHÜTZENBUND VON 1860 e.V.
 

Ehrung für Rebecca Schneider

Sportjugend Schleswig-Holstein ehrt Spitzen-Nachwuchssportler

In der jährlich stattfindenden Feierstunde wurden 102 Sportler– und Sportlerinnen durch den Innenminister des Landes Schleswig-Holstein Hans-Joachim Grote, den Präsidenten des Landessportverbandes Hans-Jakob Tiessen, vom Sparkassen- und Giroverband für Schleswig-Holstein Gyde Opitz, und durch den Vorsitzenden der Sportjugend Schleswig-Holstein, Matthias Hansen, ausgezeichnet.

Alle Anwesenden gehören zur sportlichen Spitze in Deutschland und haben in unterschiedlichen Sportarten und Disziplinen bewiesen, dass mit hohem Einsatz, Engagement und Fleiß bereits in jungen Jahren Höchstleistungen möglich sind.

Vom Norddeutschen Schützenbund wurde Rebecca Schneider von den Lübecker Sportschützen für ihren Deutschen Meistertitel mit der  nationalen Armbrust 30 m geehrt.

2013 ist Rebecca Schneider bei den Lübecker Sportschützen eingetreten und bereits zwei Jahre später hatte sie sich zur Deutschen Meisterschaft in der Disziplin LG 3-Stellung qualifiziert. 2016 hatte sie dann schon drei Starts (KK 3 x 20, LG-3-Stellung und Luftgewehr) bei der Deutschen. Auch 2017 hatte sie sich durch ihre sportlichen Leistungen für zwei Starts (KK 3 x 20 und Luftgewehr) zur Deutschen qualifiziert. Seit zwei Jahren schießt sie auch Armbrust auf 10 und 30 m.

Bei der diesjährigen Deutschen Meisterschaft hatte sie die 30 m als Vorkampfdritte abgeschlossen, und dachte damit wäre sie sicher im Finale. Aber durch ein kompliziertes System kam sie nicht ins Finale, und das obwohl einige Junioren schlechter waren als sie, und die kamen ins Finale. Da brach für die junge Lübeckerin natürlich eine Welt zusammen und sie wollte die Armbrust schon in die Ecke stellen.

Aber zum Glück hat sie sich anders entschieden. Denn bereits vier Wochen später standen noch einmal Deutsche Meisterschaften, mit der nationalen Armbrust 30 m, an.

Dort zeigte sie ihr wahres Können und wurde Deutsche Meisterin. Das nächste große Ziel, sind die Armbrustweltmeisterschaften 2019 in Russland. Bis dahin muss sie noch einige Ausscheidungsschießen absolvieren, dafür wünschen wir alles Gute.

Matthias Hansen würdigte die Leistungen und Erfolge der jungen Sportlerinnen und Sportler und dankte den Eltern, Trainern, Betreuern und Funktionären in den Vereinen und Verbänden für ihre wichtige Unterstützung. „Ihr schafft den täglichen Spagat zwischen schulischen und sportlichen Herausforderungen und setzt damit ein positives Zeichen für den Jugendsport in unserem Sportland Schleswig-Holstein.

Im Hans-Hansen-Saal im Haus des Sports sagte Innenminister Hans-Joachim Grote sie alle haben das berauschende Gefühl des Sieges erlebt. „Sie haben erfahren, dass es sich lohnt sich anzustrengen, zu kämpfen, nochmal trainieren und nochmal trainieren – trotz Schmerzen und Müdigkeit. Es ist nicht übertrieben zu sagen, dass Sie mit ihren Erfolgen im Sport eine Basis für ihr gesamtes weiteres Leben gelegt haben. Denn sie wissen nun aus eigenem Erleben, dass es sich lohnt, durchzuhalten und auch Niederlagen zu überwinden, die zum Erfolg dazugehören.“

Der Innenminister dankte allen Müttern und Vätern, Trainern, Betreuern und ehrenamtlichen Helfern in den Sportvereinen  für ihre intensive Unterstützung der jungen Sportler. Erst ein gutes Umfeld mache die persönlichen Spitzenleistungen und Erfolge möglich. Wir als Landesregierung wollen weitere Rahmenbedingungen schaffen, dass ihr auch in Zukunft Erfolge feiern könnt, so Grote.

Nach der feierlichen Ehrung gab es ein Büfett und bei einem gemütlichen Beisammensein klang die Veranstaltung aus.