NORDDEUTSCHER SCHÜTZENBUND VON 1860 e.V.
 

SV Olympia 72 freut sich auf seinen Heimwettkampf

Am kommenden Samstag, d. 17 November 2018, ist es soweit. Der SV Olympia 72 ist Gastgeber in der 1. Luftgewehr Bundesliga – geschossen wird in der Geestlandhalle in 24848 Kropp, Schulstraße.

Ab 15.00h darf man sich auf 3 spannende Duelle freuen, die Schießsport auf allerhöchstem Niveau in toller Atmosphäre versprechen.

Den Auftakt macht der amtierende deutsche Meister, die SB Freiheit. Die Harzer (6-6 Punkte / Platz 8) um Mannschafts-Weltmeisterin Jolyn Beer sind nicht optimal in die Saison gestartet und brauchen dringend einen Sieg, um noch einen der ersten 4 Plätze und damit die Endrunde zu erreichen. Gegen den Wissener SV geht man als Favorit ins Rennen, doch die Rheinland-Pfälzer (10. / 2-10 Punkte) brauchen selbst dringend Punkte im Abstiegskampf und werden sich mit Sicherheit nicht kampflos geschlagen geben.

In der 2. Begegnung wird die SG Mengshausen dann versuchen, den 2. Tabellenplatz (10-2 Punkte) zu verteidigen und einen großen Schritt Richtung Endrunde zu machen. Die Hessen, die mit Jaqueline Orth ebenfalls eine frischgebackene Mannschafts-Weltmeisterin in ihren Reihen haben, werden aber ihr ganzes Können aufbieten müssen, um gegen den SV Wieckenberg (6-6 / 7.) zu bestehen. Die Niedersachsen, die an Pos.1 mit der amtierenden Europameisterin Stine Holze Nielsen antreten, schielen selbst noch Richtung Bundesliga-Finale.

Um 18.30h wird es dann ernst für die Gastgeber. Die Olympioniken stehen als Schlusslicht (0-12 Punkten) mit dem Rücken zur Wand und brauchen endlich den ersten Erfolg, um zumindest ein klein wenig Hoffnung auf den Klassenerhalt zu behalten.

Darum hoffen die Gastgeber auf eine volle Halle und lautstarke Unterstützung, denn mit der SSG Kevelaer (8-4 / 4.) trifft man auf eine erfahrene und ausgeglichen besetzte Mannschaft aus Nordrhein-Westfalen, die alles tun wird, um oben dran zu bleiben.

Angeführt wird das Team von Anna Janßen, die in diesem Jahr schon die Silbermedaille im Mixed beim Weltcup in Suhl gewann.

SV-Sprecher Hauke Falkenhagen: „Das ist eine ganz schwere Aufgabe für unsere Mannschaft, die sich aber riesig auf den Auftritt vor heimischem Publikum freut. Der ganze Verein hat viel Zeit in die umfangreichen Vorbereitungen gesteckt und freut sich jetzt auf viele Schießsportfreunde aus ganz Schleswig-Holstein und Dänemark. Aber auch für Schießsport-Fremde lohnt sich der Besuch auf jeden Fall. Jeder Schuss kann auf großen Leinwänden hautnah mitverfolgt werden, die Begegnungen werden in direkten Duellen ausgetragen, bei Gleichstand entscheidet ein Stechen.“