NORDDEUTSCHER SCHÜTZENBUND VON 1860 e.V.
 

Anja Leise mit Top-Ergebnis

20.07.2015
Kategorie: Sport
Von: Margrit Kunde

Die für den SchV Linau startende Anja Leise (Altersklasse) schoss mit 315,5 Ringen im Wettbewerb NDSB-KK-Auflage 100 m das Top-Ergebnis des Wochenendes. Nur der letzte Schuss (9,9) ging ihr ein bisschen nach links weg. Sie steigerte sich gegenüber dem letzten Jahr (Platz 4) um 8,1 Ringe. Damit war ihr der Sieg nicht zu nehmen.

Platz zwei und drei errangen Claudia Beimel (Schellhorner SchG/314,7) und Silke Kirchner (SchG Goldener Hahn/313,1).

Die Mannschaftswertung ging mit einem super Ergebnis von 938,5 Ringen an die SchG Goldener Hahn, gefolgt von der Schellhorner SchG (933,3) und der Ahrensburger SchG (920,4).

Vorjahressiegerin Katharina Rehn (SV Wittenborn) setzte sich  bei den Damen B mit 312,6 Ringen wieder an die Spitze. Mit deutlichem Abstand gewann sie vor Manuela Mundt (SSC Hemme/308,0) und Oksana Winter (Friedrichsorter SV/307,8).

Dirk Laukmichel (Herren B) vom SC Kalübbe steigerte sich um mehr als drei Ringe, und wurde damit mit dem Landestitel (310,3) belohnt. Platz zwei ging mit 309,6 Ringen an Rüdiger Schubert (Sülfelder SchG). Das ist ein Ding, sagte Rüdiger Schubert, obwohl ich eine Zehn mehr geschossen habe, hat er mich durch die Zehntelwertung besiegt. Aber dennoch freute er sich über den zweiten Platz. Groß war die Freude auch bei Henry Kliegel (SchV Tornesch). Im letzten Jahr noch weit abgeschlagen,  auf Platz dreizehn, schoss er sich diesmal mit 308,4 Ringen auf den dritten Platz.

Die Mannschaftswertung gewann knapp die Vogel- und SchG Epenwöhrden mit 915,0 Ringen vor dem SchV Tornesch (914,4).

Spannend bis zum allerletzten Schuss ging es in der Altersklasse zu. Bernd Sinner (Pinneberger BSchV) legte mit 313,5 Ringen ein sehr gutes Ergebnis vor und ging in Führung, Nun musste er sich noch zwei Runden gedulden und zittern. In der letzten Runde schoss Dirk Beimel (Schellhorner SchG) eine Zehn nach der anderen. Die Zuschauer und Bern Sinner verfolgten den Wettkampf gespannt am Bildschirm. Nach 30 Schuss hatte Dirk Beimel zwar 30 mal die Zehn getroffen, Bernd Sinner 29 mal, aber nach Zehntelwertung kam er „nur“ auf 313,1 Ringen. Den letzten Schuss hatte der Pinneberger eine 10,8. Dirk Beimel hingegen eine 10,3. Damit war der Wettkampf zugunsten von Bernd Sinner entschieden. Erich Koester leistete sich zwar vier Neuner, aber trotzdem kam er noch auf gute 312,1 Ringen (3. Platz).

Die Mannschaftswertung ging an das Team vom VfL Schönberg. Im letzten Jahr noch auf Platz acht, standen sie mit 921,7 Ringen diesmal ganz oben auf dem Podest. Platz zwei und drei errangen der Pinneberger BSchV (920,3) und Klein Wesenberg II (919,9).

Bei den Seniorinnen A setzte sich Titelverteidigerin Brigitte Mundt (VfL Eiche Idstedt) mit tollen 314,0 Ringen wieder an die Spitze. Vorjahresdritte Brigitte  Friedrich (SSC Fockbek/312,8) kletterte einen Rang höher. Platz drei ging an Sieglinde Blümel (Itzstedter SchV/310,8).

Bei den Seniorinnen B setzte sich die Vorjahressiegerin und hohe Favoritin Christel Gülck (Großenbrode) mit 311,9 Ringen erneut durch. Damit hat sie alle Auflage Disziplinen für sich entscheiden können. Christel Schurillis (Bad Bramstedt/309,6) und Ilse Landau (Friedrichsorter SV/309,3) folgen auf den Plätzen zwei und drei.

Durch eine enorme Leistungssteigerung siegte Mariechen Nietzschellack (Neumünster) bei den Seniorinnen C. Mit sehr guten 308,9 Ringen gewann sie vor Elfriede Rölke (VfL Eiche Idstedt/307,4) und Marianne Klann (MSC Siethwende/304,9).

Auch wenn die Sülfelder Seniorinnen keine Podestplätze im Einzel erreicht hatten, gewannen sie durch eine geschlossenen Mannschaftsleistung (928,0) die Teamwertung vor dem Titelverteidiger VfL Eiche Idstedt (925,9) und Großenbrode (921,2).